Cloud

Was ist eine Cloud?

In der IT bezeichnet Cloud, auf Deutsch “Wolke”, eine physische Infrastruktur mit einer Reihe von miteinander verbundenen und über das Internet erreichbaren Servern zum Speichern von Daten und Softwareanwendungen. Der Begriff hat seinen Ursprung in Wolkensymbolen, die von Informationstechnikern in Strukturzeichnungen von Netzwerken verwendet wurden, um eine außerhalb eines Netzwerkes betriebene, aber zum Netzwerk gehörende Infrastruktur zu kennzeichnen. Je nach Art der Nutzung und den Sicherheitsanforderungen stehen verschiedene Cloud-Modelle für Unternehmen zur Verfügung.

Cloud-Arten – Public, Private, Hybrid und Community

Public Clouds: Bei öffentlichen Clouds befindet sich die gesamte Infrastruktur in den Räumen des Dienstanbieters und kann von mehreren Kunden genutzt werden.

Private Clouds: Bei Private Clouds handelt es sich auf einen Kunden zugeschnittene Angebote, die auch nur von diesem Kunden alleine genutzt werden. Private Clouds können alternativ als interne Clouds in den Räumen des Nutzers eingerichtet und betrieben werden. Die Sicherheits- und Kontrollstufe ist bei Verwendung eines privaten Netzwerks am höchsten.

Hybride Clouds: Hierbei handelt es sich um eine Kombination aus öffentlichen und privaten Clouds. Sensible Daten und wichtige Anwendungen werden auf den privaten Servern gespeichert und weniger sensible Daten in öffentliche Clouds ausgelagert.

Community Clouds: Community Clouds werden von Unternehmen oder Gruppen von Personen mit gleichen Interessen oder Zielen gemeinsam genutzt.

Arten von Cloud-Diensten: IaaS, PaaS, SaaS, FaaS

Bei Cloud Computing Diensten werden vier verschiedene Bereitstellungsmodelle unterschieden: Infrastructure-as-a-service (IaaS), Platform-as-a-Service (PaaS), Software-as-a-Service (SaaS) und Function-as-a-Service (FaaS). Diese werden manchmal als Cloud Computing Stack bezeichnet, da sie aufeinander aufbauen.

Infrastructure-as-a-service (IaaS): IaaS ist das grundlegendste Bereitstellungsmodell, mit dem von Servern, Speichern und Betriebssystemen bis hin zur IP-basierten Konnektivität die IT-Infrastruktur als Teil eines On-Demand-Services bereitgestellt werden kann. Anstatt Software oder Server selbst zu kaufen und zu betreiben, können Unternehmen diese Ressourcen von einem Anbieter auf Pay-as-You-Go-Basis mieten.

Platform-as-a-Service (PaaS): PaaS bezeichnet die Bereitstellung einer On-Demand-Umgebung zum Entwickeln, Testen, Bereitstellen und Verwalten von Softwareanwendungen. PaaS gilt als das komplexeste Bereitstellungsmodell. PaaS weist einige Ähnlichkeiten mit SaaS auf. Der Hauptunterschied besteht darin, dass keine Software bereitgestellt wird, sondern eine Plattform zum Erstellen von Software, die über das Internet zugänglich ist.

Software-as-a-Service (SaaS): SaaS ist ein Modell zur Bereitstellung von Softwareanwendungen über das Internet – je nach Bedarf und auf Abonnementbasis. SaaS unterstützt Unternehmen beim Hosten und Verwalten der Softwareanwendung und der zugrunde liegenden Infrastruktur sowie bei der Durchführung von Wartungsarbeiten, Software-Upgrades und Sicherheitspatches.

Function-as-a-Service (FaaS): FaaS fügt dem PaaS-Modell eine weitere Abstraktionsebene hinzu, sodass Entwickler vollständig von allem im Stack unter ihrem Code isoliert sind. Anstatt sich mit den Problemen virtueller Server, Container und Anwendungslaufzeiten zu befassen, können sie funktionale Codeblöcke hochladen und festlegen, durch welches Ereignis sie ausgelöst werden. FaaS-Anwendungen verbrauchen bis zum Eintreten eines Ereignisses keine IaaS-Ressourcen, wodurch die Nutzungsgebühren reduziert werden.

Vorteile von Cloud Computing

Die Nutzung von cloudbasierten Lösungen bietet Unternehmen eine Reihe Vorteile gegenüber einer vor Ort installierten IT-Infrastruktur. Auf die gespeicherten Daten und installierten Anwendungen kann mit internetfähigen Geräten von jedem Ort mit einem Internetzugang zugegriffen werden. Die Kosten für die Anschaffung, den Betrieb und die Wartung einer eigenen IT-Infrastruktur können auf ein Minimum reduziert werden und entfallen zum Teil ganz. Cloudbasierte Anwendungen sind einfach und schnell skalierbar und stehen sofort zur Verfügung. Die Abrechnung erfolgt auf Basis der Nutzung. Darüber hinaus bieten cloudbasierte Lösungen eine hohe Ausfallsicherheit. Durch die Vernetzung mehrerer Server gibt es praktisch keine Unterbrechung im Betrieb. Wenn ein Server ausfällt, übernimmt ein anderer Server in der Cloud dessen Aufgabe.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte