Für wen lohnt es sich, auf Alimama zu werben?

Für wen lohnt es sich, auf Alimama zu werben

Copyright © Shutterstock/ Chonlachai


Alibaba kennt wahrscheinlich jeder, aber hast Du jemals von Alimama gehört? Wahrscheinlich nicht. Tatsächlich hätten selbst die meisten Menschen in China keine Ahnung, was Alimama ist.

Was ist Alimama?

Alimama – die Werbeplattform von Alibaba – spielt jedoch eine wichtige Rolle im Geschäft von Alibaba und hat sich mit einem Anteil von 33 Prozent zum Marktführer in der digitalen Werbebranche in China entwickelt. Alimama kann den Customer-Journey von Usern auf zahlreichen digitalen Plattformen von Alibaba verfolgen – Taobao, TMall, AliPay, UCWeb und AliExpress. Dadurch können Marken, die über das Ökosystem von Jack Ma verkauft werden, ihren Nutzern personalisierte Produkte anbieten.

Wie funktioniert sie?

Alimama funktioniert ähnlich wie Google Ads. Werbetreibende können sich entweder für Display-Ads oder Suchnetzwerk-Werbung entscheiden. Dabei wird nur dann bezahlt, wenn auf die Anzeige geklickt wird. Bei der Auswahl von bestimmtem Keywords werden Produkte auf verschiedenen Plattformen des Ökosystems wie TMall oder Taobao auf den vorderen Rängen platziert.

Die Werbeplattform wird vor allem von chinesischen Werbetreibenden verwendet. Einige internationale Unternehmen, wie BMW oder Maltesers, nutzen allerdings auch Alimama, um vor allem Brand-Awareness zu schaffen und sogar die Umsätze zu steigern.

Wer sollte Alimama benutzen?

Alimama lohnt sich vor allem für die Unternehmen, die ihre Produkte in China verkaufen wollen. Dabei spielt die Größe der Firma eine untergeordnete Rolle. Momentan wird die Werbeplattform von 4,5 Millionen Händlern und Unternehmen benutzt. Die Werbetreibenden sollten aber auf jeden Fall die hohen Kosten für die Schaltung der Werbung auf der Plattform beachten und den finanziellen Aufwand realistisch bewerten, bevor Ads auf Alimama geschaltet werden.

Quelle: t3n.de

Kostenloser SEO-Check der OSG



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*