Online-Marketing-Lösungen für Tiernahrungsshops
Reporting Center Login
×

Online Marketing Lösungen: Tiernahrungsshops

Branchenanalyse hinsichtlich der Relevanz von Online-Marketing-Lösungen für Tiernahrungsshops.

Branchenanalyse: Online-Marketing Lösungen für Tiernahrungsshops

Zwischen den Anbietern von Tiernahrung herrscht ein erbitterter Konkurrenzkampf. Die drei Marktführer hatten beispielsweise 2013 gemeinsam nur gerade einmal 40,8 Prozent Marktanteil. Die verbleibenden 59,2 Prozent teilten sich die zahllosen anderen Händler. Diese Analyse zeigt Ihnen, welchen Faktoren Sie im Onlinemarketing besonderes Gewicht einräumen sollten, um gegen die Mitbewerber zu bestehen. Als einschlägige Agentur haben wir von der Online Solutions Group das entsprechende Geschäftsfeld stets im Blick, können frühzeitig Trends identifizieren und langfristige Marktentwicklungen erkennen. Darüber hinaus wissen wir, über welche Budgets Ihre Mitbewerber verfügen und welche Onlinemarketing Strategien in der Vergangenheit erfolgreich dazu beitrugen, mehr Futtermittel zu verkaufen. 

Deshalb ist Online Marketing insbesondere für die Tiernahrungsbranche so wichtig:

  • Immer häufiger bestellen Kunden Tiernahrung online 
  • Immer mehr Deutsche zeigen ein starkes Interesse an Haustierhaltung
  • Durch neue Online-Anbieter wird der Wettbewerb im Netz zunehmend intensiver
  • Der jährliche Umsatz von Tiernahrung hat sich zwischen 2006 und 2013 von rund 2,4 - - Milliarden Euro auf drei Milliarden Euro gesteigert (Quelle: ZZF)
  • Katzen- und Hundefutter machen Jahr für Jahr die größten Umsätze aus

Durch den Wettbewerbsdruck in der Branche für Futtermittel sind Sie gezwungen, nach intelligenten Lösungen für Ihre Onlinemarketing Strategien zu suchen. Dies betrifft die Produktauswahl des Shops ebenso wie die Usability (Benutzerfreundlichkeit) der Menüführung. Das Design insgesamt trägt ebenfalls entscheidend dazu bei, ob Sie online erfolgreich arbeiten können oder nicht. Wirkt es einladend? Passt es thematisch zu Tierfutter bzw. zu Tierzubehör? Weckt es Vertrauen? Der Wettbewerb im Online-Bereich zwingt dazu, auch im Detail Perfektion anzustreben. 

  • Fakten zu OSG

  • Unternehmensgründung 2008
  • Standort München
  • Mitarbeiter 22
  • Technologien Produktlisten-Tool, Bidmanagement, Multikanaltracking
  • USPs Einsatz von Betas, Conversion-Optimierung

Katzen- und Hundefutter sind die Umsatzbasis für Ihren Onlineshop

Um dauerhaft erfolgreich Futtermittel über das Web zu verkaufen, benötigen Sie eine feste Umsatzbasis. Wie die obige Grafik verdeutlicht, eignen sich hierzu insbesondere Hunde- und Katzenfutter. Gaben die Deutschen 2008 noch 1,31 Milliarden Euro für Katzenfutter aus, waren es 2013 schon 1,5 Milliarden Euro. Vom Hundefutter kommen noch einmal 1,3 Milliarden Euro hinzu. 

Auch die Zahl der Personen, die laut Umfrage in den letzten 14 Tagen entsprechendes Tierfutter gekauft haben, weist auf das Marktpotenzial hin: 2014 waren es 7,61 Millionen Menschen, die angaben, in den vergangenen zwei Wochen Hundefutter gekauft zu haben. Unter den Katzenbesitzern waren es sogar neun Millionen Menschen, die entsprechend antworteten.



Katzenbesitzer geben mehr Geld für ihre Produkte aus

An dieser Stelle lohnt sich noch einmal ein gesonderter Blick auf die Zahlen für das Katzenfutter. Obwohl die Anzahl der Käufer ganz leicht rückläufig war, stiegen die Umsätze von Futtermittel für die schnurrenden Vierbeiner so stark wie die von keiner anderen Nahrung für Tiere. Dies zeigt an, dass mehr Katzenbesitzer gewillt sind, teurere Produkte zu kaufen. Mit leichten Abstrichen gilt dies auch für die Tiernahrung für Hunde. 

Von nachrangiger Bedeutung sind hingegen Futtermittel für andere Tiere. Ihre Umsätze sind seit 2008 weitgehend stabil und dies auf einem niedrigen Niveau. 

Hinzu kommt: Beide Käuferschichten sind treu. Wie die obigen Grafiken zeigen, ist die Zahl der Käufer von Hunde- und Katzenfertignahrung zwischen 2012 und 2014 nur sehr geringfügig zurückgegangen. Das Marktpotenzial hier ist also stabil. 


Was ist wichtig für einen Online-Shop für Tierfutter?

  • Kunden erwarten weiteres Zubehör (beispielsweise Spielzeuge oder Katzentoiletten)
  • Die Usability muss sehr einfach gestaltet sein - idealerweise sollten sich Produkte mit maximal drei Klicks ausgehend von der Startseite finden lassen 
  • Regelmäßige Kundenkommunikation beispielsweise in der Form eines Newsletters ist ebenfalls unerlässlich. Diese sollte auf den jeweiligen Kunden persönlich zugeschnitten sein
  • Prämienprogramme, die regelmäßige Käufer von Tiernahrung belohnen, werden ebenfalls sehr gut angenommen
  • Ausgiebige Informationen zu Produkten, Versandmöglichkeiten, Widerrufsmöglichkeiten und Zahlungsoptionen sollten gegeben werden 
  • Verschiedene Online-Shops für Tierfutter führen zudem erfolgreich Blogs mit Charity-Content: Tierheime werden beispielsweise mit Futtermittel oder sonstigen Sachspenden unterstützt 
  • Zu besonderen Anlässen (z.B. Geburtstag des Shops, Weihnachten) sollte es ein leicht angepasstes Design geben, darüber hinaus sollten besondere Prämienaktionen durchgeführt werden 
  • Vertrauen sollte geschaffen werden (z.B. durch Zertifikate, die Ausweis über einen sicheren und fairen Handel geben)
  • Kunden sollten die Möglichkeit haben, Produkte zu bewerten und Rezensionen zu verfassen

Kundenstimme

Um es ganz klar auf den Punkt zu bringen, seit dem ersten Tag nach dem Relaunch verzeichnete Schuhtempel24.de eine Umsatzsteigerung von 100 Prozent! Da hat sich jeder Cent an Investition gelohnt.
SchuhTempel24, Oliver Fink, Geschäftsführer


Über welche Kanäle lässt sich das Markenimage einer Futtermittelfirma beeinflussen?

  • Präsenz in den sozialen Netzwerken (z.B. Facebook oder Google+)
  • Display- und Bannerwerbung auf einschlägigen Seiten
  • Bewertungs- und Vergleichsportale
  • Videoportale (z.B. Youtube)
  • Preissuchmaschinen 

Was ist für Unternehmen aus der Futtermittelbranche von zentraler Bedeutung, um erfolgreiches Online Marketing betreiben zu können?

Online-Marketing verläuft in der Tiernahrungsbranche in zwei Etappen. In einem ersten Schritt muss der Online-Shop erst einmal gefunden werden. Hierfür gelten grundlegend die Gesetze, die für das Onlinemarketing immer wichtig sind. Der Shop muss beispielsweise für die Suchmaschinen optimiert sein (SEO, SEA), um bei Google und Co. ganz vorne aufzutauchen. 

Ein Faktor darf dabei allerdings nicht unterschätzt werden: Die Mundpropaganda. Die wesentlichen Keywords für entsprechende Online Shops sind beispielsweise Futtermittel, Tiernahrung, günstig sowie die Namen der Tiernahrungshersteller (z.B. die Marktführer Mars, Nestlé, Procter & Gamble). Immer wieder erleben aber bestimmte Sorten von Tierfutter einen Boom, weil sie von Tierärzten empfohlen werden. Wenn es durch regelmäßige Gespräche mit den Veterinärmedizinern gelingt, einen entsprechenden Trend zu erahnen, hilft dies dem Onlinemarketing ungemein. 

Der zweite Schritt dreht sich darum, was passiert, wenn der Shop gefunden ist. Die Kunden wollen den Eindruck haben, dass der Online-Shop sie versteht. Es geht schließlich um ihre Tiere - und die gelten fast überall als Familienmitglieder. Entsprechend sollte der Shop auftreten: Ratgeber darüber, welche Tiere welche Futter wann besonders gut oder schlecht vertragen, sind beispielsweise eine passende Möglichkeit, um Vertrauen zu erwecken. 

Grundsätzlich gilt: Kunden verlangen, dass der Shop versteht, dass sie ihm die Gesundheit ihrer Tiere anvertrauen. Er muss zeigen, dass er mit dieser Bürde angemessen umgeht. Qualitätssiegel für die Produkte helfen hierbei. Einige Shops bieten ihren Kunden auch die Möglichkeit, Kleinanzeigen zu schalten oder sich sonst untereinander auszutauschen. Sie schaffen sich so eine loyale Community. Allerdings sind solche Optionen mit Aufwand (also Kosten) für den Shopbetreiber verbunden. Wer groß genug ist, sollte diese Strategie aber in jedem Fall in Erwägung ziehen. 

Nicht zu vernachlässigen sind vor allem für den zweiten Schritt auch die Möglichkeiten der sozialen Netzwerke. Facebook bietet die Möglichkeit, Fotos zu veröffentlichen. Bilder-Galerien sind generell ein gutes Werkzeug für das Onlinemarketing. Und Bilder von Tieren werden - so simpel es klingt - besonders gerne von Tierbesitzern angeklickt. Soziale Netzwerke bieten so auch die Möglichkeit für hilfreiche Wettbewerbe. Beispielsweise: "Zeigt uns, wie gut Eurem Liebling unsere neue Tiernahrung X schmeckt". 

Fazit

Tierbesitzer kaufen ihr Futter dort, wo sie sich willkommen und verstanden fühlen. Preise spielen eine Rolle - doch wie das Beispiel des Katzenfutters zeigt, sind Tierhalter auch gewillt, mehr Geld für Tiernahrung auszugeben, wenn sie von einem Produkt überzeugt sind. Online-Marketing Strategien in der Branche funktionieren dann, wenn sie es schaffen, dass ihr Shop schnell und einfach gefunden wird, sich leicht bedienen lässt, ansprechend gestaltet wurde, und weniger wie eine Verkaufsstelle für Futtermittel und mehr wie eine "Welt der Tiere" wirkt. 

Das spricht für die OSG

  • Langjährige Experten für jeden Bereich. Bei uns werden Sie als Kunde ausschließlich von festangestellten Experten betreut - unsere Teamleader und Senior Key Account Manager haben min. vier Jahre Berufserfahrung.

  • Individuelle Angebotsmodelle. Sie erhalten bei uns immer ein individuelles Angebot, das zu Ihren Zielen und Ihrem geplanten Budget passt. Unsere Angebote sind fair und bieten ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

  • Full Service im Online Marketing. Dank unserem Full Service Ansatz, erreichen wir für unsere Kunden über alle Branchen beste Ergebnisse. Wir haben für jeden Kanal Experten, die Sie online noch erfolgreicher machen.