Handbuch:

SEO-SEA Synergien

OSG Performance Suite SEO-SEA Synergien Blogbeitragsbild komprimiert

Copyright © OSG/Florian Kolbe

In der Online-Marketing Branche taucht immer wieder das Vorurteil auf, dass SEO und SEA miteinander konkurrieren – schließlich teilen sich die bezahlten und die organische Suche die Google Suchergebnisseite. Betrachtet man hingegen das Gesamtbild, so sollten vielmehr die Vorteile gesehen werden, die vor allem darin bestehen, die Kunden über zwei verschiedene Kanäle zu erreichen. Des Weiteren können Erfahrungswerte aus dem einen Kanal gewonnen und auf den anderen übertragen werden. Letztes bezeichnet man als SEO-SEA Synergien.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://vimeo.com/423107968

Copyright © Video/OSG Performance Suite

Um die für Sie relevanten SEO-SEA Synergien in der OSG Performance Suite einsehen zu können, müssen Sie zunächst eine Einbindung von Google Ads vornehmen.

SEO-SEA Synergien – Grundlagen

Falls Sie sich bis dato noch nicht mit der Thematik SEO-SEA Synergien auseinandergesetzt haben, empfehlen wir Ihnen einen Blick in unser Seoagentur Handbuch zum Thema SEO-SEA Synergien. Einen Überblick über die Bereiche, in denen SEO-SEA Synergien sinnvolle Anwendung finden sowie ein Praxisbeispiel finden Sie im Blogbeitrag SEO-SEA Synergien.

SEO-SEA Synergien in der OSG Performance Suite

Durch eine Verknüpfung des Google Ads Kontos mit der Google Search Console und der Integration dieser beiden Tools in die OSG Performance Suite werden Ihnen die Daten übersichtlich unter dem Reiter „SEA“ in der Tabelle Keywords dargestellt. Damit wird es ermöglicht, diese zu vergleichen und mögliche Synergien zu identifizieren. Grundsätzlich lassen sich SEO-SEA Synergien in den folgenden Bereichen identifizieren:

  • Keywordrecherche
  • Anzeigentexte
  • Snippets
  • SERPs

Performance-Vergleich

Vor allem durch die Analyse relevanter Key Performance Indicators (KPIs) wie Klicks, Impressionen CTR, Position, Kosten, Conversion Rate und so weiter lassen sich SEO-SEA Synergien identifizieren. Dazu werden in der OSG Performance Suite diese KPIs ausgegeben:

  • Klicks, Conversions und Conversion Rate: Erzielt die Ads Anzeige eines teuren Keywords viele Klicks, eine hohe Conversion Rate bzw. viele Conversions, so empfiehlt es sich dieses Keyword im SEO zu verwenden, um Kosten zu reduzieren. Im umgekehrten Fall, bei einem im Bereich SEO gut performenden Keyword empfiehlt es sich, dieses Keyword ebenfalls in den SEA Anzeigen einzubauen. So kann u.a. Ihre Reichweite gesteigert werden.
  • Kosten, durchschnittlicher CPC und Kosten/Conversion: Sollten Sie Keywords besitzen, die einen hohen Klickpreis, einen hohen Kosten/Conversion Wert und ein hohes Suchvolumen besitzen, so empfiehlt es sich diese Keywords im SEO einzusetzen. So können Kosten reduziert und gute Resultate in den Suchergebnissen erzielt werden.
  • Impressionen und CTR: Die CTR gibt an wie relevant eine Anzeige für die Suchenden ist. Liegt eine gute CTR vor, so sollte diese eine Inspirationsgrundlage für die Optimierung der Metadaten wie Title & Description zu dem Keyword im SEO darstellen. Denn durch den Einsatz dieser gut funktionierenden SEA Beschreibungstexte konnte bereits festgestellt werden, dass Leute dazu geleitet werden auf Ihre Anzeige zu klicken. Selbiges wäre theoretisch auch im SEO möglich.
  • Position: Performt eine SEA Anzeige für ein bestimmtes Keyword durchschnittlich auf einer besseren Position als im Bereich SEO, so sollten die SEA Anzeigenelemente ggf. für SEO übernommen werden.
  • SEA Quality Score: Der Qualitätsfaktor stellt vereinfacht gesagt eine Google-Bewertung der Qualität Ihrer Anzeigen, Keywords sowie Zielseiten dar. Besitzt der Qualitätsfaktor einen niedrigen Wert, so sollten Online Marketing Experten auf die Optimierung ihrer Landingpage setzen oder eine neue erstellen.
  • KUR: Wenn die Kosten-Umsatz-Relation im SEA besonders gut ist, dann könnte sich auch eine Investition im SEO für diese Seite lohnen. Schließlich wurde durch die gute KUR bereits gezeigt, dass das Keyword relevant ist und qualifizierten Traffic auf die Seite bringt, der zu Ihren Umsatzzielen passt.
seo sea daten

Copyright © Screenshot/ OSG Performance Suite

FAQ

Kann man die SEO-SEA Synergien auch als Free User nutzen?

Ja, Sie können die SEO-SEA Synergien auch mit einem Free Account nutzen. Dafür müssen Sie einfach nur Ihre Google Konten (Google Ads, die Google Search Console und Google Analytics) via API mit der Performance Suite verknüpfen. Einen genauen Beitrag zu den APIs finden Sie zudem in unserem PS Handbuch.

Wie gelangen die Informationen der verschiedenen Google Konten in die Performance Suite?

Alle Daten werden über eine Google API gezogen. Sie müssen also zuerst die verschiedenen Google Accounts mit der Performance Suite verbinden, damit die verschiedenen Zahlen in der Performance Suite erscheinen.

Was beschreibt das Suchvolumen für die SEA und SEO Keywords?

Das Suchvolumen ist eine Kennzahl von Google, welche die monatlichen Suchanfragen zu einem bestimmten Keyword angibt.

Wie kann ich meine Google Konten mit der Performance Suite verknüpfen?

Dafür gibt es zwei Möglichkeiten: Sie können Ihre Daten mit dem Sammelaccount der Online Solutions Group verknüpfen oder Sie melden sich einfach mit Ihren Daten in der Performance Suite an. Sollte die Verbindung so auch nicht funktionieren, hilft Ihnen Ihr Account Manager gerne weiter.

Was bedeutet der CPC, der mir bei dem SEA Keywords angezeigt wird?

Der CPC ist der Cost-per-Click - zu Deutsch Kosten pro Klick oder auch Klickpreis. Dieser Wert wird für die Zahlung bei der Bezahlten Werbung benutzt.

Was bedeutet KUR?

Die KUR ist die Kosten-Umsatz-Relation. Diese ist eine Kennzahl aus dem Onlinemarketing zur Messung des Erfolgs einer Werbekampagne.

Wie werden Keywords den passenden Kategorien zugeordnet?

Wenn Sie Keywords hinzufügen, gibt es einen Reiter Keywordgruppe, hier können Sie zwischen den verschiedenen Kategorien auswählen, insofern schon welche vorhanden sind. Wenn noch keine Keywords vorhanden sind, können Sie im Reiter Keywordgruppen einfach eine Kategorie eintragen und sie wird automatisch ergänzt.

Wie unterscheiden sich die SEA und die SEO Keywords?

Im Grunde genommen unterscheiden sich die SEO und SEA Keywords gar nicht. Man kann sowohl für die organische Suche, als auch für die bezahlte Suche die gleichen Keywords verwenden. Dies ergibt allerdings nicht immer Sinn, da man bei der bezahlten Suche auch auf den CPC schaut. Daher werden SEA Keywords eher mit einem geringen CPC verwendet, da diese eine große Reichweite erreichen können und trotzdem einen niedrigen CPC haben können.

Hinweis

Sie können sich außerdem einen kostenlosen Account für die OSG Performance Suite einrichten. Mit diesem können Sie unser Angebot begrenzt nutzen und testen. Außerdem bieten wir einmal im Monat unseren kostenlosen Online Solutions Day an. An diesem Tag stellen Ihnen unsere Marketing-Experten die komplette Welt des Online Marketings vor. Melden Sie sich jetzt schon für den nächsten OSG Solutions Day an!

Free Account erstellen OSG Solutions Day 

Kostenloser SEO-Check der OSG



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*