Skip to main content

APIs verwalten

Copyright © Screenshot/OSG Performance Suite

Um mit Ihren Analysen in allen Bereichen der OSG Performance Suite starten zu können, müssen Sie zuerst Ihre Online Marketing Tools mit der OSG Performance Suite verknüpfen. Dadurch können Sie einfach und schnell die wichtigsten Daten Ihrer Tools auf einen Blick gewinnen und erhalten diese in übersichtlichen Grafiken dargestellt. So sparen Sie Zeit, die Sie gezielt für andere Aufgaben einsetzen können. Eine Einbindung folgender Online Marketing Tools ist in der OSG Performance Suite möglich:

Google Analytics

Um die Funktionen „Traffic“ und „Analytics“ in der OSG Performance Suite nutzen zu können, ist vorab eine Verknüpfung von Google Analytics mit der OSG Performance Suite notwendig.
Dazu müssen Sie sich zuerst über diesen Link in Google Analytics einloggen und Ihr zu verknüpfendes Konto auswählen. Anschließend wählen Sie links unten auf der Sidebar den Reiter „VERWALTUNG“ (siehe Abbildung 1: rote Umrandung) aus und werden auf folgende Ansicht weitergeleitet:

OSG Performance Suite Einbindung weiterer Tools

© Screenshot/OSG Performance Suite

In dieser Ansicht wählen Sie als nächstes im Bereich „KONTO” den Reiter „Nutzerverwaltung“ (gelbe Umrandung) aus. Nun brauchen Sie nur noch unter Berechtigung für folgenden Nutzer hinzufügen (grüne Umrandung) diese E-Mail-Adresse: reporting-center@reporting-center.iam.gserviceaccount.com einzufügen und anschließend alle Punkte des danebenliegenden Dropdown Menüs (hellblaue Umrandung) auszuwählen.

Wichtig: Setzen Sie ein Häkchen bei „Diesen Nutzer per E-Mail benachrichtigen“ bevor Sie die E-Mail-Adresse Hinzufügen. Jetzt brauchen Sie nur abzuwarten bis die Daten erfolgreich in die OSG Performance Suite übertragen wurden und schon können Sie mit Ihrer Analyse starten.

Google Search Console

Die Daten aus der Google Search Console können Sie in der OSG Performance Suite unter den Reitern „Google Search Console“ und „Keywords“ einsehen. Auch hierzu müssen Sie zuerst eine Einbindung des SEO Tools vornehmen. Dazu rufen Sie zunächst unter diesem Link die Search Console auf und loggen sich in das Tool ein.

OSG Performance Suite technische Voraussetzung 2

© Screenshot/Google Search Console

Abbildung 2: Im nächsten Schritt wählen Sie Ihre zu verknüpfende Seite aus und klicken in der rechten oberen Ecke auf das Zahlenrad. Dort wählen Sie Nutzer und Property-Inhaber (rote Umrandung) aus.

Über den rechten oberen Button NEUEN NUTZER HINZUFÜGEN gelangen Sie anschließend zu einem Formular in das Sie nur noch die E-Mail-Adresse: reporting-center@reporting-center.iam.gserviceaccount.com als Inhaber eintragen müssen.

OSG Performance Suite Einbindung weiterer Tools

© Screenshot/Google Search Console

Abbildung 3: Anschließend wechseln Sie die Berechtigungseinstellung noch auf Uneingeschränkt (rote Umrandung) und fügen die E-Mail-Adresse über den Button Hinzufügen hinzu.

Google AdWords

Um die Funktionen des Reiters „SEA“ nutzen zu können, müssen Sie zunächst Ihr Google AdWords Konto mit der OSG Performance Suite verknüpfen. Dazu senden Sie uns bitte Ihre AdWords ID und Ihre AdWords E-Mail-Adresse zu. Diese tragen wir anschließend für Sie in unserem MCC Account ein und erbitten eine Freigabe von Ihnen. Nachdem Sie uns diese Berechtigung erteilt haben, übertragen wir Ihre Adwords ID in die OSG Performance Suite, sodass Sie den vollen Funktionsumfang nutzen können.

Hinweis: Eine Schritt für Schritt Anleitung, wie Sie diese drei und alle weiteren Verknüpfungen der genannten Online Marketing Tools vornehmen können, erhalten Sie neben dem Newsletter auch in der OSG Performance Suite. Diese erscheint Ihnen, wenn Sie die jeweiligen Reiter (z.B. „Traffic“ und „Google Search Console“) öffnen.

Sistrix, XOVI und Majestic

Um Sichtbarkeits-Auswertungen zu erhalten, wird eine Einbindung der Online Marketing Tools XOVI, Sistrix und Majestic benötigt. Diese können unter Verwendung ihrer API-Keys unter Ihrem OSG Performance Suite Account eingepflegt werden. Dazu klicken Sie rechts oben auf Ihren Namen (siehe Abbildung 4: rote Umrandung) und wählen dann „Account“ aus.

Screenshot mit Anleitung, wie man API Keys in der OSG PS verwaltet

© Screenshot/OSG Performance Suite

Abbildung 4: Unter dem Reiter „API-Keys“ (gelbe Umrandung) kann dann der mehrstellige Code in das jeweilige Feld eingepflegt werden.

Vorschau: Unsere Programmierer haben die letzten Wochen genutzt, um Ihnen und uns neue Funktionen in der OSG Performance Suite zu ermöglichen. Erfahren Sie im nächsten Beitrag, um welche es sich handelt und wie sie diese zielführend für sich einsetzen können.

Kostenloser SEO-Check der OSG

APIs verwalten
4.6 (91.11%) 9 votes



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*