Skip to main content

Dropbox schränkt Gratisangebot ein

Dropbox

Copyright @ Shutterstock/ Alexey Boldin

Künftig können die Dropbox-Nutzer ihr Konto nicht mehr auf unendlich vielen Geräten benutzen. Die kostenfreie Version beschränkt sich auf nur noch maximal drei Geräte und einer Speicherkapazität von zwei Gigabyte. Bestandskunden, die bereits ein Konto haben, können keine neuen Geräte mehr hinzufügen, die aktuellen bleiben allerdings bestehen.

Der Funktionsumfang wird von der kostenlosen Variante des Cloud-Speicherdienstes deutlich eingeschränkt. Mit dieser Maßnahme ist die Synchronisation über die verschiedenen Apps des Dienstes gemeint. Nutzer, die auch in Zukunft mehr Geräte in einem Konto verknüpfen wollen, müssen also zwangsläufig auf die kostenpflichtigen Angebote umsteigenDropbox will mit der Änderung offenbar Nutzerinnen und Nutzer zum Abschluss eines kostenpflichtigen Abonnements bewegen.

Die Einschränkung des Angebots hat mit dem Umsatz und der Investoren des Jahres 2018 zu tun. Der Umsatz von Dropbox lag zwar mit 375,9 Millionen US-Dollar oberhalb von dem, was Investoren erwartet haben, allerdings lag die Umsatzrendite nur zwischen sieben und acht Prozent. Die von Experten erwarteten 12 Prozent blieben somit aus.

Quelle: t3n.de

Kostenloser SEO-Check der OSG

Dropbox schränkt Gratisangebot ein
5 (100%) 2 votes


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*