OSG Blog

Lokale und regionale Landingpages – Was Sie wissen müssen Lokale und regionale Landingpages – Was Sie wissen müssen
Der Klick auf einen Link ist der Start einer abenteuerlichen Reise, zumindest für einen Augenblick. Innerhalb weniger Sekundenbruchteile landet der Nutzer auf der Zielseite.... Lokale und regionale Landingpages – Was Sie wissen müssen

Informationen rund um lokale und regionale Landingpages

Der Klick auf einen Link ist der Start einer abenteuerlichen Reise, zumindest für einen Augenblick. Innerhalb weniger Sekundenbruchteile landet der Nutzer auf der Zielseite. Diese wird auch als Landingpage bezeichnet. In diesem Artikel erläutern wir kurz die allgemeinen Punkte zu Landingpages. Anschließend legen wir besonderen Fokus auf lokale und regionale Landingpages. Was gilt es bei der Gestaltung zu beachten und welche Vorteile ergeben sich?

Landingpages definiert

Eine Landingpage ist die Seite, auf die der Nutzer gelangt, nachdem er einen Link anklickt hat. Dieser Link kann auf verschiedene Arten präsentiert werden. Einige Beispiele sind Links aus Newslettern, Posts in sozialen Netzwerken, ein QR-Code oder Anzeigen und Ergebnisse aus einer Suchmaschine. Also weisen Landingpages einen Bezug zur ihrem Ursprung auf und behandeln daher ein bestimmtes Thema oder preisen bestimmte Produkte und Dienstleistungen an. Ziel ist es, dass der Nutzer eine bestimmte Aktion ausführt, z. B. das Ausfüllen eines Kontaktformulars oder den Abschluss eines Einkaufs. Diese Aktion wird auch als Conversion bezeichnet.

Lokale und regionale Landingpages

Lokale und regionale Landingpages sind dementsprechend auf bestimmte Städte und Regionen ausgerichtet. Die angebotenen Produkte und Dienstleistungen sind meist nur lokal bzw. regional verfügbar. Gute Beispiele hierfür sind der Lieferservice eines Restaurants oder eine kleine Autowerkstatt. Ein Lieferservice hat meistens ein begrenztes Liefergebiet und Autowerkstätten werden meist in der Umgebung gesucht. Es ist also sinnvoll, deren Landingpages lokal oder regional auszurichten. So werden Nutzer erreicht, die genau in der Zielregion suchen.

Lokale und regionale Landingpages gestalten

Generell gelten bei der Erstellung von regionalen und lokalen Landingpages dieselben Regeln wie bei der Erstellung von Landinpages ohne speziellen lokalen Bezug. Die Seiten sollten klar strukturiert sein und dem Nutzer einen Mehrwert bieten. Die Verwendung von Überschriften, Absätze, Listen oder Grafiken bietet sich an. So kann verschiedenen Textteilen Struktur verliehen werden. Die Metadaten – Title und Description – sollen den Nutzer zum Klicken anregen. Diese werden auf der Suchergebnisseite angezeigt.

Metadaten: Title und Description

Bei einer regionalen oder lokalen Landingpage sollte zusätzlich auf den lokalen Bezug geachtet werden. Dabei helfen die sogenannten NAP-Angaben, also Name, Adresse und Phone. Und auch die Öffungs- oder Bürozeiten sollten gut sichtbar sein. Diese Angaben sollten in allen Verzeichnissen, Branchenbüchern oder in Google My Business übereinstimmen. Ein gutes Beispiel ist der Straßenname: Verwenden Sie immer einheitliche Variante und nicht gleichzeitig verschiedene Varianten wie „Hauptstr.“, „Hauptstrasse“ oder “ „Hauptstraße“. Zudem ist es sinnvoll, diese Angaben in allen wichtigen Bestandteilen der Landingpage einzubinden.

Diese sind unter Anderem:

  • URL
  • Metadaten: Title, Description, Alt Tags bei Bildern
  • Hauptüberschrift H1
  • mindestens eine Unterschrift H2

Optimierung für mobile Geräte beachten

Neben diesen Punkten ist besonders die Optimierung der lokalen und regionalen Landingpages für mobile Geräte besonders wichtig. 88% aller Suchanfragen mit lokalem Bezug werden mittlerweile über Smartphones durchgeführt. Es ist also wichtig, für diese Anfragen gute Rankings in den Suchergebnissen zu erzielen, um so die Nutzer zu erreichen. Die Bedeutung von für mobile Geräte optimierten Landingpages wird auch zukünftig mit der Einführung des Mobile First Index weiter zunehmen. Außerdem ist eine auf mobile Geräte optimierte Landingpage hilfreich, um die Rankings für Desktop Computer zu verbessern. Dafür kann ein responsives Design genutzt werden. Dieses passt sich automatisch der Bildschirmgröße an. Es ist zudem wichtig, die Ladezeiten so kurz wie möglich zu halten. Lädt eine Seite länger als 3 Sekunden, verlassen die meisten Nutzer die Seite umgehend wieder insbesondere dann, wenn keine Highspeed-Verbindung wie WLAN oder LTE zur Verfügung steht.

Wenn all diese Punkte abgehakt und eingearbeitet sind, gilt es, den Nutzer zur Conversion zu bewegen. Dazu sollte am Ende der Landingpage eine klarer Call-to-Action stehen, der den Nutzer zur gewünschten Aktion auffordert. Im Beispiel unseres Restaurants kann am Ende der Speisekarte ein Button mit der Aufschrift „Jetzt bestellen“ platziert werden, um den Nutzer auf die Bestellseite zu leiten. Bei der Autowerkstatt eignet sich ein Kontaktformular zur Terminvereinbarung oder ein Kartenausschnitt aus Google Maps mit Adresse und Telefonnummer. Wenn es sich um eine Landingpage für Mobilgeräte handelt, sollte die Telefonnummer anklickbar sein und so einen schnellen Anruf ermöglichen.

Vorteile durch lokale und regionale Landingpages

Landingpages mit lokalem oder regionalen Bezug können für verschiedene Zwecke eingesetzt werden und liefern entsprechende Vorteile. So können unsere Beispiele des Restaurants und der kleinen Autowerkstatt ihre Bekanntheit und Online-Umsätze steigern. Eine gut gestaltete Landingpage mit einem klaren Call-to-Action ist hilfreich beim Aufbau der eigenen Marke und stärkt die Bekanntheit in der Region.

Auch für kleinere Unternehmen mit mehreren Standorten sind lokale und regionale Landingpages nützlich. Verschiedene lokale oder regionale Dienstleistungen können über einzelne Landingpages abgedeckt werden. Ein Versicherungsmakler auf dem Land kann so beispielsweise verschiedene Ortschaften mit individuellen Landingpages abdecken. Er spricht die Bewohner gezielt an und rankt für ortsspezifische Keywords. Auch auf größere Unternehmen ist dieses Vorgehen übertragbar. Ein Unternehmen mit mehreren Niederlassungen kann für jede Niederlassung eine Landingpage erstellen. Auf diesen Seiten können z. B. Rabattaktionen für bestimmte Regionen oder regionale Events beworben werden.

Regionale und lokale Landingpages sind eine gute Option, um für spezifische und lokale bzw. regionale Keywords gute Platzierungen in den Suchergebnissen zu erzielen. Sie eignen sich daher sowohl für kleine Betriebe wie unser Restaurant, die Autowerkstatt oder den Versicherungsmakler als auch für große Unternehmen mit mehreren Niederlassungen. So können sie zur Markenbildung und zur Gewinnung neuer Kunden eingesetzt werden.

Headerbild: ©iTunes/hobo_018

Lokale und regionale Landingpages – Was Sie wissen müssen
5 (100%) 1 vote

Florian Kolbe

Florian Kolbe studierte BWL/Business Economics an der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg Er ist seit Anfang des Jahres bei der OSG tätig. Er betreut Kunden in den Bereichen SEO und Media. Neben seiner Tätigkeit bei der OSG ist Florian leidenschaftlicher Hobbyfotograf und rückt alles in das richtige Licht.

Bisher keine Kommentare.

Sei der Erste der einen Kommentar hinterlässt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.