Google: Teil 2 des Spam Updates soll alles verändern

Google Teil 2 des Spam Updates soll alles verändern

Copyright © Shutterstock/ BestForBest


Google hat angekündigt, dass das zweite Anti-Spam-Update am 29. Juni ausgerollt wurde. Ähnlich wie beim Spam-Update der Vorwoche wurde es noch am selben Tag fertig ausgerollt. Mehr dazu lesen Sie hier:

Die Ankündigung:

“The second part of our spam update has has begun today, and it will also conclude later today, unless we share otherwise.”

Außerdem twitterte Googles Danny Sullivan, dass es direkt mit dem vorherigen Update zusammenhängt und ähnlicher Natur ist.

Spam-Bekämpfung von Google

Google SearchLiaison hat auf ihre Ankündigung vom April 2021 verlinkt, in der enthüllt wurde, dass Google KI zur Bekämpfung von Spam einsetzt und dies bereits seit 2020 tut.

Zu den Spam-Typen, die in dieser Ankündigung angesprochen werden, gehört auch Spam, der von gehackten Websites erzeugt wird.

Google sagte, dass es kein Problem ist, das sie selbst lösen können, und appellierte an die Publisher, Maßnahmen zu ergreifen, um ihre Website-Software auf dem neuesten Stand zu halten, um Hackerangriffe zu verhindern.

Google verlinkte auf seine Webmaster-Richtlinien, in denen die folgenden Arten von Spam aufgeführt sind, die Publisher vermeiden sollten

Diesen Spam bekämpft Google

Hier sind ein paar der Arten von Spam, die Google betreffen:

  • Autogenerierter Inhalt
  • Link-Schemata
  • Unorigineller Inhalt
  • Tarnungen
  • Versteckter Text oder Links
  • Doorway-Seiten
  • Abgeschöpfter Inhalt
  • Missbrauch von strukturierten Daten

Link-Schemata sind lukrativ

Link-Schemata sind eine sehr beliebte Form der Manipulation von Googles Suchergebnissen. Es gibt ein riesiges Geschäft mit der Entwicklung von Methoden, mit denen Websites dazu gebracht werden können, auf Websites zu verlinken.

Es ist fraglich, ob die KI von Google diese Art von Link-Schemata identifizieren kann, von denen einige sogenannte White Hats entwickelt wurden.

Fake-Alumni-Trick

Es ist bekannt, dass einige Link-Builder Outreach-E-Mails an Universitäten schicken und sich als Alumni ausgeben und um einen Link zu ihrem neuesten Projekt bitten.

Informationsseiten-Trick

Dies ist ein weiteres “White Hat”-Linkbuilding-Schema, das darauf abzielt, Universitäten und gemeinnützige Websites auszutricksen, indem eine Informationsseite auf einer .org-Domain erstellt wird, um sie als eine nicht-kommerzielle Website darzustellen, die Informationen zu einem bestimmten Thema liefert.

Sobald alle Links erreicht sind, platziert der Link-Builder ein domänenübergreifendes rel canonical auf den Seiten, die Links gesammelt haben, um Google mitzuteilen, dass der gesamte Linkwert an die kommerzielle Website gesendet wird.

Alle Links, die auf die gefälschte nicht-kommerzielle Website gegeben wurden, gehen nun auf eine kommerzielle Website.

Als Nächstes erstellt der Link-Builder eine gefälschte nicht-kommerzielle Website auf einer .org-Domain und stellt sie als die neue Heimat der Informationen dar, die zuvor auf der Regierungs- oder Non-Profit-Webseite gehostet wurden. Sie kontaktieren dann alle Websites, die auf die alte URL verlinken und bitten sie, den Link auf die “neue Heimat” dieser Dokumente und Informationen zu aktualisieren.

Sobald die Websites auf die neuen URLs auf ihrer gefälschten .org-Site verlinken, leiten sie alle Links auf die Kundensite um.

Nischen-Edits

Einige Link-Builder machen etwas, das Nischen-Edit genannt wird, wo sie einen Link zu einer bestehenden Webseite hinzufügen.

Aber Nischen-Edits haben 2019 einen schlechten Ruf bekommen, weil einige der Links mit gehackten Websites in Verbindung gebracht wurden. Vor einigen Jahren im Jahr 2019 berichtete Buzzfeed über ein Link-Schema mit “Nischen-Edit”-Links, bei dem russische Hacker Links von Websites verkauften, die sie kompromittiert hatten. Es stellte sich heraus, dass die Webseiten, die bearbeitet wurden, um einen Link hinzuzufügen, in Wirklichkeit gehackte Websites waren, die zum Verkauf von Links verwendet wurden. Content-Spammer verwenden KI-Tools, um beliebte Inhalte umzuschreiben.

Es gibt viele Link- und Content-Schemata. Es ist nicht überraschend, dass Google auf ausgeklügelte KI zurückgreift, um zu versuchen, dem Herr zu werden.

Warum zwei Google Spam-Updates?

Google hat sich nicht dazu geäußert, warum es zwei Spam-Updates gibt, und keine weiteren Informationen zur Verfügung gestellt, außer dass diese beiden Updates, die im Abstand von einer Woche veröffentlicht wurden und nur einen Tag dauerten, im Zusammenhang stehen.

Sie gaben nicht an, ob die Updates mit KI zusammenhängen oder eine neue Technologie betreffen.

 

Quelle: Search Engine Journal

 

Kostenloser SEO-Check der OSG



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

go digital Fördermöglichkeit