Instagram: Filtern von unangebrachte DMs möglich

Instagram: Filtern von unangebrachte DMs möglich

Copyright © Shutterstock / Ink Drop


Instagram f√ľgt einige neue Optionen hinzu, um Menschen vor missbr√§uchlichen DMs zu sch√ľtzen. Mit der neuen Funktion sollen DM (Direct Messaging) – Anfragen nach beleidigenden und unangemessenen W√∂rtern gefiltert werden. Auch sollen User, die Sie bereits blockiert haben, keine M√∂glichkeit mehr habemn, Sie √ľber ein weiteres Instagramkonto zu kontaktieren.

Wie funktioniert das neue Filter-Tool?

Copyright © Andrew Hutchinson

Wie Sie hier sehen k√∂nnen, werden Instagram-Nutzer innerhalb ihrer “Hide Offensive Content” Optionen bald eine neue Option zum “Ausblenden von Nachrichtenanfragen” sehen. Wenn diese Option aktiviert ist, werden alle DMs, die anst√∂√üige Begriffe enthalten, zu einem neuen Ordner “Hidden Requests” in ihrem Nachrichtanfragen hinzugef√ľgt. Diese Begriffe werden im Vorhinein von Instagram definiert.

Diese Nachrichten gehen allerdings nicht verloren. Wenn Sie sich dazu entscheiden, diese zu pr√ľfen, werden DMs mit den spezifischen Begriffen zun√§chst ausgeblendet. Sie k√∂nnen sich aber aktiv daf√ľr entscheiden, Sie dennoch einzusehen.

Wie Sie auf dem Bild sehen k√∂nnen, werden Benutzer auch in der Lage sein, ihre manuell ausgew√§hlte Liste von Begriffen f√ľr die Kommentar-Filterung auf ihre DMs auszuweiten. Dies bietet eine weitere M√∂glichkeit, unerw√ľnschte Interaktionen zu vermeiden.

Instagram erklärte:

“We‚Äôve worked with leading anti-discrimination and anti-bullying organizations to develop a predefined list of offensive terms that will be filtered from DM requests when the feature is turned on. All DM requests that contain these offensive words, phrases, or emojis will be automatically filtered into a separate hidden requests folder.”

Wie wurde das Timing gewählt?

Die neue Initiative folgt auf eine Reihe von neuen Tools zur Durchsetzung von Direct Messaging, die Instagram im Februar nach verschiedenen √∂ffentlichkeitswirksamen Vorf√§llen mit britischen Fu√üballstars angek√ľndigt hatte. Instagram wurde unbewusst zur Quelle verschiedener Vorf√§lle von rassistisch motivierten Angriffen gegen Spieler von Manchester United, Chelsea und Liverpool, die √ľber Instagram Direct angesprochen wurden.

Manchester United verurteilte in einer gemeinsamen Erkl√§rung mit Everton, Liverpool und Manchester City die Vorf√§lle und forderte Facebook auf, mehr zu tun, um die Nutzer vor solchen Angriffen zu sch√ľtzen. Dies f√ľhrte zu verschiedenen Reaktionen. Die erste beinhaltete h√§rtere Strafen f√ľr diejenigen, die Beleidigungen per DM verschicken, sowie eine neue Option f√ľr pers√∂nliche Konten, DMs von Personen auszuschalten, denen sie nicht folgen.

Diese neuen Tools erweitern diese Optionen und werden mehr M√∂glichkeiten f√ľr Benutzer bieten, unerw√ľnschte Kontakte zu vermeiden, insbesondere f√ľr diejenigen, die in der √Ėffentlichkeit stehen und regelm√§√üig Missbrauch erleben. Selbstverst√§ndlich werden auch User, die nicht in der √Ėffentlichkeit stehen, regelm√§√üig zu sch√§dlichen Handlungen ausgesetzt, was bedeutet, dass diese neuen Optionen erhebliche Vorteile haben k√∂nnten und Instagram dabei hilft, um Missbrauch in DMs zu kontrollieren, ohne in die Privatsph√§re der Nutzer einzudringen.

Instagram sagt, dass es die neue DM-Filter-Option in den kommenden Wochen in mehreren L√§ndern eingef√ľhrt wird, bevor eine weitere Ausweitung auf alle Regionen erfolgt.

Welche neue Option gibt es noch?

Instagram f√ľgt auch eine neue M√∂glichkeit hinzu, um Leute, die Sie bereits blockiert haben, davon abzuhalten, einfach ein neues Konto zu erstellen und Ihnen erneut zu folgen.

Copyright © Andrew Hutchinson

Wie Sie hier sehen können, können Sie mit der neuen Option einen Benutzer entweder wie gewohnt sperren oder ihn und neue Accounts, die der User erstellen könnte, sperren. Dieser Prozess verwendet die IP-Adresse einer Person sowie andere Identifikatoren, um sicherzustellen, dass wenn diese Person ein neues Konto erstellt und versucht Ihnen zu folgen, Sie dann die Möglichkeit haben, solche Situationen zu vermeiden.

Ein Hauptproblem auf allen sozialen Plattformen ist, dass Benutzer, die Sie wirklich belästigen wollen, dies tun können, indem sie ständig neue Konten erstellen. Aber durch die Bereitstellung einer Option zum Blockieren von Nutzern, basierend auf anderen technischen Faktoren, könnte dies ein wichtiger Schritt sein, um mehr Schutz zu bieten und den fortlaufenden Missbrauch innerhalb der App zu begrenzen.

Instagram sagt, dass die erweiterten Blockierungs-Tools in den n√§chsten Wochen weltweit verf√ľgbar sein werden.

Fortschrittliche Erkennungs- und Entfernungswerkzeuge wie diese können einen großen Beitrag zum Schutz leisten, und angesichts der zunehmenden Vorfälle von Gewalt und Belästigung im Internet kann dies nur eine positive Verbesserung sein.

 

Qeulle: SocialMediaToday

Kostenloser SEO-Check der OSG



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*