Upload-Filter und Leistungsschutzrecht vorerst von EU-Ministerrat gestoppt

Upload-Filter und Leistungsschutzrecht vorerst von EU-Ministerrat gestoppt

[email protected]/Wetzkaz Graphics


Der EU-Ministerrat stoppte vorübergehend das Leistungsschutzrecht (LSR) und die umstrittenen Upload-Filter. Grund dafür war ein Streit um die Artikel 11 und 13 in der neuen Urheberrechtsreform, wodurch das Leistungsschutzrecht und die Upload-Filter vorerst auf Eis gelegt wurden. So haben sich 11 EU-Länder gegen den kürzlich präsentierten Kompromissvorschlag geäußert, beteiligt sind unter anderem Mitgliedsstaaten wie Deutschland, Polen und Italien. Daraus resultierte, dass sich die EU-Länder nicht zu der Urheberrechtsrichtlinie einigen konnten.

Für die EU-Parlamentarierin Julia Reda zeigt dies, dass der öffentliche Druck weiterhin bestehen bleiben muss, um auf die negativen Auswirkungen der Urheberrechtsreform aufmerksam zu machen.

Zuletzt haben sich sogar Rechteinhaber negativ gegenüber den Upload-Filtern geäußert. Aber auch erfolgreiche YouTuber befürchteten die Beendigung der Videoplattform durch den geplanten Artikel 13. Zudem setzen sich wichtige Branchenvertreter, darunter Mozilla und Wikipedia, gegen die Einführung von Upload-Filtern ein.

Quelle: www.t3n.de

Kostenloser SEO-Check der OSG



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*