Skip to main content

SEO Konkurrenzanalyse

Blogbeitragsbild SEO Konkurrenzanalyse mit dem OSG Performance Suite verkleinert komprimiert

Copyright @ OSG

Erfolgreich sein, den Anschluss an die Wettbewerber nicht verlieren und sich fortlaufend verbessern – das sind die Hauptziele, die die meisten Unternehmen verfolgen. Die Umsetzung ist jedoch nicht immer ganz einfach. Gerade im Online Marketing herrscht ein starker Konkurrenzkampf um die besten Positionen und Rankings. Doch wie seine Wettbewerber geschickt und schnell analysieren, um von ihnen lernen zu können? Abhilfe schaffen hierbei verschiedenste SEO Tools.

Mit diesen vergleichen Sie schnell und einfach die aufgebauten Links Ihrer Wettbewerber oder finden heraus, wie gut diese gefunden werden. Auch ein Vergleich der Ladezeiten Ihrer Website mit denen Ihrer Konkurrenz ist mithilfe einer SEO Konkurrenzanalyse möglich. Wie Sie Ihre Wettbewerber identifizieren, durch die Analyse derer Strategien an Know-how gewinnen und von diesen profitieren, zeigen wir Ihnen in diesem Beitrag anhand der OSG Performance Suite.

Wettbewerber identifizieren

Um überhaupt eine SEO Konkurrenzanalyse durchführen zu können, ist die Auswahl relevanter Wettbewerber essentiell. Nur wer hier eine strategisch kluge Entscheidung trifft, kann sich später an gewinnbringenden Informationen erfreuen. Wettbewerber, die kaum online aktiv sind, sollten im Rahmen einer SEO Wettbewerbsanalyse genauso außen vorgelassen werden, wie solche, die eine deutlich bessere Sichtbarkeit aufweisen. Zu Letzteren zählen auch Webseiten wie Wikipedia.de, Spiegel.de und Focus.de, da diese extrem schwer von Wettbewerbern einzuholen sind. Jedoch eignen sich diese prima als Inspirationsgrundlage – sollten aber nicht als Benchmark herangezogen werden.

Option 1: Google Suchanfrage

Die wohl einfachste Möglichkeit relevante Wettbewerber für die SEO Konkurrenzanalyse zu finden, ist das Ausführen einer Suchanfrage auf Google. Dabei sollte man zunächst in den Inkognito-Modus des jeweiligen Browsers wechseln. Dies verhindert, dass Google History-Ergebnisse ausspielt, die auf Basis früherer Suchanfragen generiert wurden.

Im Browser Chrome sind dazu lediglich zwei Klicks nötig. Über das „Einstellungs-Menü“, welches durch drei kleine Punkte in der rechten oberen Ecke des Browsers gekennzeichnet wird, gelangt man in ein „Neues Inkognito-Fenster“.

SEO Konkurrenzanalyse Inkognito-Modus Screenshot

© Screenshot/Chrome Browser (Google)

 

In diesem kann nun das gewünschte Keyword eingeben werden. Die ausgespielten organischen Suchergebnisse (SERPs) gilt es nun nach den bereits genannten Kriterien auszusortieren. Um den Wettbewerber Pool für die SEO Konkurrenzanalyse weiter einzugrenzen, eignet sich ebenfalls ein Blick auf den Content, die Seitenstruktur, die Meta-Daten und die Usability der Website.

Option 2: SEO Wettbewerber-Vorschlag der OSG Performance Suite

Eine weitere Option relevante Wettbewerber für die SEO Konkurrenzanalyse zu finden, stellt die Wettbewerber-Vorschlags Funktion der OSG Performance Suite dar. Bereits bei der kostenlosen Registrierung werden auf Basis der zuvor eingegebenen Keywords Ihre relevantesten SEO Wettbewerber vorgeschlagen. So erhält man diese ohne großes „Rumsuchen“ sofort auf einen Blick.

OSG Performance Suite SEO Wettbewerber

© Screenshot/OSG Performance Suite

 

Vergleichsoptionen der SEO Konkurrenzanalyse

Um sich einen ganzheitlichen Eindruck von der Website der Wettbewerber zu machen, empfiehlt es sich alle SEO Bereiche in einem Wettbewerbsvergleich abzudecken. Allen voran die Bereiche Sichtbarkeit, Keywords, URLs, Backlinks und Ladezeiten. Weshalb diese so ausschlaggebend für Ihr weiteres Handeln sind und wie Sie mit den Vergleichen innerhalb der SEO Konkurrenzanalyse verfahren, wird in den nächsten Abschnitten erklärt.

Sichtbarkeitsvergleich

Eine Kennzahl anhand der sich der Erfolg von SEO-Maßnahmen im zeitlichen Verlauf bestens messen und auswerten lässt, ist der Sichtbarkeitsindex. Dieser liefert zwar keine detaillierten Informationen über eine Domain, jedoch werden Schwankungen deutlich, die auf Google Updates oder manuell durchgeführte Maßnahmen schließen lassen.

Um eine Sichtbarkeitsanalyse im Rahmen einer SEO Konkurrenzanalyse in der OSG Performance Suite durchzuführen, gibt es zwei Möglichkeiten. Bei beiden muss zunächst der Reiter „Sichtbarkeit“ im Bereich SEO geöffnet werden.

Sistrix und XOVI-Werte-Vergleich

Im Abschnitt Sistrix und XOVI-Werte-Vergleich wird der Entwicklungsverlauf Ihrer Sichtbarkeitskurve angezeigt. Die durchgezogene blaue Linie zeigt dabei den Verlauf der Werte an, die wir durch die Anbindung an Sistrix erhalten haben. Die gestrichelte blaue Linie lässt die Sichtbarkeits-Entwicklung der Sistrix mobile Werte erkennen. Da man sich erfahrungsgemäß nicht nur auf die Werte eines SEO Tools verlassen sollte, stellen wir Ihnen durch die gepunktete blaue Linie auch den Verlauf der XOVI-Sichtbarkeitswerte dar. Denn jedes Tool definiert ein eigenes Keyword-Set auf welchem die jeweilige Sichtbarkeit am Ende beruht – das XOVI Keyword-Set enthält zum Beispiel 25 Millionen Keywords.

Um nun eine SEO Konkurrenzanalyse bewirken zu können, reicht ein Klick auf die gewünschten Wettbewerber (siehe Abbildung 3: grüne Umrandung). Schon werden die Sichtbarkeitsverläufe dieser in verschiedenen Farben ausgespielt und es kann festgestellt werden, welcher Ihrer Wettbewerber besser oder schlechter performt als Ihre eigene Website.

OSG Performance Suite Sichtbarkeit

© Screenshot/OSG Performance Suite

Tipp: Durch die Verlängerung oder Verkürzung des Betrachtungszeitraums erhalten Sie detailliertere Einblicke in die Sichtbarkeitsentwicklung Ihrer und der Wettbewerber-Websites.

Sichtbarkeit in Kalenderwochen

Um einen zahlenmäßigen Sichtbarkeitsvergleich zwischen den Kalenderwochen zu erhalten, empfiehlt sich ein Blick in die Tabelle Sichtbarkeit in Kalenderwochen (siehe Abbildung 3: gelbe Umrandung). Sollte man feststellen, dass ein Wettbewerber konstant besser performt als man selbst, so empfiehlt sich ein Blick in den Bereich Keywords der OSG Performance Suite.

Keywordvergleich

Durch die Auswahl der Wettbewerber (siehe Abbildung 4: grüne Umrandung) erhält man im Bereich XOVI Anzahl an Keywords einen Einblick in deren Keyword-Rankingverlauf des XOVI-Keyword-Sets. Eine fallende Kurve signalisiert eine Verschlechterung des Keyword-Rankings der sich im XOVI-Keyword-Set befindlichen Keywords. Eine steigende deutet auf eine Verbesserung hin. Daraus lässt sich ableiten, dass Ihre Wettbewerber beispielsweise neue Keywords hinzugefügt haben, welche den Verlauf positiv beeinflussen oder den Content verbessert haben, der sich um ein bestimmtes Keyword dreht.

Anzahl Keywords Wettbewerb

© Screenshot/OSG Performance Suite

Tipp: Sollte eine Verbesserung bei Ihren Wettbewerbern stattgefunden haben, empfehlen wir die Keywords genauer anzuschauen, für die Ihr Konkurrent rankt.

Backlinkvergleich

Auch wenn Backlinks im Bereich der Suchmaschinenoptimierung in den letzten Jahren immer mehr in Verruf geraten sind, gehören sie laut Google immer noch zu den Top 3 der wichtigsten Rankingfaktoren. Schließlich sorgen diese dafür, dass relevante User auf Ihre Website kommen. Dabei gilt nach wie vor das Motto „Qualität vor Quantität“, weshalb in der SEO Konkurrenzanalyse nicht stur Links der Konkurrenz übernommen werden sollten.

Dennoch lohnt sich ein Backlink-Wettbewerbsvergleich, da die meisten Backlinks Ihrer Wettbewerber ebenfalls themenrelevant für Ihre Website sein könnten. Ferner ist es im Rahmen einer SEO Konkurrenzanalyse möglich herauszufinden, wie viele Domains auf Ihre Wettbewerber verweisen, welche Ankertexte benutzt wurden und wie der „Entstehungsverlauf“ der Backlinks ist. So können Defizite im eigenen Linkaufbau erkannt und neue Erkenntnisse effizient genutzt werden.

Um einen Überblick über die Verlaufskurve der Backlinkentstehung zu erhalten, lohnt sich ein Blick in die OSG Performance Suite. Unter dem Reiter „Backlinks“ im Bereich SEO wird die Anzahl der aufgebauten Backlinks Ihrer Website und die Ihrer Wettbewerber angezeigt. Um die genaue Anzahl der Backlinks zu einem bestimmten Zeitpunkt zu erhalten, fahren Sie mit der Maus über die jeweilige Stelle auf der Kurve. Ist ein Anstieg der Verlaufskurve festzustellen, so kam es zu einem Anstieg der Backlinkanzahl. Wird ein Fall der Kurve vermerkt, so wurden Links abgebaut.

Wettbewerber Backlinks

© Screenshot/OSG Performance Suite

Vergleich der indexierten Seiten

Um überhaupt gefunden werden zu können, ist es wichtig, von Google indexierte Seiten zu besitzen. Die Anzahl dieser lässt sich ebenfalls im Bereich SEO erkennen. Um eine SEO Konkurrenzanalyse durchführen zu können, wählen Sie zunächst den zu vergleichenden Wettbewerber aus. Sollte ein Konkurrent eine höhere Anzahl an indexierten Seiten besitzen, sollten diese analysiert werden, da eine höhere, sinnvoll mit Inhalten befüllte und gut strukturierte Anzahl an indexierten Seiten eine Verbesserung des Rankings bewirken kann.

Indexierte Seiten

© Screenshot/OSG Performance Suite

Steigt die Kurve Ihres Wettbewerbers, ist das ein Zeichen dafür, dass Google die neuen Inhalte der Seite erkannt und diese auch in den Index aufgenommen hat.

Ein Fall der Kurve kann hingegen einen Serverausfall oder einen anderen Fehler signalisieren, der die Erreichbarkeit der Seite beeinflusst.

Ladezeitenvergleich

Ladezeiten sind wichtig. Nicht nur für die Suchmaschine, sondern auch für ihre Nutzer. Laut einer Umfrage zu den größten Störfaktoren im Mobile Commerce in Deutschland empfinden 33,2 % der Befragten lange Ladezeiten als nervend. Um Ihre User nicht abzustoßen, empfiehlt es sich die Ladezeit Ihrer Website unter drei Sekunden zu halten.

Um die gewünschte Ladezeit zu erzielen, ist es sinnvoll, sich mittels verschiedener Tools wie Google Page Speed Insights und Google Test My Site Handlungsempfehlungen ausgeben zu lassen. Diese können anschließend umgesetzt werden.

Auch ein Blick auf die Ladezeiten Ihrer Wettbewerber ist im Rahmen einer SEO Konkurrenzanalyse von Vorteil, um weitere Optimierungspotentiale aufzudecken. Vergleichen Sie im Bereich Ladezeiten & Uptime ganz einfach und schnell die Ladezeiten Ihrer Website mit denen Ihrer Wettbewerber. Neben der Ladezeit in Sekunden und den Werten aus den Online Marketing Tools PageSpeed und YSlow wird in diesem Bereich auch die Seitengröße in MB und die Anzahl an Elementen auf Ihrer und den Wettbewerber Webseiten ausgespielt. Handlungsempfehlungen, die wir durch die Anbindung an Google Page Speed Insights und Lighthouse erhalten, finden Sie hier ebenfalls.

Ladezeiten Vergleich

© Screenshot/OSG Performance Suite

Fazit – Konkurrenz belebt das Geschäft

Um im Online Marketing langfristig erfolgreich zu sein, ist es notwendig die Konkurrenz stets im Auge zu behalten. Dabei sollte jedoch nicht die Überwachung dieser im Fokus stehen, sondern eher der Mehrgewinn, den man aus einer SEO Konkurrenzanalyse ziehen kann. Mit einer Kopie der Maßnahmen ist jedoch weder Ihnen noch Ihren Wettbewerbern geholfen. Vielmehr sollten Sie diese als Inspirationsgrundlage verwenden, Ihre eigenen Schlüsse daraus ziehen und testen, was für Ihre Zielgruppe am geeignetsten erscheint. Nur so schaffen Sie es wettbewerbsfähig zu bleiben und sich dennoch von Ihren Konkurrenten abzuheben.

Wie wir gesehen haben, ist auch ein geeignetes Online Marketing Tool wie die OSG Performance Suite für die SEO Konkurrenzanalyse unverzichtbar. Die Daten, die durch dieses gewonnen und übersichtlich aufbereitet werden, können somit schnell und leicht verständlich analysiert werden. So ist es auch Laien möglich, sich im Rahmen einer SEO Wettbewerbsanalyse über Ihre Konkurrenz zu informieren, ohne sich detailliert und stundenlang damit auseinander zu setzen. Die kostenlose App der OSG Performance Suite finden Sie sowohl im Apple als auch im Android App Store.

Kostenloser SEO-Check der OSG

SEO Konkurrenzanalyse
4.2 (84%) 5 votes



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*