OSG Blog

5 Tipps für den Linkaufbau 5 Tipps für den Linkaufbau
Der Content auf Ihrer Web-Seite – sei es Shop, Infoportal oder Unternehmensseite – hat eine wichtige Funktion, die oft vernachlässigt wird. Ihr Content muss... 5 Tipps für den Linkaufbau

Der Content auf Ihrer Web-Seite – sei es Shop, Infoportal oder Unternehmensseite – hat eine wichtige Funktion, die oft vernachlässigt wird. Ihr Content muss viele Links generieren. Mit hervorragendem Content entstehen die Links von alleine – häufiger muss man sich allerdings um PR-Kooperationen kümmern. Aber auch in diesem Fall haben Sie viel mehr Chancen auf eine Zusage, wenn Ihr Content der Leserschaft der Partner-Seite einen deutlichen Mehrwert bietet.

PR-Kooperationen

Linkaufbau bedeutet Kooperationen

 

Welche Content-Arten helfen dabei, viele Links zu erzeugen?

(Info-)Grafiken

Interessante Ergebnisse Ihrer eigenen Studie oder sogenannter Case Studys stellen für die Leser einen guten Anreiz dar – insbesondere, wenn sie schön verpackt sind. Eine aussagekräftige Kurzfassung, optisch gut gebastelt, wirkt wie ein clever geschriebener Teaser. Es hilft dem User, die Entscheidung zu treffen, ob der gesamte Beitrag lesenswert ist oder nicht. Hier sagen Ihre Kooperationspartner nie nein.

Experteninterviews

Experteninterviews schaffen eine Vertrauensbasis. Sie überzeugen Ihre Leser und Kooperationspartner, dass Sie den Zugang zu einem exklusiven Netzwerk haben. Im Blog eines Online Shops tragen Interviews zur Vielfalt des Inhalts bei.

In Bezug auf den Linkaufbau machen die Interviews eine Kooperation attraktiver, da Sie dem Kooperationspartner viel Aufwand abnehmen, etwa Recherche und Durchführung des Interviews.

Sponsoring und Berichte über Events im Allgemeinen

Dies ist eine Option für etwas größere Budgets – will aber gut überlegt und geplant sein. Sie müssen hier kein Tierheim bauen, aber Berichte über soziale Aktivitäten, etwa eine Teilnahme am Social Day, kommen in den Netzwerken gut an. Und ein Blogger-Frühstück in lockerer Atmosphäre erzeugt neuen Content auf Ihrer Seite sowie in allen Blogs, dessen Besitzer bei Ihnen zum Besuch waren. Mit den entsprechenden Links.

Going Viral …

… war ursprünglich etwas für kreative Köpfe, die eher sparen wollen. Wenn Sie aber ein Video selber drehen wollen, finden Sie später auf jeden Fall eine Rechnung in Ihrem Postfach. Und die ist meist relativ hoch – vor allem, wenn der Inhalt einzigartig und kreativ sein soll. Zudem lässt sich Viraliät nur schwer planen. Dass eine millionenschwere Kampagne von Riesen wie Edeka viel Erfolg bringt, kann erwartet werden. Es sind aber auch schon Aktionen mit vergleichbarem Budget und Aufwand gefloppt, während ein Amateur-Katzenvideo aus der Heim-Produktion die sozialen Netze heiß laufen lässt. Trotzdem kann sich es sich gerade dann lohnen, auf virale Inhalte zu setzen, wenn Sie neu auf dem Markt sind: So haben Sie eine Chance sich und Ihre Marke ins Gespräch zu bringen.

Als günstige Alternative zu Videos können Sie einzigartige Bilder und GIFs  mit Ihrem Logo veröffentlichen.

Bezug zu Ihrem Partner

Vergessen Sie bitte nicht, dass Sie nicht nur einen tollen Eindruck machen, sondern tatsächlich verlinkt werden wollen. Formulieren Sie Ihr Anschreiben richtig und schaffen Sie erst den Bezug zu dem Geschäft oder Info-Portal Ihres potentiellen Partners. Und noch vorerst: Recherchieren Sie fleißig und kontaktieren Sie eine engere Auswahl an den Seitenanbietern. Denken Sie daran, ob und wie Ihr Partner von einer Kooperation profitieren kann und machen Sie ihm seine Vorteile in dem Anschreiben klar. Kurz und knackig.

Bildnachweis: ‚Paul Sutherland /DigitalVision/ThinkStock‘

5 Tipps für den Linkaufbau
4 (80%) 6 votes

Yulia Lukashina

Yulia hat Kommunikationswissenschaft an der Technischen Universität Dresden studiert. Sie ist seit Juli 2016 bei Online Solutions Group tätig und betreut Kunden sowohl im SEO als auch im SEA Bereich.

Bisher keine Kommentare.

Sei der Erste der einen Kommentar hinterlässt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.