Linkbuilding Strategien und wertvolle Tipps

Viele Tipps zu Linkbuilding

Copyright @ Pixabay / von analogicus


Linkbuilding ist und bleibt unverzichtbarer Bestandteil jeder zielorientierten SEO-Strategie. Denn Backlinks sind ein wichtiger Rankingfaktor. Je mehr, je themenrelevanter und je vertrauenswürdiger die Backlinks sind, desto höher werden die Rankings sein.

„Links still No#1 Ranking Factor“

Andrey Lipattsev von Google

Effektiver Linkaufbau bedarf gut durchdachter Maßnahmen, um die gewünschte Sichtbarkeit zu erlangen. Wie lässt sich Googles Anspruch eines qualitativ hochwertigen und themenrelevanten Backlinkings erfüllen? Was ist überhaupt ein Backlink und warum spielen Backlinks heutzutage eine wichtige Rolle? All das und viel mehr erfahren Sie bei uns im folgenden Beitrag. Wir geben Ihnen nicht nur aktuelle Linkbuilding-Tipps, sondern zeigen auch profitable Linkbuilding-Strategien auf.

1. Was ist ein Backlink?

Ein Backlink ist ein Rückverweis, ein hereinführender Link von einer Webseite auf eine andere Webseite. Es kann sich dabei, um eine interne Verlinkung zwischen der URLs der eigenen Domain, aber auch, um Links zwischen zwei unterschiedlichen Domains handeln. Beide Arten der Linkempfehlung haben früher zu der Vernetzung und Navigation im Web gedient. Heute sind Backlinks für die Suchmaschinenoptimierung von höchster Bedeutung.

2. Warum sind hochqualitative Backlinks wichtig?

Anzahl und Qualität eingehender Links fließen direkt in die Bewertung einer Website durch die Suchmaschine ein. Bis vor einigen Jahren war das Sammeln möglichst vieler externer Verweise für eine prominente Platzierung in den SERPs ausreichend. Dieselbe Zielsetzung ist seit dem ersten Google Penguin Update anno 2012 mit deutlich größerem Aufwand verbunden. Googles Rankingalgorithmus unterscheidet sehr genau zwischen qualitativ hochwertigen und minderwertigen, zwischen organischen und künstlichen Links.

Backlinks kommt nicht mehr automatisch unterstützende Funktion auf dem Weg ganz nach vorn in den Suchergebnisseiten zu: Unnatürliche, schlechte SEO-Links können sich als kontraproduktiv erweisen und eine Abstrafung durch Google zur Folge haben, was sich in deutlichen Trafficverlusten niederschlägt.

3. Linkbuilding Tipps: Worauf ist zu achten?

Wahllos gesetzte, nicht optimierte Backlinks bringen Ihnen kaum noch etwas. Investieren Sie Ihre Energie lieber in wenige, dafür aber qualitativ hochwertige Links. Nachhaltiges Linkbuilding basiert auf vorausschauender Planung. Hier sind 12 Linkbuilding Tipps als Anregung und Hilfe für Aufbau und Gestaltung Ihrer SEO Links:

3.1. Bemühen Sie sich, um einen natürlichen Linkaufbau

Wie bereits oben erwähnt, unnatürliche Mischung beim Linkbuilding stellt eine große Gefahr für Ihre Rankings dar. Das bedeutet: Vermeiden Sie alles, was nach geplantem Linkbuilding aussieht. Verlinken Sie nicht immer auf dieselben Keywords und variieren Sie Ihre Ankertexte und Linkziele. Google erkennt unnatürliche Muster in Ihrem Linkprofil und kann Sie auf Keyword-, Seiten- oder Domain-Ebene bestrafen.

3.2. Verwenden Sie verschiedene Linkarten

Neben Zeitungskommentaren, Blockkommentaren und Forumkommentaren, können Sie auch Q&A-Portale, Städteportale und Messe-Veranstaltungen wunderbar verwenden, um alle Arten von Links abzudecken. Universitäten eignen sich ebenfalls, um wertvolle Links aufzubauen. Ihr Unternehmen kann entweder als Kooperationspartner, oder als Jobanbieter auftreten. In beiden Fällen erreichen Sie eine positive Einstellung gegenüber ihrem Unternehmen. Mithilfe einer Wettbewerbs- oder einer Keywordanalyse erhalten Sie viele neue Seitenvorschläge für ein qualitativ hochwertiges Linkbuilding. Derartige Analysen lassen sich mit Semrush, LRT oder auch der PS durchführen.

Linkaufbau Keywordanalyse durchführen

© OSG Performance Suite Tool

3.3. Kombinieren Sie guten Content mit durchdachtem Linkbuilding

Mit hochwertigen Inhalten wecken Sie das Interesse Ihrer Zielgruppe. Beschränken Sie Ihr SEO jedoch nicht ausschließlich auf On-Page-Maßnahmen. Guter Content erhöht die Wahrscheinlichkeit, extern verlinkt zu werden, aber ganz ohne aktiv betriebenes Linkbuilding lassen Sie viel Potenzial ungenutzt.

3.4. Achten Sie beim Linkaufbau auf Ihren Nofollow- und Dofollow-Anteil

Die Anzahl der Nofollow-Links sollte nicht höher sein, als die Anzahl der Dofollow-Links (max. 2/3). Falls Ihrer Contentlink mit “Anzeige”, “Sponsored Post”, “Werbung” oder Ähnlichem gekennzeichnet wurde, so muss der Link nofollow sein, sonst wird Ihre Domain abgestraft. Wenn Sie Geld in Werbung investieren, um umfangreichere Banner-Kampagnen, oder auch Advertorial aufzubauen, so achten Sie ebenfalls auf eine Nofollow-Kennzeichnung.

Ausgeglichener Backlink-Profil von der OSG

© OSG – Performance Suite Tool

3.5. Mieten Sie keinen Backlink bei Linknetzwerken

Wenn Sie Ihre ersten Backlinks aufbauen, ist die Versuchung groß, gleich beim erstbesten verlockenden Angebot diverser Linkverkäufer zuzuschlagen: Machen Sie es nicht! Lassen Sie die Finger von gemieteten Links und Linkbörsen, wie Rankseller und Linknetzwerken. Ein Link aus einer dieser Quellen ist im besten Fall wirkungslos, im schlechtesten schadet er Ihnen. Die Richtlinien sprechen strikt dagegen und Google kennt in der Regel die einschlägigen Seiten: Negative Auswirkungen auf Ihren Webauftritt sind vorprogrammiert.

3.6. Auf Linkpower und Trust achten statt wahllos Backlinks aufbauen

Zielloses Verlinken auf minderwertigen Online-Verzeichnissen ist reine Zeitverschwendung. Auch das Cross-Linking – gegenseitiges Backlinking von Partnerseiten – sollte nicht übertrieben werden. Sobald Google die Seiten als Linknetzwerke einstuft, kann das ähnliche Abstrafungen wie beim Linkkauf nach sich ziehen. Links von themenaffinen und vertrauenswürdigen Webseiten haben üblicherweise einen hohen Trust Flow. Über die Performance Suite können Sie Ihre Trust Flow und Citation Flow Werte sehen und so bestens den Progress im Vergleich zu der Vorwoche verfolgen. Ähnliche Werte können auch über MOZ und Ahref abgefragt werden.

Performance Suite Tool Trust Werte

© OSG Performance Suite Tool – https://osg-ps.de/seo/backlinks

Gerade, wenn keine besonderen Ereignisse ein rapides Linkwachstum rechtfertigen (z. B. der Launch eines neuen Produkts, ein Hype etc.), laufen Sie sonst in Gefahr, in den Radar von Google zu geraten. Kontinuität lautet das Zauberwort für einen nachhaltigen Linkaufbau. Verfolgen Sie die Anzahl der aufgebauten Backlinks über die Performance Suite von der OSG.

Backlinkverlauf

© OSG Performance Suite Tool – https://osg-ps.de/seo/backlinks

3.8. Tragen Sie Ihre Website in hochwertigen Branchenbücher ein

Nach wie vor gibt es immer noch vertrauenswürdige Branchenbücher, in denen sich ein Eintrag lohnt. Konzentrieren Sie sich auf Verzeichnisse, die ausschließlich seriöse Seiten verlinken. Achten Sie zudem auf Sichtbarkeit, Branchenrelevanz und Aktualität. Der Suchaufwand nach passenden Nischen-Verzeichnissen macht sich bezahlt. Neben 11880.com haben Seiten, wie branchenverzeichnis.de und dasoertliche.de eine beneidenswerte Sichtbarkeit vorzuweisen.

Backlinkverlauf

© OSG Performance Suite Tool – https://osg-ps.de/seo/backlinks

3.9. Linkaufbau Strategien sind keine einseitige Angelegenheit

Kombinieren Sie Rückverweise auf Ihre Seite mit einer entsprechenden Anzahl ausgehender Links. Mit Bedacht und Augenmaß gesetzte externe Links werden von Google honoriert und sind für die Sichtbarkeit der eigenen Website von Vorteil. Links verleihen dem Content eine zusätzliche Struktur und schaffen neue Kontakte.

3.10. Entfernen Sie Spam-Links aus Ihrem Backlinkprofil

Wenn es bereits gekaufte externe Links gibt, sollten Sie diese so rasch wie möglich loswerden. Das gilt auch für etwaige Spam-Angriffe: Auf Ihre Seite verweisende Spam-Links können auch von der Konkurrenz beauftragt sein. Denken Sie an die regelmäßige Überprüfung Ihres Backlinkprofils! Das Risiko einer Abstrafung lässt sich ausschalten: Verdächtige Neuverlinkungen oder selbstverschuldete Fehler beim Linkbuilding sollten umgehend rückgängig gemacht werden. Falls dies nicht möglich ist, können Sie die Links mit dem von Google eigens für Link-Missbrauch bereitgestellten Disavow Tool entwerten.

Beispiel von der OSG für einen sauberen Toxic Score

© Semrush Tool

3.11. Verknüpfen Sie eigene Inhalte über Social Media Kanäle

Veröffentlichen Sie relevante Informationen nicht nur auf der Website, sondern teilen Sie die Inhalte auch auf sozialen Netzwerken wie Twitter, Facebook oder YouTube. Je mehr Menschen Ihren Content auch im Social Web wahrnehmen, desto mehr Links werden auf Ihre Seite verweisen.

3.12. Erstellen Sie Linkable Assets

Werten Sie Ihre kommerzielle Seite mit hochwertigen und informativen Inhalten auf – mit sogenannten Linkable Assets: mit einem Blog, mit Ratgebertexten oder Videos zu themenaffinen Problemen und Fragestellungen, die Ihre Besucher zum Teilen anregen. So kommen Sie auch als Betreiber eines Onlineshops zu zahlreichen natürlichen Backlinks.

4. Empfehlenswerte Linkbuilding Strategien

Jede Linkbuilding Strategie sollte im Rahmen von White Hat SEO stattfinden: Sie gleichen Ihre geplanten Maßnahmen mit den Google Webmaster Richtlinien ab. Wer das akzeptiert, macht sich das Leben im Online Marketing ganz allgemein leichter. Zusätzlich zu den oben angesprochenen Dos und Don’ts, gilt es grundsätzliche Herangehensweisen zu beherzigen, um der eigenen Website gebührende Sichtbarkeit zu verschaffen.

Die grundsätzliche Kommunikationsbereitschaft steht dabei in der Prioritätenliste ganz oben. Kontaktaufbau und -pflege, sowie Linkbaits in unterschiedlichen Ausformungen sind die Basis für langfristig erfolgreiches Linkbuilding. Im kontinuierlichen kommunikativen Austausch unterscheidet sich der Aufbau von SEO Links von der reinen Contenterstellung. Das Knüpfen und Pflegen von Kontakten für den Linkaufbau verfolgt mehrerlei Ansätze. Die Auswahl passender Methoden ist von Ihrem Spezialgebiet und von der Art Ihres Webprojekts abhängig. Folgende Instrumente haben sich für den Backlinkaufbau bewährt:

4.1. Content-Outreach und Seeding: gezielte Streuung eigener Inhalte

Beim Outreach informieren Sie ausgesuchte Blogger, Influencer oder andere potente Multiplikatoren über Ihr Thema und Ihren Content. Das gezielte Seeding dient der Weiterverbreitung eigener Inhalte und der Generierung wertvoller Rückverweise. Ansprechende Infografiken eignen sich hervorragend, um auf Social Media Kanälen geteilt zu werden. Sie werden auch gerne in Magazinen und Abendzeitungen veröffentlicht. Dadurch können zusätzlich hochwertige Links generiert werden. Messe Recaps, wie z.B. SMX, sind ebenfalls bestens für Content Seeding geeignet.

4.2. Geschäftspartner und regionale Medien

Sie wenden sich an Kunden, Zulieferer und Kooperationspartner, um die geschäftliche Zusammenarbeit auch online per Backlink zum Ausdruck zu bringen. Die Kontaktaufnahme mit Lokaljournalen, Betrieben und Privatinitiativen im näheren Umfeld ist ebenfalls zielführend.

4.3. Round-Up Posts, Kommentare und Gastartikel in Blogs

In Round-Up Post sammeln Sie Expertenstimmen und thematisieren diese auf Ihrer Seite – solche Artikel werden gerne verlinkt. Qualitativ ansprechende Gastbeiträge auf passenden Nischenblogs, sowie konstruktive Kommentare zu Blogbeiträgen sind dem Linkbuilding ebenfalls zuträglich.

4.4. Unlinked Mentions zu Backlinks machen

Beobachten Sie, wo etwas über Ihr Unternehmen, Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung geschrieben wird. Unlinked oder Linkless Mentions (unverlinkte Erwähnungen) im Content fremder Websites und Blogs lassen sich in eingehende Links umwandeln, indem Sie die Websitebetreiber höflich darum bitten. Das Tool Google Alerts benachrichtigt Sie jedes Mal, wenn neue Inhalte zu einem ausgewählten Thema veröffentlicht werden. Dazu sei gesagt, dass bereits Unlinked Mentions von Google durchaus als wertiges Signal wahrgenommen werden.

Tipp

Wenn Sie PR-Aktivitäten durchführen, dann sollten Sie das nicht nur „Offline“, sondern auch „Online“ machen. Bitten Sie den Redakteur, dass er Ihnen einen richtigen Link auf Ihre Website setzt.

4.5. Nicht erreichbare Links wiederherstellen

Hierbei geht es um den Wiederaufbau von Links, die auf 404-Fehlerseiten verweisen. Handelt es sich um Links zur eigenen Website, setzen Sie einen Redirect auf die aktuelle Adresse oder ersuchen Ihr Gegenüber, den ausgehenden Link zu korrigieren. Bei der Performance Suite haben Sie die Möglichkeit Ihre aufgebauten Links einzutragen, um auch zu verfolgen, welche Links noch online sind und können schnell reagieren. Ist ein Link Offline, obwohl die Laufzeit noch nicht abgelaufen ist, so können Sie bei der jeweiligen Seite nachhacken, um rauszufinden was passiert ist. Ist die Laufzeit jedoch zu Ende, so können Sie bei derselben Webseite einen neuen Link aufbauen.

Aufgebaute Links Verfolgen

Copyright © OSG Performance Suite Tool – https://osg-ps.de/seo/backlinks

Sie können auch strategisch vorgehen und fehlerhafte Links (Broken Links) ausfindig machen, die auf Fehlerseiten Ihrer Konkurrenz führen: Bei Vorhandensein adäquater eigener Inhalte schreiben Sie den Publisher an, machen ihn auf den Fehler aufmerksam und schlagen ihm als Gegenleistung für Ihren Hinweis die Verlinkung Ihrer Seite vor. So wird ein toter Link bei der Konkurrenz zu einem funktionierenden auf der eigenen Site.

4.6. Linkbaits als Linkbuilding Strategie

Bei Linkbaits (Linkködern) ist im Gegensatz zu diversen Outreach-Maßnahmen keine Kontaktaufnahme mit der verlinkenden Stelle erforderlich. Linkbaits sind Aktivitäten im Online-Marketing, die sich unterschiedlicher Techniken bedienen, um Aufmerksamkeit zu erregen und Traffic zu generieren. Über diesen Umweg erhofft man sich möglichst viele Verlinkungen auf die eigene Website. Kreativität und Spon­ta­ne­i­tät spielen hierbei eine große Rolle. Sie sind der Erste beim Verbreiten aktueller News, veranstalten Gewinnspiele und locken die Teilnehmer mit Rabatten an oder starten eine Gutscheinaktion. Auch visuell aufbereiteter Content wie anschauliche Infografiken oder Videotutorials eignen sich bestens für einen Linkbait. Erfolgversprechende Methoden dafür sind beispielsweise:

  • Newsartikel
  • How-to-Guides
  • Top-Rankings
  • Tooltipps
  • Produkttests
  • Gewinnspiele

Linkbaits überschneiden sich thematisch mit bereits erwähnten Punkten wie dem Erstellen von Linkable Assets oder dem Content-Seeding. Dennoch stellen sie eine eigene Disziplin dar und gelten als wirkungsvoll anwendbare Alternative und Ergänzung zu herkömmlichen Linkbuilding Strategien.

5. Tolle Tools für erfolgreiches Linkbuilding

Das reichhaltige Angebot an SEO-Tools stellt eine immense Erleichterung für ein professionelles Linkbuilding dar. Eine kleine Auflistung bewährter Werkzeuge für die effektive Umsetzung Ihrer Linkbuilding Strategien:

  • OpenLinkProfiler: gut strukturiertes kostenloses Analysetool.
  • Der ebenfalls kostenlose Backlink Checker der Online Solutions Group zur Veranschaulichung und Analyse Ihres Backlinkprofils.
  • Moz Link Explorer: praktischer Backlink-Checker mit Spamfaktoranzeige für die verlinkenden Seiten.
  • Ahrefs ist auf SEO-Software spezialisiert. Der Site Explorer von Ahrefs erleichtert die Recherche von organischem Traffic.
  • Mit LinkResearchTools lassen sich unter anderem schlechte Links bereinigen und ausführliche SEO-Konkurrenzanalysen durchführen.
  • Das bereits angesprochene Disavow Tool in der Google Search Console entwertet schädliche Backlinks.
  • Google Alerts benachrichtigt Sie über neue Inhalte – wie oben erwähnt besonders hilfreich für die Web-Medienbeobachtung aktueller Mentions.
  • Es gibt noch weitere wichtige Informationen und Linkbuilding-Tools, die jeder Experte kennen sollte.

6. Fazit

Backlinks stehen bei Google ganz oben in der Liste relevanter Rankingfaktoren. Das Verständnis der Suchmaschine in puncto Nutzerverhalten hat bemerkenswerte Ausmaße angenommen – entsprechend feinfühlig reagiert Googles Echtzeit-Algorithmus auf Verstöße gegen die hauseigenen Guidelines. Ob umfassende Online Marketing Konzepte oder bis ins Detail geplante Linkbuilding Strategien: Regelkonformes White Hat SEO ist heute alternativloser Standard. Google gibt den Spielraum vor – innerhalb dieses abgesteckten Feldes gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, wie Sie sich von der Konkurrenz absetzen können. Das eigene Webprojekt wird Ihnen vieles an Arbeit abverlangen, falls Sie sich für nachhaltiges Linkbuilding entscheiden. Wenn Sie sich auf dieses Abenteuer einlassen und sich vor allem zu Beginn nicht entmutigen lassen, dann wird sich Ihr Engagement hinsichlich Linkaufbau garantiert bezahlt machen.

Kostenloser SEO-Check der OSG



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*