Skip to main content

Case Study: Medienunternehmen

SEO für Medienunternehmen

Karriereportale sind “in”; allerdings gibt es mittlerweile etliche dieser Portale. Wer schnell auffindbar ist und zudem informativen Content mit echtem Mehrwert bietet, wird von den Usern bevorzugt angenommen. Wie stark ein Medienunternehmen respektive die zugehörige Karriereplattform dabei von einer Online-Vermarktung mittels SEO profitieren kann, wird in einer expliziten Online-Marketing-Casestudy beschrieben bzw. skizziert. Im vorliegenden Fall konnte dank der Betreuung durch die Online Solutions Group (OSG) alleine der Traffic der Karriereplattform innerhalb weniger Wochen um ca. 80 Prozent gesteigert werden.

Das Medienunternehmen ist als Betreiber eines Karriereportals aktiv und verfolgt dabei das Ziel, jungen Menschen im Alter von 16 bis 24 Jahren eine Plattform zu bieten, auf der sie mehrwertige Informationen und Tipps zu den Themen Schule, Ausbildung und Studium erhalten. Zudem werden auf der Website auch Jobs und Praktika angeboten.

Herausforderungen

Um einen geplanten Relaunch der Website bestmöglichst umzusetzen und zudem die Online-Vermarktung des Karriereportals zu optimieren, beauftragten die Betreiber Ende 2014 die Online Solutions Group (OSG). Diese sollte das Medienunternehmen bei der Online-Vermarktung mittels expliziter SEO-Techniken unterstützen.

Für die Zusammenarbeit mit der OSG wurden dabei bestimmte Aufgabenstellungen definiert. So sollten Maßnahmen ergriffen werden, die zu einer erhöhten Sichtbarkeit bei Google und Co. führen, neue Besucher der Karriereplattform generieren und den informativen Mehrwert für die Zielgruppe deutlich erhöhen (vorzugsweise mittels ansprechender Texte).

Zu den Erfolgen

Headerbild: ©iStock/prettyboy80

Kostenloser SEO-Check der OSG

Case Study: Medienunternehmen
5 (100%) 1 vote


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*