Bundesnetzagentur (BNetzA)

Bundesnetzagentur (BNetzA)

Copyright ┬ę Shutterstock / rvdw images

Was ist die Bundesnetzagentur (BNetzA)?

Die Bundesnetzagentur f├╝r Elektrizit├Ąt, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen – kurz: Bundesnetzagentur (BNetzA) – ist eine Bundesoberbeh├Ârde mit Sitz in Bonn. Sie ist im Gesch├Ąftsbereich des Bundeswirtschaftsministeriums t├Ątig. Ihre Hauptaufgabe besteht in der Aufrechterhaltung sowie der F├Ârderung des Wettbewerbs in den sogenannten Netzm├Ąrkten.

Entstehung der Bundesnetzagentur (BNetzA)

Die Bundesnetzagentur (BNetzA) wurde 1998 als “Regulierungsbeh├Ârde f├╝r Telekommunikation und Post” gegr├╝ndet. Sie ging hervor aus dem Bundesministerium f├╝r Post und Telekommunikation (BMPT) und dem Bundesamt f├╝r Post und Telekommunikation (BAPT). 2005 wurde die Beh├Ârde in Bundesnetzagentur umbenannt, nachdem ihr zus├Ątzlich die Zust├Ąndigkeit f├╝r die Regulierung der Energiem├Ąrkte Gas und Strom ├╝betragen wurde. Seit 2006 ist die Bundesnetzagentur au├čerdem f├╝r die ├ťberwachung des Zugangs zur Eisenbahninfrastruktur zust├Ąndig, woraufhin sie ihren heutigen vollen Namen erhielt.

Struktur der Bundesnetzagentur (BNetzA)

Der Hauptsitz der Beh├Ârde ist in Bonn, wo ihre Verwaltung ans├Ąssig ist. Die technische Zentrale hat ihren Sitz in Mainz. Die Bundesnetzagentur (BNetzA) untersteht fachlich der Aufsicht des Bundesministeriums f├╝r Wirtschaft und Energie (BMWi). Ausnahme bildet der Telekommunikationsbereich. Dieser ist fachlich der Aufsicht des Bundesministeriums f├╝r Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) unterstellt. In der Beh├Ârde sind rund 2.700 Mitarbeiter t├Ątig. Seit 2012 ist Jochen Homann, der zuvor Staatssekret├Ąr im Bundesministerium f├╝r Wirtschaft und Technologie war, Pr├Ąsident der Bundesnetzagentur (BNetzA). Der Bundestagsabgeordnete und CDU-Politiker Joachim Pfeiffer ist seit 2014 Vorsitzender des Beirates.

Aufgaben der Bundesnetzagentur (BNetzA)

Die Bundesnetzagentur ├╝berwacht und reguliert den Wettbewerb innerhalb der Netzm├Ąrkte Elektrizit├Ąt, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnverkehr. Au├čerdem ist die Beh├Ârde zust├Ąndig f├╝r die technische Regulierung in der Telekommunikation. Auch im Sachen Verbraucherschutz ist sie t├Ątig und achtet in diesem Zusammenhang auf die Einhaltung der Gesetzesgrundlage.

Im Bereich der Telekommunikation achtet die Bundesnetzagentur darauf, dass Unternehmen, die eine marktbeherrschende Stellung einnehmen, Wettbewerbern Chancengleichheit gew├Ąhren. So werden zum Beispiel Pr├╝fungen und Genehmigungen aller Tarif├Ąnderungen vorgenommen. Im technischen Bereich ist die Bundesnetzagentur bei der Entwicklung neuer Technologien beteiligt und ├╝berpr├╝ft Ger├Ąte auf ihre elektromagnetische Vertr├Ąglichkeit.
Bei Beschwerden und Unregelm├Ą├čigkeiten im Bereich der Brief- sowie der Paketzustellung ist die Bundesnetzagentur (BNetzA) der erste Ansprechpartner und muss allen Beschwerden nachgehen.
Zu den Aufgaben der Bundesnetzagentur am Energiemarkt geh├Ârt die Schaffung eines diskriminierungsfreien Zugangs zum Strom- und Gasversorgungsnetz. Au├čerdem kontrolliert und genehmigt sie Netznutzungsentgelte.
Die Bundesnetzagentur ├╝berwacht den Zugang zur Eisenbahninfrastruktur und zu den entsprechenden Dienstleistungen. Sie sorgt f├╝r einen diskriminierungsfreien Zugang und reguliert die Erhebung von Entgelt f├╝r die Benutzung der Eisenbahninfrastruktur.

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte