Apache

Apache

Copyright ┬ę Shutterstock/SharafMaksumov

Was ist Apache?

Bei Apache handelt es sich um einen leistungsstarken Webserver, der sich einer gro├čen Beliebtheit erfreut. Er wird von Millionen Unternehmen und Privatpersonen genutzt wird, um Webauftritte und Webanwendungen im Internet verf├╝gbar zu machen. Das Projekt wird von der Apache Software Foundation fortw├Ąhrend weiterentwickelt und ist inzwischen kostenlos f├╝r alle aktuellen Betriebssysteme erh├Ąltlich. Im Laufe der Jahre hat sich rund um das Apache-Projekt eine gro├če Entwicklergemeinde gebildet, sodass inzwischen zahlreiche unterschiedliche Module erh├Ąltlich sind, die den Webserver durch zahlreiche Funktionen und Features erweitern. Der Webserver ist f├╝r die Suchmaschinenoptimierung (SEO) dank des Moduls “mod_rewrite” ├Ąu├čerst interessant.

Geschichte

Die Geschichte des HTTP-Servers reicht bis in das Jahr 1995 zur├╝ck. Zu jener Zeit versuchte eine Gruppe von Software-Entwicklern der technischen Fakult├Ąt Illinois einen bereits bestehenden Webserver zu verbessern und mit neuen Funktionen anzureichern. Anfangs bezogen sich die Optimierungen auf die Verbesserung der HTTP-Request, sodass der Webserver Anfragen schneller und effizienter bearbeiten konnte, wodurch ein schnellerer Aufbau von Websites erm├Âglicht wurde. Im Laufe der Zeit wurde das Projekt immer gro├čer, sodass schlie├člich aus den urspr├╝nglich geplanten Optimierungen ein eigenst├Ąndiges Projekt entstand. Die Weiterentwicklung des Webservers wurde durch die schnelle Verbreitung des Internets beg├╝nstigt, wodurch der Bedarf nach einer L├Âsung entstand, welche ohne Leistungseinbu├čen Tausende von Nutzer bedienen konnte.

Versionen und Module

Wie die meisten Software-Entwickler haben auch die Ingenieure des Apache Webservers viel mit unterschiedlichen UNIX-Distributionen gearbeitet. Aus diesem Grund wurden die ersten Versionen des HTTP-Servers in erster Linie f├╝r das UNIX-Betriebssystem entwickelt. Im Laufe der Jahre wurde die Softwarebasis jedoch so gut verbessert, dass Apache heutzutage f├╝r alle modernen Plattformen wie beispielsweise Windows, macOS und diverse Linux-Distributionen verf├╝gbar ist. In professionellen Umgebungen wird Apache inzwischen vorwiegend mit aktuellen Windows-Server-Versionen betrieben.

Mit der Ver├Âffentlichung der Version 2.0, die im M├Ąrz 2000 der breiten ├ľffentlichkeit zug├Ąnglich gemacht wurde, erhielt der Webserver eine Reihe wichtiger Erweiterungen. Um die Kompatibilit├Ąt zu bestimmten Betriebssystemen zu verbessern und die speziellen Vorz├╝ge bestimmter Betriebssysteme besser ausnutzen zu k├Ânnen, wurde der Webserver mit einer leistungsstarken Bibliothek (Apache Portable Runtime) best├╝ckt. Dar├╝ber hinaus erhielt die neue Version des Webservers leistungsstarke Multithreading-Module, die eine parallele Ausf├╝hrung mehrerer Instanzen erm├Âglichten, was die Performance ├Ąu├čerst positiv beeinflusste.

Ein weiterer wesentlicher Vorteil von Apache ist sein modularer Aufbau, welcher den Einsatz von Modulen erm├Âglicht. Im Laufe der Zeit haben Entwickler immer mehr Module ver├Âffentlicht, sodass inzwischen eine gro├če Anzahl an unterschiedlichen Modulen erh├Ąltlich ist, die eine enorme Bandbreite an unterschiedlichen Einsatzszenarien abdecken. Die beliebtesten Module sind:

  • mod_rewrite: Der Einsatz dieses Modules erm├Âglicht, dass Inhalte bestimmter Webseiten gezielt ver├Ąndert werden.
  • mod_headers: Mit diesem Modul lassen sich die Header-Daten einer Webpr├Ąsenz manipulieren.
  • mod_ssl: Dieses Modul erm├Âglicht die sichere Verschl├╝sslung zwischen Webserver und Webbrowser.

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte