Clear Web

Clear Web

Copyright ┬ę Shutterstock / Andrey Suslov

Was ist das Clear Web?

Das Clear Web beschreibt die allgemein zug├Ąnglichen Teile des Internets. Normale Internetnutzer verwenden es auf allt├Ąglicher Basis f├╝r Emails und den Besuch von Internetseiten, die sich ├╝ber Suchmaschinen finden lassen. Es ist die oberfl├Ąchlichste von drei Ebenen, aus denen sich das World Wide Web in der heutigen Zeit zusammensetzt. Aus diesem Grund wird es alternativ auch als Surface Web bezeichnet. Eine weitere Bezeichnung ist Visible Web. All diese Namen unterscheiden es von den weniger oberfl├Ąchlichen Bereichen des Deep Web und Darknet. Als ├Âffentlicher Bereich des Internets wird es konstant ├╝berwacht und kontrolliert. Dies hat allerdings auch den Vorteil, dass man in diesen Teilen des Internets einen gewissen Schutz durch geltende Gesetze erf├Ąhrt, welcher in den tieferen Ebenen des World Wide Web unter Umst├Ąnden nicht mehr gew├Ąhrleistet sein kann.

Merkmale des Clear Web

Die Unterschiede des Clear Web zum Deep Web und Darknet ergeben sich schon aus zwei Merkmalen: Indexierung und Verschl├╝sselung.

Suchmaschinen durchforsten konstant das Internet nach Seiten, die sie entsprechenden Suchanfragen zuteilen k├Ânnen. Dieser Prozess wird als Indexierung bezeichnet. Algorithmen bestimmen hierbei, welche Suchergebnisse priorisiert werden und welche Position das Ergebnis innerhalb einer Anfrage einnimmt. Das Clear Web kann mittels solcher Suchanfragen vollst├Ąndig erkundet werden, da es durch die Anbieter und ihre Suchmaschinen indexiert wird.
Inhalte des Clear Web sind in der Regel nicht verschl├╝sselt. Nutzer k├Ânnen Seiten unverschl├╝sselt besuchen und auf jegliche Angebote zugreifen, die ihnen dort geboten werden. Sollte eine Verschl├╝sselung existieren, die Seite aber dennoch als Suchergebnis indexiert sein, ist deren klare Abtrennung zum Deep Web diskutabel und macht eine Abgrenzung schwierig.
Die Abgrenzung von Deep Web und Clear Web gestaltet sich in der Realit├Ąt nicht immer simpel, wie bereits oben angemerkt wurde. Viele Seiten im Internet, die ├Âffentlich einsehbar und per Suchmaschinen erreichbar sind, haben ihre Basis im Deep Web, wo die eigentlichen Prozesse ablaufen. Auch Seiten und Inhalte von soziale Medien, bestimmte Teile von Onlineshops oder Onlinebanken sind oft verschl├╝sselt, passwortgesch├╝tzt oder per Suchanfrage nicht direkt erreichbar. Die Grenze ist also eher als flie├čend anzusehen und kann nicht punktgenau bestimmt werden.
Adressen von Internetseiten im Clear Web setzen sich alle aus dem URL-Format zusammen, aus dem auch eine m├Âgliche Verschl├╝sselung der Seite klar hervorgeht. Im Darknet (auch: Dark Web) k├Ânnen Adressen komplett anders zusammengestellt werden und stellen selbst oft einen Teil der Verschl├╝sselung dar. Aus diesem Grund ben├Âtigt man zum Besuch von Seiten im Darknet andere Browser, als die regul├Ąr im Alltag g├Ąngigen. Ein bekanntes Beispiel w├Ąre hier der Tor-Browser (Tor = The Onion Router). Es kann somit auch nicht ├╝ber eine URL der entsprechende Server inklusive IP-Adresse ermittelt werden. Im Darknet entsteht folglich eine viel st├Ąrkere Anonymit├Ąt im Gegensatz zum Clear Web, wo es vergleichsweise extrem aufwendig ist, seine Aktionen zu verschleiern.

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte