Google nimmt IndexNow unter die Lupe – besteht IndexNow den Test?

Google nimmt IndexNow unter die Lupe

Copyright © Pixabay/Lorenzo Cafaro


Ein Google-Sprecher bestätigte, dass sie das IndexNow-Protokoll für Crawling und Indexierung testen werden.

 

Microsoft Bing kündigte im Oktober die Entwicklung eines neuen Crawling-Protokolls namens IndexNow an, das verspricht, Crawling und Indexierung effizienter zu machen. Google hingegen hat sich bisher nicht dazu geäußert, ob es dieses Protokoll übernehmen wird oder nicht.

Ein Google-Sprecher gab eine Erklärung ab, in der er bestätigte, dass Google das neue IndexNow-Protokoll testen wird.

IndexNow

Microsoft Bing und Yandex haben ein neues Open-Source-Protokoll namens IndexNow eingeführt, welches Herausgebern ermöglicht, Suchmaschinen zu benachrichtigen, wenn eine Webseite aktualisiert oder eine neue Seite hinzugefügt wird.

IndexNow erspart den Suchmaschinen das Crawlen von Websites, um zu prüfen, ob sie aktualisiert wurden, und spart so Bandbreite und Ressourcen aufseiten der Suchmaschinen und der Herausgeber.

Große Content-Management-Systeme, Content-Delivery-Networks und SEO-Unternehmen haben Unterstützung für das neue Protokoll angekündigt.

Die Liste der Unternehmen, die das IndexNow-Protokoll anwenden, umfasst folgende Unternehmen:

  • Wix
  • Duda
  • Cloudflare
  • Akamai
  • Botify
  • oncrawl
  • onely
  • Yext

Google ist bereits proaktiv bei der Crawl-Effizienz

Die breite Akzeptanz von IndexNow hing in gewisser Weise davon ab, was Google tun würde, und bis heute hat sich Google nicht zu dem neuen Protokoll geäußert.

Nachhaltigkeit und Effizienz stehen bei Google ganz oben auf der Prioritätenliste, sodass IndexNow gut dazu passen würde.

Laut einem Sprecher von Google:

“Google’s crawling mechanism is highly efficient and it’s still being improved.

For example, last year we announced that Googlebot supports HTTP/2, the next generation of the fundamental data transfer protocol of the web.

HTTP/2 is significantly more efficient than its predecessors and it saves resources for both Google and web sites. We use HTTP/2 in over half of all crawls.”

Google kündigt an, IndexNow zu testen

Im Moment scheint Google das neue Protokoll eher behutsam anzugehen, was auch sinnvoll ist. Das Crawlen des Webs ist das Rückgrat einer Suchmaschine, sodass jede Änderung des Protokolls von klaren Vorteilen begleitet sein sollte.

Laut Google:

“We take a holistic approach to sustainability at Google, including efforts to develop the most efficient and accurate index of the web.

We have been carbon neutral since 2007 and we are on pace to be carbon-free by 2030 across both our data centers and campuses.

We’re encouraged by work to make web crawling more efficient, and we will be testing the potential benefits of this protocol.”

Warten auf WordPress

Das nächste einflussreiche Unternehmen nach Google ist WordPress. WordPress spricht immer noch darüber und scheint die Entwicklung eines Plugins zu fördern, anstatt es übereilt in den WordPress-Kern selbst zu integrieren. WordPress bemüht sich auch um eine breitere Akzeptanz in der Branche, was natürlich Google, aber auch die anderen Suchmaschinen einschließt.

Ein leitender Entwickler bei WordPress kommentierte:

I’m still not 100% convinced that having WordPress ping each of the engines individually is ideal, however, it’s not the worst.

I’m still not 100% convinced that having an API key/verification callback should be allowed.

All supported providers would need to be defaulted in core, so as not to preference any given engine.

I think this should be developed as a plugin first, and then proposed to WordPress core as a feature plugin, to allow development of it to occur separately and then a suggestion to add it to core once feature complete.

That would also allow site owners to opt-in to using this prior to WordPress fully implementing it (Which would be in WordPress 6.0 at the absolute earliest, Q2ish 2022 at a guess).

Testen von IndexNow

Die Übernahme von IndexNow durch Google wäre eine große Sache für die gesamte Branche, vielleicht genug, um WordPress dazu zu bewegen, es zu integrieren, und wenn nicht, dann in ein Plugin. Für Google ist es sinnvoll, es zu testen. Es ist nicht bekannt, wie lange dieser Test dauern wird.

Quelle: SearchEngineJournal

 

 

Kostenloser SEO-Check der OSG



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

go digital Fördermöglichkeit