OSG Blog

SEO Neuerungen des Monats (Januar 2017) SEO Neuerungen des Monats (Januar 2017)
Google entwickelt seine Suchalgorithmen stetig weiter und stellt SEOs vor neue Herausforderungen und Aufgaben. Der Beginn des Jahres 2017 bildet hier keine Ausnahme. Das sind die... SEO Neuerungen des Monats (Januar 2017)

SEO NEws Februar 2017

Google entwickelt seine Suchalgorithmen stetig weiter und stellt SEOs vor neue Herausforderungen und Aufgaben. Der Beginn des Jahres 2017 bildet hier keine Ausnahme. Das sind die wichtigsten SEO-Neuerungen,Trends und News des Monats Januar 2017.

Google Algorithmus Updates

Es scheint so, als habe Google mal wieder seinen Algorithmus upgedated. Anfang Februar bemerkten Webmaster einige lebhafte Veränderungen. Daher wird vermutet, dass der Penguin-Algorithmus verändert wurde. Die Vermutungen gehen dahin, dass das Update Spam-Links noch besser erkennt und dies einen Einfluss auf die Rankings bestimmter Webseiten hat. Zudem scheint es einige Tage später ein weiteres Update in Richtung des Panda-Algorithmus gegeben zu haben. Dieses Update zielt also mehr in die Richtung Content und Qualität einer Seite im Vergleich zu deren Links. Die Updates wurden auf Nachfrage von Searchengineland weder bestätigt noch dementiert. Das könnte dafür sprechen, dass Google tatsächlich einige Veränderungen sowohl am Penguin- als auch am Panda-Algorithmus vorgenommen hat. Es sollte in nächster Zeit genau auf die Entwicklung der Rankings geachtet werden, um entsprechende Maßnahmen ergreifen zu können, falls nötig.

Abstrafungen für großflächige Banner auf mobilen Webseiten

Mit der Intersitial Penalty straft Google verstärkt mobile Seiten ab, auf denen beim Aufruf der Seite Einblendungen unverzüglich den gesamten Inhalt verdecken. Die Abstrafungen führen zu einem schlechteren Ranking der betroffenen Seite. Allerdings erfolgt die Abstrafung nur für die Seite, auf der das Banner ausgespielt wird, und nicht für die gesamte Webseite. Zudem erfolgt eine Abstrafung auch nur, wenn das Banner oder die Einblendung beim Aufrufen der Seite erscheinen. Das heißt im Umkehrschluss, dass später eingespielte Banner, die nach Bewegung auf der Seite eingespielt werden, nicht zu einer Abstrafung und Verschlechterung des Rankings führen.

Neues zu Google’s Accelerated Mobile Pages (AMP)

Googles AMP ist dazu gedacht, Webseiten auf mobilen Geräten wie Smartphones oder Tablets schneller zu laden und dem Nutzer so eine bessere Usability zu gewährleisten. Dabei wird die Webseite im Hintergrund bereits in Googles Cache geladen und gespeichert, sodass die Webseite beim Klick schneller geladen wird. Problem dabei war bis jetzt, dass Google die URLs der aufgerufenen Seite veränderte, wodurch eine neue URL entstand. Diese können die Nutzer über den AMP-Viewer sehen und auch teilen, wenn sie dies wollen. Das sorgte für einige Irritationen, da es sich um eine von Google generierte URL handelte. Abhilfe schafft nun das zusätzliche Anzeigen der Original-URL. Weitere Details hat Google in einem Blogartikel zusammengefasst.

Die „Link Command“-Funktion wurde abgeschaltet

Die „Link Command“-Funktion wurde von Google offiziell abgeschaltet. Eine Suchanfrage mit z.B. „link:www.beispielurl.de“ liefert ab sofort, zumindest laut Google, keine relevanten Ergebnisse mehr. Was schon im vorherigen Jahr vermutet aber von Google bestritten wurde, ist jetzt Realität. Der Operator lieferte schon in letzter Zeit keine zufriedenstellenden Ergebnisse. Nach einer Beschwerde darüber gab John Mueller folgendes Statement via Twitter ab.

twitter_johnmueller

 

 

 

 

Ein Statement zu den Fragen, ob und wann der Operator wieder genutzt werden kann und Ergebnisse liefert, gab Google nicht ab. Um zu erfahren, welche Links auf die eigene Domain verweisen, muss also nun auf Tools von Drittanbietern oder die Google Search Console zurückgegriffen werden.

Matt Cutts verlässt offiziell Google – Überraschung!?

Was schon lange Zeit vermutet und spekuliert wurde, ist jetzt Gewissheit. Matt Cutts hat Google offiziell zum Ende letzten Jahres verlassen, nachdem er schon seit 2014 beurlaubt war. Eine Überraschung ist diese Nachricht freilich nicht, denn schon Mitte 2015 wurde Matts Position neu besetzt. Der Name dieser Person ist jedoch nicht bekannt. Matt arbeitete schon seit Mitte 2016 für den US Digital Service, eine US-Regierungsbehörde, als „Director of Engineering“. Anscheinend gefällt ihm dieser Job so sehr, dass jetzt alles offiziell gemacht wurde. Für die SEO-Welt ist es ein erwarteter und dennoch herber Verlust. Matt hat uns über die letzten Jahre mit nützlichen Informationen versorgt, die unsere Arbeit erleichtert haben. Nun stellen wir uns gern der Herausforderung, selbst unsere Schlüsse über den Google Algorithmus zu ziehen!

 

Titelbild: Copyright © iStock/seb_ra

Beitrag bewerten

Florian Kolbe

Florian Kolbe studierte BWL/Business Economics an der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg Er ist seit Anfang des Jahres bei der OSG tätig. Er betreut Kunden in den Bereichen SEO und Media. Neben seiner Tätigkeit bei der OSG ist Florian leidenschaftlicher Hobbyfotograf und rückt alles in das richtige Licht.

Bisher keine Kommentare.

Sei der Erste der einen Kommentar hinterlässt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.