Skip to main content

Google Lens

Was ist Google Lens?

Google Lens ist eine Anwendung von Google zur mobilen Bilderkennung. Das Programm wurde auf der Google-Entwicklerkonferenz Google I/O 2017 erstmals angekündigt und im Oktober 2017 als Beta-Version auf dem Google Pixel 2 veröffentlicht. Ab Ende November 2017 war diese Version für Nutzer aller Google Pixel-Geräte zugänglich. Mittlerweile ist Google Lens als Bestandteil der Google Fotos- und Google Assistant-Apps auch für Android und iOS verfügbar. Seit März 2018 gibt es auch eine eigenständige kostenlose App der Anwendung.

Funktionsweise von Google Lens

Google Lens bietet die Möglichkeit aus einem bereits geschossenen Foto oder einer Live-Aufnahme Informationen zu einem Motiv aufzurufen und anschließend bestimmte Aktionen auszuführen. Das Programm arbeitet basierend auf künstlicher Intelligenz und verwendet die Deep Learning-Technik. Dadurch ist sie nicht nur in der Lage Texte und Gegenstände zu erkennen, sondern versteht auch, was sie erkannt hat und kann weiterführende Aktionen anbieten. Ist die Funktion “Web- und App-Aktivitäten” aktiviert, werden alle Aktivitäten inklusive des geschossenen Fotos im Google-Konto gespeichert. Dies kann jederzeit in den Einstellungen von “Meine Aktivitäten” geändert und der Verlauf nachträglich gelöscht werden.

Anwendungsmöglichkeiten von Google Lens

Das Programm bietet zahlreiche Einsatzmöglichkeiten, die zukünftig von Google sicher noch weiter ausgebaut und verbessert werden. Mittels visueller Texterkennung kann das Programm Adressdaten und Telefonnummern einer Visitenkarte in den Kontakten speichern oder sich nach dem Scannen von WLAN-Zugangsdaten automatisch mit einem Netzwerk verbinden. Mithilfe der “Smart Text Selection”-Funktion können einzelne Wörter oder Sätze ausgewählt werden, um sie sich beispielsweise übersetzen zu lassen. Rezensionen zu Büchern können aufgerufen sowie Produkte in Online-Shops gefunden werden. Anhand eines Veranstaltungsplakats werden Konzerttickets zum Kauf angeboten und der Termin im Google Kalender gespeichert. Nützlich ist das Programm auch zur Identifikation von Pflanzen und Tieren. Weiterführende Informationen zu Sehenswürdigkeiten, Gemälden oder, bei aktiviertem GPS-Standort, auch zu lokalen Geschäften können problemlos abgerufen werden.

Kritik an Google Lens

Die App des Bilderkennungsprogramms verlangt umfangreiche Zugriffsrechte vor der Installation, darunter auch die Erlaubnis zur Aufzeichnung von Sprach- und Audioaktivitäten. Datenschützer äußern Bedenken, dass Google durch diese App in gewohnter Manier seine umfangreiche Datensammlung weiter ausbaut und die Nutzer immer gläserner werden. Google ist bei jedem Blick durch die Linse der Handykamera dabei, die Privatsphäre der User wird dadurch erheblich gestört. Die Nutzer sollten vor der Anwendung die Vor- und Nachteile des Programms für sich selbst genau abwegen.

Weitere informative Artikel gibt es im Online Marketing Glossar der OSG!

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG