Google führt neue umweltfreundliche Suchfilter ein

Google führt neue umweltfreundliche Suchfilter ein

Copyright © Shutterstock/marikun


Google führt neue Suchfilter ein, die Menschen dabei helfen sollen, umweltbewusstere Entscheidungen über ihre Reisen zu treffen.

Neue Filter in der Google-Suche können Nutzern helfen, die umweltfreundlichsten Optionen zu finden, wenn es um die Planung von Reisen und den Kauf von Geräten geht.

Google-CEO Sundar Pichai kündigte eine Reihe grüner Projekte an, an denen sein Unternehmen arbeitet. Dazu gehören unter anderem Verbesserungen für die Suche und Maps.

Hier erfahren Sie mehr über die angekündigten Updates.

Flüge mit niedrigen Kohlenstoffemissionen finden dank Google

Eine Aktualisierung von Google Flights zeigt Informationen über Kohlenstoffemissionen direkt in den Suchergebnissen an.

Ab sofort wird für fast jeden Flug eine Schätzung der Kohlenstoffemissionen angezeigt.

Diese Informationen werden in den SERPs direkt neben dem Preis und der Dauer des Fluges angezeigt.

Screenshot from blog.google.com, October 2021/Matt Southern

Google wird für jeden Flug die damit verbundenen Kohlendioxidemissionen pro Sitzplatz anzeigen, so dass die Suchenden, wenn sie es wünschen, kohlenstoffärmere Optionen finden können.

Bei der Suche nach Hotels werden nun Informationen über deren Nachhaltigkeitsbemühungen angezeigt, wie z. B. Abfallreduzierung und Wassersparmaßnahmen, und ob sie von Green Key oder EarthCheck zertifiziert sind.

Umweltfreundliche Haushaltsgeräte finden

Eine Aktualisierung von Google Shopping ermöglicht es Suchenden, beim Einkauf von Haushaltsgeräten die umweltfreundlichsten Optionen zu finden.

Bei der Suche nach energieintensiven Produkten wie Öfen, Geschirrspülern und Wasserkochern werden auf der Registerkarte “Shopping” Vorschläge für die umweltfreundlichsten Optionen angezeigt.

Umweltfreundliche Routenplanung in Google Maps

Ab sofort in den USA und ab 2022 in Europa wird Google bei der Suche nach einem Ort in Maps die spritsparendste Route hervorheben.

Screenshot from blog.google.com, October 2021/Matt Southern

 

“Thanks to AI and insights from the U.S. Department of Energy’s National Renewable Energy Laboratory (NREL), eco-friendly routing is rolling out now in the U.S. on Android and iOS, with plans to expand to Europe and beyond in 2022.

We estimate that eco-friendly routing has the potential to prevent over one million tons of carbon emissions per year — that’s the equivalent of removing over 200,000 cars from the road.”

Google Maps wird weiterhin nach der schnellsten Route suchen. Weicht diese zufällig von der spritsparendsten Route ab, zeigt Maps zwei Optionen an. Die Nutzer können dann entscheiden, welcher Route sie folgen möchten.

Demnächst verfügbar: Lite Navigation für Radfahrer

Google sagt, dass die Nutzung von Radfahranweisungen in Maps in Städten auf der ganzen Welt um bis zu 98 % gestiegen ist.

Um die Fortbewegung mit dem Fahrrad zu erleichtern, führt Google eine Alternative zur standardmäßigen Turn-by-Turn-Navigation ein, die sogenannte “Lite”-Navigation.

Der Lite-Navigationsmodus ermöglicht es Radfahrern, wichtige Details über ihre Route zu sehen, ohne ständig auf den Bildschirm schauen zu müssen.

Auf einen Blick können Radfahrer den Fortschritt ihrer Fahrt, ihre voraussichtliche Ankunftszeit in Echtzeit und die Höhenlage der Route sehen. Die Lite-Navigation wird in den kommenden Monaten überall dort eingeführt, wo die Fahrradnavigation in den kommenden Monaten auf Android und iOS live ist.

Demnächst verfügbar: Updates für die EV-Suche

So wird es einfacher, Optionen für Hybrid- und Elektrofahrzeuge direkt in den Suchergebnissen zu finden und sie mit gasbetriebenen Modellen zu vergleichen.

Diese Funktionen werden in diesem Jahr in den USA eingeführt, weitere sollen 2022 folgen.

 

Quelle: Search Engine Journal

Kostenloser SEO-Check der OSG



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

go digital Fördermöglichkeit