Everflux Effect

Everflux Effect

Copyright @ Sutterstock / LookerStudio

Was ist der Everflux Effect?

Der Google Everflux Effect bezeichnet ein PhĂ€nomen, das bei der Indexierung von Webseiten in der Datenbank der Suchmaschine auftritt. Die von Google ausgegebene Suchergebnisseite SERP (englische AbkĂŒrzung fĂŒr Search Engine Result Page) liefert standardmĂ€ĂŸig zehn Ergebnisse. Diese können allerdings aufgrund des Everflux Effects je nach Zeitpunkt der Abfrage unterschiedlich ausfallen.
Bei Neuprogrammierung oder Aktualisierung von Inhalten auf einer Webseite, erscheint die entsprechende Seite schnell unter den ersten Hits der Suchergebnisse. Anschließend verschwindet sie zunĂ€chst, um spĂ€ter erneut wieder aufzutauchen.

Wodurch entsteht der Everflux Effect?

Die temporĂ€ren Änderungen der Suchergebnisseiten lassen sich auf zwei von Google benutzte Crawler zurĂŒckfĂŒhren. Der Freshbot und der Deepbot durchforsten das Internet stĂ€ndig nach neuen Inhalten.
Der Freshbot erfasst zunĂ€chst alle neuen Webseiten und vergibt einen temporĂ€r aktualisierten, separaten Index. So tauchen Inhalte von Webseiten schnell auf der SERP auf und aktuelle Informationen sind unmittelbar verfĂŒgbar.
Der regelmĂ€ĂŸig von Google durchgefĂŒhrte Deepbot analysiert die Tiefenstrukturen von Webseiten analysiert. Hier werden sĂ€mtliche Unterseiten ausgelesen und mit einem invertierten Index gelistet. Das sorgt dafĂŒr, dass Inhalte, die nach kurzer Zeit bereits an Relevanz verloren haben, auf der SERP nach hinten verschoben werden oder gar nicht mehr auffindbar sind. Dieses Index-Update wird oft als Google Dance bezeichnet.
Nur Seiten, denen Google eine Relevanz zuordnet, schaffen es dauerhaft mit einer höheren Positionierung im Ranking zu bleiben.

Kann man den Everflux Effect vermeiden?

FĂŒr Publisher von Webseiten mit hoher Frequentierung kann auch eine kurzzeitig durch den Everflux Effect hervorgerufene Änderung im Ranking zu wirtschaftlichen Einbußen fĂŒhren. Insbesondere beim Relaunch aber auch bei der Neuprogrammierung einer Webseite muss man daher darauf achten, wann welche Inhalte online gestellt werden.
Prinzipiell gibt es zwei Möglichkeiten den Everflux Effect zu beeinflussen: Entweder man bereitet die Inhalte vollstĂ€ndig offline vor und die Webseite wird erst bei Fertigstellung komplett gelauncht oder aber die Programmierung erfolgt live online. Letzteres fĂŒhrt zu einem vermehrten Auftreten des Everflux Effects. Gleichzeitig sorgt es aber dafĂŒr, dass durch den kontinuierlichen Aufbau der Webseite der Freshness-Faktor steigt. Das wird durch die stĂ€ndig neue Indexierung des Freshcrawl hervorgerufen. Auf diese Weise verbessert sich das Ranking. Je nach Betreiber der Webseite ist daher abzuwĂ€gen, wie die Online-Schaltung von Inhalten zu erfolgen hat.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte

go digital Fördermöglichkeit