OSG Blog

Die besten kostenlosen Keyword Tools Die besten kostenlosen Keyword Tools
    Um den passenden Suchbegriff für die Suchmaschinenoptimierung und auch für die Suchmaschinenwerbung zu finden ist eine angemessene Suchbegriff-Analyse unabdingbar für jede Online... Die besten kostenlosen Keyword Tools

 

menschen hören zu und schauen nach vorne

 

Um den passenden Suchbegriff für die Suchmaschinenoptimierung und auch für die Suchmaschinenwerbung zu finden ist eine angemessene Suchbegriff-Analyse unabdingbar für jede Online Marketing Strategie. Bei dieser Analyse gilt es falsche oder unrentable Keywords ausfindig zu machen, um so nicht die Kosten unnötig in die Höhe zu treiben. Aber welche Keyword Tools gibt es und welche sind die besten kostenlose Keyword Tools, die man täglich nutzen kann?

Der Google Keyword-Planer

Der Google Keyword-Planer ist ein kostenloses Tool innerhalb von Google AdWords. Um das Keyword Tool nutzen zu können, benötigt es eine Anmeldung bei Google AdWords und am besten auch die Nutzung der Suchmaschinenwerbung. Denn seit neustem wird nur noch das Suchvolumen der Keywords ausgespielt, wenn das Konto aktiv Suchmaschinenwerbung schaltet. Für die Keyword Recherche wird das Keyword oder mehrere eingegeben. Danach wird eine Liste an artverwandten Keywords ausgegeben sowie Informationen zum Suchvolumen pro Monat, eine Einstufung des Wettbewerbs um das Keyword und mögliche Kosten in Form von CPCs.

Google Trends

Bei Google Trends können die Suchanfragen im historischen Kontext visualisiert werden. Es stellt das Suchvolumen eines Suchbegriffes grafisch dar und wird mit wichtigen News-Ereignissen verknüpft. Zum Beispiel lassen sich saisonale Ereignisse mit Google Trends erkennen. Außerdem lässt sich anhand der Kurve erkennen wie zukunftsfähig ein Keyword sein kann. Google Trends bietet eine Vergleichsfunktion bei der mehrere Keywords miteinander verglichen werden können, sowie eine Übersicht über die Regionen aus denen die Suchanfragen für den Suchbegriff erfolgen. Darüber hinaus zeigt das Keyword Tool Google Trends verwandte Themen und Suchanfragen zum Suchbegriff an.

Answer The Public

Neben Google Produkten finden sich auch weitere kostenlose Tools, die sich für eine Keyword-Recherche anwenden lassen. „Answer the Public“ sticht neben seiner ungewöhnlichen Aufmachung auch durch seine Funktion heraus. Nach der Eingabe eines Suchbegriffs und Auswahl des Landes, der befragten Zielgruppe, liefert das Tool auf Basis von Google und Bing eine Anzahl von themenrelevanten Fragen und Aussagen. Jedoch eignet sich das Tool nicht für eine detaillierte Keywordrecherche, aber durch seine Kombination von Fragen- und Keyword-Tool, gibt es dem Nutzer einen ersten Einblick in die Probleme und Anforderungen der Zielgruppe.

Keywordtool.io

Die kostenlose Variante von Keywordtool.io bietet natürlich nur ein Bruchteil der Pro Version, aber damit lässt sich schon eine Keywordrecherche durchführen. Für jeden Suchbegriff generiert Keywordtool.io mehrere hunderte Keywords. Außerdem lässt sich eine Auswahl aus Sprachen (z.B. google.de und Englisch) und Plattformen (z.B. Google, Amazon und YouTube) treffen. Hilfreich ist, dass die Ergebnisse sich mit einem Mausklick kopieren und für weitere Analysen einfach in Excel importieren lassen. Mit der Pro Version lassen sich noch weitere Funktionen hinzufügen, die jedoch kostenpflichtig sind.

Keyword Finder

Neben „Answer the Public“ überzeugt der „Keyword Finder“ mit seiner Optik unter den kostenlosen Keyword-Tools. Auf der Startseite vermittelt das Tool, dass es Longtail-Keywords mit geringem SEO-Wettbewerb findet. Erfolgt die Eingabe des Suchbegriffs, die Auswahl der Region sowie der Sprache, gibt das Tool eine Übersicht über nahestehende Begriffe, deren Suchvolumen und den durchschnittlichen Klickpreis aus. Eine interessante Funktion des Keyword Tools ist die ermittelte SEO Wettbewerbsfähigkeit der Suchbegriffe. Außerdem lässt sich durch die ebenfalls eingeblendeten Suchergebnisse ein erster Anhaltspunkt über die Mitbewerber und den Wettbewerb um das Keyword erkennen. Bei der kostenlosen Variante lassen sich am Tag fünf Suchanfragen mit je 50 Keywords starten.

Es muss nicht immer ein kostenpflichtiges Tool sein. Schon mit kostenlosen Keyword-Tools lässt sich eine erste, einfache Keywordrecherche und Keywordanalyse starten.

 

Headerbild: ‘Wavebreakmedia Ltd./Wavebreak Media/Thinkstock‘

Beitrag bewerten

Jörg Niethammer

Jörg Niethammer studierte Management & Vertrieb an der Hochschule Heilbronn und ist bei der OSG seit Anfang 2016 als Online Marketing Manager tätig. Als Account Manager betreut er verschiedenste Kunden in den Bereichen SEO und Media.

Bisher keine Kommentare.

Sei der Erste der einen Kommentar hinterlässt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.