Skip to main content

SEA Dashboard

(c) OSG Performance Suite

Warum ein SEA Dashboard?

Die eigenen Produkte oder Dienstleistungen der richtigen Zielgruppe zugänglich zu machen, ist die Hauptmaßnahme um diese verkaufen zu können. Im 21. Jahrhundert haben sich dazu neue Kanäle geöffnet. Einer der lukrativsten ist dabei die Suchmaschinenwerbung (SEA). Laut einer Statista DMO-Statistik soll im Jahre 2021 ein Umsatz von 3,35 Milliarden Euro durch Suchmaschinenwerbung erwirtschaftet werden. Dies entspricht einer Umsatzsteigerung von etwa 15,47 % im Vergleich zum Jahre 2015.

Damit Sie mit Suchmaschinenwerbung Erfolge erzielen, gilt es die Entwicklung Ihrer Kampagnen stets im Auge zu behalten. Besonders die KPIs Impressions, Conversions, Klicks, Kosten, CPO (Kosten pro Conversion) und Absprungrate sollten stetig beobachtet werden, um schnell passende Maßnahmen zur Optimierung ergreifen zu können. Die OSG Performance Suite liefert hierfür die geeigneten Möglichkeiten. Durch einen übersichtlichen und strukturierten Aufbau sowie hilfreiche Tabellen als auch Grafiken im Bereich SEA sehen Sie schnell, wo noch Potenziale auszuschöpfen sind und können entsprechende Maßnahmen ergreifen.

Eigene SEA Vergleichsdaten

Vergleichsdaten der eigenen Kampagnen geben Ihnen einen Überblick über die Entwicklung dieser. Deshalb ist es umso wichtiger sie im Auge zu behalten. Die OSG Performance Suite bietet dazu im SEA Dashboard folgende Bereiche:

Vergleichswerte

Um die Fortschritte Ihrer SEA Kampagnen nachverfolgen zu können, empfiehlt sich ein Blick in den Bereich Vergleich. Hier werden Ihnen in der Voreinstellung die Anzahl der Conversions und der CPO, sowie die Conversion-Rate und die Kosten des vergangenen Monats und die des dem voraus gegangenen Monats bzw. dem gleichen Monat im vergangenen Jahr ausgegeben. Durch einen Klick auf den Button „Umsatz“ am oberen rechten Seitenrand werden Ihnen diese Vergleichswerte für den Umsatz und die KUR (Kosten-Umsatz-Relation) ausgegeben.

Conversions & CPO

Der Fokus der meisten AdWords Kampagnen liegt auf der Steigerung der Conversions und der Erzielung einer optimalen CPO. Um die Entwicklung Ihrer Conversion-Anzahl und die der Kosten pro Conversion in einem bestimmten Zeitraum zu betrachten, empfiehlt sich ein Blick in den Bereich Conversions & CPO im SEA Dashboard. Hier wird Ihnen die absolute Anzahl dieser Kennzahlen sowie deren Durchschnittswerte ausgegeben. Den zu analysierenden Zeitraum können Sie individuell einstellen. Außerdem ist durch die Interaktionsmöglichkeit mit den Grafiken, die Ausgabe einer genauen, numerischen Anzahl möglich. „Streichen“ Sie dazu einfach über die jeweilige Stelle auf der Grafik.

Ferner kann mithilfe der OSG Performance Suite Grafik auch festgestellt werden, ob eine von Ihnen bzw. uns ergriffene Maßnahme Veränderungen bewirkt. Geht beispielweise mit Erhöhung Ihres Budgets eine Steigerung der Conversions einher, wird dies in der Grafik erkennbar.

(c) OSG Performance Suite

Kosten & Klicks

Dasselbe gilt auch für diesen Bereich im SEA Dashboard. Im Vergleich zum Conversion & CPO-Bereich werden hier jedoch die Fortschritte der Klicks und Kosten inklusive Durchschnittswerte ausgegeben. Sollten die Kosten unverhältnismäßig zu den Klicks steigen, und dabei keine Conversions bewirken, empfiehlt es sich die Budgets in AdWords anzupassen.

Ladezeiten und Uptime Monitor

Neben der Relevanz des Keywords und der Landingpage für die Anzeige, der historischen CTR u.v.m. beeinflusst auch die Ladezeiten einer Website den Qualitätsfaktor Ihrer AdWords Anzeige. Deshalb ist es wichtig diese stets im Auge zu behalten und zu reagieren, wenn diese stark steigt. Am besten funktioniert dies mit dem Bereich Ladezeiten der OSG Performance Suite. Neben der Entwicklung Ihrer Ladezeit werden hier auch Websiteausfälle dargestellt. Mithilfe des Uptime Monitors der OSG Performance Suite wird alle fünf Minuten überprüft, ob Ihre Website für Ihre User erreichbar ist. Sollte dies nicht der Fall sein, können dank dieser Funktion schnell und ohne mehrfache Überprüfung Maßnahmen zur Problembehebung umgesetzt werden. Im Bereich SEA wäre eine solche Maßnahme beispielsweise das Pausieren der Kampagne in der Down-Zeit, um Kosten zu sparen.

Durch einen Klick auf die Verlinkung “Zum Uptime Monitor” gelangen Sie in den Bereich Uptime Monitor. Dort erhalten Sie detailliertere Informationen zum StatusCode und dem Down-Problem.

(c) OSG Performance Suite

Conversions Vorjahresvergleich

Wie bereits genannt, liegt das Ziel der meisten SEA Kampagnen in der Erzielung vieler Conversions. Um sich über saisonale Trends hinsichtlich der Conversions und die Entwicklung der Anzahl dieser für die eigene Website zu informieren, kann die Grafik im Bereich Conversions Vorjahresvergleich im SEA Dashboard herangezogen werden. Sollten sich die Conversions im Vorjahresvergleich reduziert haben, so empfiehlt sich eine Analyse der Kampagnen von damals.

CPO Vorjahresvergleich

Neben den Conversions stellt die CPO (Cost per Order) eine wichtige Messgröße im Bereich SEA dar. Ein hoher CPO muss dabei immer in Relation zum beworbenen Produkt gesehen werden. Handelt es sich um ein besonders teures Produkt wie etwa eine Küche im vierstelligen Kostenbereich, so wäre ein CPO von 5€ mehr als optimal. Handelt es sich hingegen um eine Kette für 4€, so wäre ein CPO von 5€ zu viel. Um einen Überblick über die Entwicklung des CPOs Ihrer Kampagnen zu erhalten, kann die Ansicht CPO Vorjahresvergleich herangezogen werden.

Budgetplanung

Dank der Pflege Ihrer SEA Budgets im SEA Dashboard der OSG Performance Suite durch unsere Account Manager, erhalten Sie hier einen schnellen Einblick in die geplanten und tatsächlichen Ausgaben für Ihre Kampagnen. Wir können so die Budgets überwachen und regelmäßig anpassen.

Erledigte und fällige SEA Aufgaben

Um sich schnell einen Überblick über die im Bereich SEA noch zu erledigenden oder bereits erledigten Aufgaben zu verschaffen, gibt es 2 Möglichkeiten. Zum einen können Sie diese über den Reiter „Road Map“ im Bereich Projektmanagement abrufen, indem Sie in der Spalte Bereich nach SEA filtern. Zum anderen bietet der Bereich SEA eine Übersicht. Durch einen Klick auf die Verlinkung Zur Road Map gelangen Sie in dieser auch zur ersten Variante.

Kostenloser SEO-Check der OSG

SEA Dashboard
4.7 (93.33%) 12 votes



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*