Skip to main content

Tipps zum OSG Reporting Center #27 – OnPage Crawler

OSG Reporting Center Onpage Crawler Blogbeitragsbild komprimiert

Die Zeiten, in denen man die Website nur für den Suchmaschinenriesen Google optimierte, sind längst vorbei. Vielmehr gilt es heutzutage die Website möglichst nutzerfreundlich auszurichten und diese so zu gestalten, dass die Website für die gewünschten Suchergebnisse ausgespielt wird. Schließlich möchte der Nutzer auch die richtige Antwort auf seine Suchanfrage erhalten.

Trotzdem sollte die „Ausrichtung der eigenen Seite auf den Crawler“ nicht ganz in Vergessenheit geraten. Schließlich ist eine ordentliche Seitenstruktur und Usability für den Crawler ebenso bedeutsam wie für den User.

Um Optimierungspotenziale im Rahmen einer OnPage-Analyse identifizieren zu können, mussten früher etliche kostenpflichtige Tools herangezogen werden. Im Jahr 2018 haben wir eine kostenfreie und einfachere Lösung: der OnPage Crawler des OSG Reporting Centers.

OnPage Crawler: Allgemeine Informationen

Führen Sie mit dem OnPage Crawler für tausende Seiten eine eigene OnPage-Analyse durch. Dazu stehen Ihnen wöchentlich mehrere manuelle Crawling-Sessions zur Verfügung. Dies ist vor allem dann vorteilhaft, wenn an der Website größere Veränderungen – wie etwa ein Relaunch – vorgenommen wurden. Wenn der Crawl nicht manuell von Ihnen angestoßen wird, startet er automatisch einmal pro Woche. Je nach Wunsch ist auch eine häufigere Frequenz möglich.

OSG Reporting Center OnPage Crawler anstoßen komprimiert

Abbildung 1: Über den Button JETZT CRAWLEN (gelbe Umrandung) können Sie einen manuellen Crawl anstoßen.

Nachdem der Crawl erfolgreich beendet wurde, erhalten Sie bei Aktivierung der Alerts eine E-Mail/Nachricht. Anderenfalls können Sie auch über SEO > Dashboard Manager die Fertigstellung des Crawls einsehen.

Anschließend können Sie unter dem Reiter „OnPage Crawler“ im Bereich SEO feststellen, welche Fehler entstanden sind. Außerdem finden Sie hier auch eine Übersicht über Warnungen und Informationen, die es ebenfalls zu überprüfen gilt (siehe Abbildung 1: grüne Umrandung).

Nach einem erfolgreichen Crawl liegen Ihnen Fehler, Hinweise und Informationen zu den folgenden Bereichen vor:

  • Generelle technische Fehler, wie die Erreichbarkeit Ihrer Website, fehlerhafte externe Links und StatusCodes.
  • Optimierungspotenziale für die Meta-Beschreibungen und den Meta–Titel.
  • Verbesserungsvorschläge für die Optimierung der Bilder aus SEO-Sicht.
  • Informationen zur richtigen Setzung von Canonicals und der Struktur von URLs.
  • Hinweise zur Optimierung der Inhalte und der richtigen Setzung von „follow/nofollow“, „index/noindex“.

OnPage Crawler: Funktionsumfang

Neben einer bloßen Auflistung der Fehler werden Ihnen im Bereich „OnPage Crawler“ auch Planungshilfen zur Behebung dieser sowie detaillierte Informationen und Beschreibungen zur Fehlerbehebung angezeigt.

Um die Fehlerbehebung den dafür zuständigen Instanzen zuweisen zu können und den Ablauf der Fehlerbeseitigung zu managen, bietet das Reporting Center die Funktionen Road Map und Kalender. Durch diese ist es Ihnen möglich die To-Dos übersichtlich und schnell zu verwalten. Wie Sie eine offene OnPage Crawler Aufgabe im Reporting Center zur Verwaltung anlegen können und welche Möglichkeiten Ihnen sich durch diese sonst noch bieten, erfahren Sie in unserem Blogbeitrag zum Thema Road Map.

Kostenloser SEO-Check der OSG

Tipps zum OSG Reporting Center #27 – OnPage Crawler
Beitrag bewerten


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*