SEO Ranking-Veränderungen: Kausale Zusammenhänge mit bestimmten Aktionen?

Google SEO Ranking Veränderungen: kausale Zusammenhänge mit Änderungen?

Copyright © Shutterstock / claudenakagawa


Im letzten Google Office Hours Hangout berichteten zwei Personen, dass sie im SEO Ranking gesunken sind, nachdem sie etwas verändert haben. Als sie diese Änderung zurück genommen haben, ist die Seite wieder gestiegen. Wie es scheint ist das Ranking wesentlich komplexer als man dachte. Mehr dazu lesen Sie hier.

Gibt es einen kausalen Zusammenhang zwischen Aktionen und  SEO Ranking-Änderungen?

Kausal verbunden bedeutet, dass eine Aktion eine Reaktion hervorruft, wobei eine tatsächliche Ursache-Wirkungs-Beziehung besteht. In der SEO kann beispielsweise das Aufbauen von Links die Rankings in der Folge verbessern. Was im Google Office Hours Hangout diskutiert wurde, legt nahe, dass die wahrgenommene kausale Beziehung nicht so einfach ist.

Auswirkungen von Above-the-Fold-Content auf das Google Ranking

Letzte Woche fragte ein Publisher bereits, ob Google Websites mit Above-the-Fold-Content bevorzugt. Er fragte, da ein Konkurrent die Position seiner Inhalte verschob und danach eine dramatische Verbesserung der Rankings erlebte. Hierauf antwortete John Mueller jedoch, dass die Position des Inhalts Above-the-Fold keine starke Präferenz ist.

Als der Publisher erkannte, dass der Konkurrent einen Vorteil hatte, versuchte er, diesen Vorteil zu minimieren. Dafür schon er seine eigenen Inhalte näher an den oberen Rand der Seite. Dies geschah durch das Entfernen eines Bildbanners Above-the-Fold. Nachdem er das Banner entfernt und seine Webseite verbessert hatte, fiel sein Keyword von der ersten auf die zweite Position.

Anstatt ihre Rankings zu festigen, verlor die Webseite Ranking-Positionen.

Nun war der Publisher also wieder beim Google Office Hour Hangout und fragte, ob die von ihm vorgenommene Änderung für den Rückgang der Rankings verantwortlich sei. Mueller antwortete, dass die vorgenommenen Änderungen nicht besonders dramatisch genug sind, um die beobachtete Veränderung der Rankings zu verursachen.

“That feels like… a subtle, normal change in search that can always happen, that a site moves from position one to position two or position three and then to position two and then position one.

These kinds of changes are fairly common.”

Einfluss von Google-Ad Anzeigen auf das SEO Ranking

In demselben Google Office Hours-Hangout in dieser Woche, sagte eine weitere Person, dass in dem Moment, in dem er eine Google Ads-Kampagne startete, die Rankings seiner Website aus den Suchmaschinenergebnisseiten (SERPs) verschwanden. Nach dem Stoppen dieser Kampagne, soll die Website wieder in die SERPs zurückgekehrt sein und das selbe Ranking wie vorher gehabt haben.

John Muellers Antwort auf beide Fälle war, dass die Ranking-Änderungen in keinem Zusammenhang mit den vermeintlichen Ursachen für diese Änderungen standen.

Der Google Algorithmus ist eine Black Box

Beide Ranking-bezogenen Ereignisse werfen die Möglichkeit auf, dass man nicht mit Sicherheit wissen kann, ob eine bestimmte Aktivität für eine Veränderung des Rankings verantwortlich ist.

In der Informatik ist eine Blackbox ein Algorithmus, dessen Eingaben und Ausgaben gesehen werden können. Aber wie diese Eingaben verarbeitet wurden und wie die Ausgaben berechnet wurden, wird nicht gesehen. Der Algorithmus von Google ist eine solche Blackbox. Diejenigen, die sich außerhalb von Google befinden, können nicht sehen oder wissen, was im Inneren der Box passiert.

Wir können Links und Inhalte in die Blackbox eingeben und sehen, wie die Rankings am anderen Ende herauskommen. Aber da wir nicht sehen können, was in der Blackbox passiert, können wir auch nicht wissen, warum die Website dort rangiert, wo sie rangiert.

Keine eindeutige Rückführung von SEO auf Ergebnisse

Dadurch, dass wir nicht wissen, was in der Box passiert ist, wissen wir buchstäblich nicht, ob einige der Links dem Webseiten-Ranking geholfen haben oder gar keine der Links und die Rankings das Ergebnis des Inhalts allein waren.

Die Implikationen daraus sind weitreichend. Zum Beispiel können wir absolut nicht die Verhältnisse von Ankertext zu Markennamen-Ankertext extrahieren und diesem Verhältnis eine Bedeutung zuweisen.

Manche Leute stellen fest, dass in einer Studie mit Millionen von Websites die am besten platzierten Websites ein Verhältnis von XYZ-Ankertext aufweisen, und schreiben diese als die statistisch “natürliche” Verteilung von Ankertext vor. Obwohl es sich dabei um eine statistische Verteilung von Ankertext handelt, die als normales Verhältnis angesehen wird, gibt es nichts in dieser Statistik, was bedeutet, dass dies zu ihrem Top-Ranking-Status beigetragen hat. Denn wir wissen schließlich nicht, was in der Blackbox passiert ist.

Es gibt buchstäblich keine kausale Beziehung zwischen den Eingaben und den Ergebnissen, die wir beobachten. Wir sehen nur Muster, für die unser Gehirn verdrahtet ist. Dies kann uns helfen, über die Beobachtung des Offensichtlichen hinauszugehen und offener dafür zu werden, andere Gründe für die Ergebnisse, die wir aus dem Blackbox-Algorithmus von Google sehen, zu untersuchen.

 

Quelle: Search Engine Journal

Kostenloser SEO-Check der OSG



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*