Google Spam-Bek├Ąmpfung durch neue Tools mit KI

Google Spam-Bek├Ąmpfung durch neue Tools mit KI

Copyright ┬ę Shutterstock / Marco Rullkoetter


Google k├╝ndigte die Verwendung neuer Tools der k├╝nstlichen Intelligenz (KI) an, die im Kampf gegen eine Reihe von Spam helfen sollen. Interne Sch├Ątzungen gehen davon aus, dass die KI in der Lage ist, 99 % des Spams zu blockieren. Welche Arten die Google Spam-Bek├Ąmpfung abdeckt, erfahren Sie hier:

Ungeahntes Potenzial zur Spam-Bek├Ąmpfung

Es gibt mehrere Formen von Spam, die Google an verschiedenen Stellen bek├Ąmpft, an denen Google mit Webseiten interagiert. Google hat eine k├╝nstliche Intelligenz zur Spam-Bek├Ąmpfung entwickelt, die laut Google ein “noch nie dagewesenes Potenzial zur Revolutionierung” der Spam-Bek├Ąmpfung bietet.

Google hat seine Algorithmen zur Spam-Bek├Ąmpfung speziell auf sensible Suchanfragen ausgerichtet, die f├╝r die Nutzer besonders wichtig sind, z. B. solche, die sich auf wichtige Themen beziehen, wie die Suche nach medizinischen Testseiten.

“By combining our deep knowledge of spam with AI, last year we were able to build our very own spam-fighting AI that is incredibly effective at catching both known and new spam trends.

For example, we have reduced sites with auto-generated and scraped content by more than 80% compared to a couple of years ago.”

Website-Spam durch Hacking

Spammer hacken eine Website und f├╝gen neue Seiten mit Links zu anderen Webseiten hinzu. Ein weit verbreiteter Website-Hack, vor dem Google warnt, wird als “Japanese Keyword Hack” bezeichnet, weil er Seiten in japanischer Sprache hinzuf├╝gt. Google behauptet, den “gr├Â├čten Teil” des durch Site-Hacking erzeugten Spams abgefangen zu haben. Mit Hilfe von KI-Technologie konnte Google die Abfangquote um ├╝ber 50 % steigern.

Die Arten des blockierten Spams

Google hat ein Diagramm ver├Âffentlicht, das die drei Ebenen darstellt, auf denen es auf Spam st├Â├čt, ihn als Spam diagnostiziert und ihn dann zur├╝ckweist.

Where Google AI Blocks Spam

Copyright ┬ę Roger Montti

Gecrawlter Spam

Der Crawler (GoogleBot) von Google ist eine Software, die das Internet durchforstet, um Webseiten zu finden, die in den Suchindex von Google aufgenommen werden sollen. Diese Seiten werden dann in den Suchergebnissen angezeigt.

Wenn der Crawler auf Spam st├Â├čt, kann kann er diesen abfangen, so dass er gar nicht erst in den Index aufgenommen wird. Spam, der ├╝ber das Search Console Request Indexing Tool hinzugef├╝gt wird, wird ebenfalls abgefangen und verworfen, bevor er in den Suchindex von Google aufgenommen wird.

Indexierter Spam

Doch diese Systeme fangen nicht alle Spams ab und einige Spams schaffen es in den Suchindex von Google. Immer wenn Google auf eine Suchanfrage antwortet, scannt Google Webseiten, die f├╝r das Ranking in Frage kommen, um weiteren Spam zu finden.

Spammige Seiten, die auf dieser Stufe gefunden werden, werden verwendet, um bessere Algorithmen zur Spam-Bek├Ąmpfung auf der Web-Crawling-Ebene zu erstellen.

Manuell abgefangener Spam

Google behauptet, dass diese Systeme 99 % des Spams davon abhalten, die Nutzer zu erreichen. Was durchkommt, wird durch manuelle Aktionen aussortiert.

“We estimated that these automated systems help keep more than 99% of visits from Search completely spam-free.

As for the tiny percentage left, our teams take manual action and use the learnings from that to further improve our automated systems.”

Review-Seiten-Spam

Google hat minderwertige Bewertungs- und Shopping-Seiten in die Liste der Seiten aufgenommen, die von seinen KI-Tools analysiert werden. Google sagt, dass es damit Inhalte belohnen m├Âchte, die tiefgr├╝ndig und n├╝tzlich sind.

“ÔÇŽwe wanted to make sure that youÔÇÖre getting the most useful information for your next purchase by rewarding content that has more in-depth research and useful information.”

Google Spam-Bek├Ąmpfung durch KI erweitert

Die KI-Tools wurden etwa im Jahr 2020 hinzugef├╝gt. Es ist unklar, inwieweit dies die Suchergebnisse beeinflusst hat.┬á M├Âglicherweise haben einige Websites bessere Rankings erhalten, weil Spam-Sites entfernt wurden, die zuvor hoch gerankt waren.

 

Quelle: Search Engine Journal

Kostenloser SEO-Check der OSG



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*