Crawling-Statistiken: Google Search Consoles gut versteckte Informationen richtig nutzen

Crawling-Statistiken: Google Search Consoles gut versteckte Informationen richtig nutzen

Copyright © Shutterstock / Blan-k


Crawling-Statistiken sind ein wichtiges Tool in der Google Search Console, obwohl es nicht in der Haupt-Schnittstelle zu finden ist. Darum sollten Sie dennoch danach suchen:

Es gibt einen Bericht in der Google Search Console, der nicht nur sehr nützlich, sondern zudem ziemlich schwer zu finden ist, vor allem wenn man sich erst seit Kurzem mit SEO beschäftigt. Er ist einer der hilfreichsten Tools für jeden SEO-Nutzer, auch wenn man ihn nicht über die Haupt-Schnittstelle der Google Search Console aufrufen kann. Es handelt sich um Crawling-Statistiken. Hier lernen Sie, wie man sie aufruft und zum eigenen Vorteil nutzen kann.

Wie werden Webseiten gecrawlt?

Das Crawl-Budget (die Anzahl der Seiten die Googlebot crawlen kann und will) ist essenziell für SEO, insbesondere bei großen Webseiten. Wenn Sie Probleme mit dem Crawl-Budget Ihrer Website haben, wird Google manche Ihrer wertvollen Seiten womöglich nicht indizieren. Wenn Google etwas nicht indiziert, ist es so, als würde es nicht existieren.

Google Search Console kann anzeigen, wie viele der Seiten auf Ihrer Website täglich von Googlebot besucht werden. Mit diesem Wissen bewaffnet, können Sie Anomalien finden, die Ihnen möglicherweise SEO Probleme machen.

5 Tipps zum Crawling-Statistiken Einstieg

Um auf Ihren Crawling-Statistiken Bericht zuzugreifen, müssen Sie sich zunächst in Ihren Google Search Console Account einloggen und die Einstellungen aufrufen. Dort können Sie “Crawling-Statistiken” auswählen.

Diese Daten-Dimensionen können Sie nun einsehen:

1. Host

Stellen Sie sich vor, Sie haben einen E-Commerce Shop auf shop.website.com und einen Blog auf blog.website.com. Der Crawling-Statistiken Bericht ermöglicht Ihnen einen simplen Einblick in die Crawling-Statistiken jeder Subdomain Ihrer Website. Leider funktioniert diese Methode momentan nicht mit Unterordnern.

2. HTTP Status

Ein weiterer Nutzen des Crawling-Statistiken Berichts ist das Einsehen der Status Codes von gecrawlten URLs. Sie wollen nicht, dass der Googlebot Ihr Crawling-Budget mit dem Crawlen von Seiten aufbraucht, die nicht HTTP 200 OK sind. Um die gecrawlten URLs in Status Codes unterteilt zu sehen, gehen Sie zu Einstellungen > Crawling-Statistiken > Crawl Anfragen Unterteilung. Einer der schlimmsten Fälle, den Sie hier sehen können, ist eine große Menge an 5xx Errors. Um Googles Dokumentation zu zitieren:

“If the site slows down or responds with server errors, the limit goes down and Googlebot crawls less.” 

Wenn Sie sich für dieses Thema interessieren, finden Sie in unserem Glossar Artikel zu dem verschiedenen Statuscodes, beispielsweise zu der 501 Statusmeldung.

3. Zweck

Der Crawling-Statistiken Bericht unterteilt den Crawling-Zweck in zwei Kategorien.

  • URLs die für Refresh-Zwecke gecrawlt werden (ein erneuter Crawl von bereits bekannten Seiten etc.)
  • URLs die für Entdeckungs-Zwecke gecrawlt werden (URLs die das erste Mal gecrawlt werden)

Diese Unterteilung ist wahnsinnig nützlich. Dank dem Crawling-Statistiken Bericht weiß man, dass nur 35% von 7460 URLs wegen Entdeckungs-Zwecken gecrawlt werden. Dies herauszufinden ist ein Gamechanger.

4. Datei Typ

GSC Crawling-Statistiken können für JavaScript Webseiten hilfreich sein. Sie können leicht überprüfen, wie oft Googlebot JavaScript Dateien crawlt, die für die richtige Übertragung benötigt werden.

Wenn Ihre Website mit Bildern übersät ist und Bildersuche ein großer Bestandteil Ihrer SEO Strategie ist, wird Ihnen dieser Bericht auch sehr viel weiterhelfen. Sie können damit einsehen, wie gut der Googlebot Ihre Bilder crawlt.

5. Googlebot Typ

Letztlich geben Ihnen die Crawling-Statistiken einen Überblick der Googlebot Typen die zum Crawlen Ihrer Website benutzt wurden. Sie können die Prozente der Anfragen von Mobile oder Desktop Googlebot, Bild, Video oder Werbeanzeigen Bots einsehen.

Fazit

Wie Sie sehen können, ist der Crawling-Statistiken Bericht ein mächtiges SEO Tool, obwohl es so gut versteckt liegt. Es hilft Ihnen bei der Feststellung von Indizierungsproblemen und der Optimierung Ihres Crawl-Budgets, sodass Google Ihre wichtigen Inhalte schnell identifizieren und indizieren kann, was für große Webseiten besonders wichtig ist. Jetzt liegt es nur noch an Ihnen, dieses wertvolle Tool zu Ihrem Vorteil zu nutzen!

 

Quelle: Search Engine Journal

Kostenloser SEO-Check der OSG



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

kostenloses Ebook: SEO-Agentur Auswahl Checkliste