Wie Google KI-Content behandelt

Wie Google KI-Content behandelt

Copyright ┬ę Pexels/Andrea Piacquadio


KI-generierter Content scheint wohl f├╝r viele eine attraktive M├Âglichkeit zu sein, neue Inhalte ohne viel Aufwand zu ver├Âffentlichen. Doch was sagt Google eigentlich dazu?

Der Einsatz von KI-Textmaschinen zur Content-Erstellung

Tools wie GPT-3 erleichtern die Texterstellung heutzutage immens. Meist sind nur ein paar Phrasen einzuf├╝gen, mit denen dann automatisch komplette Texte erstellt werden. Vor allem bei generischen Themen entsteht dadurch KI-Content, der sich von manuell geschriebenen Texten kaum bis gar nicht unterscheiden l├Ąsst. Gerade im SEO l├Ąsst sich damit viel Content mit wenig Aufwand erstellen. Doch sollten solche Tools ├╝berhaupt genutzt werden?

KI-Content wird von Google als Spam eingestuft

Unabh├Ąngig von der Art des genutzten Tools klassifiziert Google maschinell erstellten Content als automatisch generiert. Die Stellung von Google zu automatisch generiertem Content ist wiederum klar:

ÔÇťFor us these would, essentially, still fall into the category of automatically generated content which is something weÔÇÖve had in the Webmaster Guidelines since almost the beginning.

And people have been automatically generating content in lots of different ways. And for us, if youÔÇÖre using machine learning tools to generate your content, itÔÇÖs essentially the same as if youÔÇÖre just shuffling words around, or looking up synonyms, or doing the translation tricks that people used to do. Those kind of things.

My suspicion is maybe the quality of content is a little bit better than the really old school tools, but for us itÔÇÖs still automatically generated content, and that means for us itÔÇÖs still against the Webmaster Guidelines. So we would consider that to be spam.ÔÇŁ

Fazit

KI-Content verst├Â├čt also gegen Googles Inhaltsrichtlinien. ├ähnlich wie bei maschinell ├╝bersetzten Inhalten ist jedoch nicht klar, ob Google den Unterschied zwischen manuellem und maschinell erstelltem Content ├╝berhaupt erkennt. Automatisch generierter Content auf Webseiten kann allerdings durch Googles Webspam-Team auch manuell als Spam eingestuft werden.

Quelle: searchenginejournal.com

Kostenloser SEO-Check der OSG



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Kostenloses SEO Tool Performance Suite