Skip to main content

Die wichtigsten Backlink Tools für den Linkaufbau

Darstellung der Ergebnisse aus dem kostenlosen OSG Backlink Check auf dem Ipad

(c) Screenshot aus dem OSG Performance Suite der OSG

Backlinks gehören mit zu den wichtigsten Faktoren der Suchmaschinenoptimierung im Offpage-Bereich. Suchmaschinen wie Google beziehen Links, die zur eigenen Seite führen, auch in deren Wertung mit ein. Backlinks können also als eine Art Empfehlung für diese Webseite gesehen werden. Die Logik dahinter ist schnell erklärt: Suchmaschinen gehen davon aus, dass der Inhalt einer Webseite umso interessanter sein muss, je mehr Links dorthin führen. Kurz: Viele Backlinks – besseres Ranking. Beim Backlink Check darf aber auch der qualitative Aspekt nicht aus den Augen gelassen werden. Maßgeblich sind dabei Seriosität und Prominenz der Webseiten, auf denen Backlinks untergebracht werden. Grund genug also, die eigene Webseite einem Backlink Check zu unterziehen. Welches Backlink Tool dafür am ehesten anbietet, soll der folgende Artikel klären.

1. Warum ein Backlink-Tool nutzen?

Linkaufbau ist weit mehr als das bloße Setzten von Backlinks auf Seiten. Die Anforderungen und auch die Risiken sind in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Im schlimmsten Fall droht statt einem Top-Ranking eine Google Abstrafung. Ein seriöser Linkaufbau geht immer mit einem Link-Management und einer Link-Strategie und gesetzten Zielen einher. Hier sind u. a. folgende Fragen relevant:

  • Welche guten Backlinks habe ich bisher? Welche schlechten Backlinks müssen abgebaut werden?
  • Welches Backlinkprofil weisen die Wettbewerber in meiner Branche auf?
  • Wie viele Backlinks besitzen meine Wettbewerber? Wie viele Backlinks bauen meine Wettbewerber monatlich auf?
  • Welche und wie viele Backlinks muss ich aufbauen, um meine gesetzten Ziele zu erreichen?

Den Grundstein für den Backlinkaufbau legen Backlink Tools, die bei der Einschätzung, Auswertung und Optimierung des Backlinkprofils helfen und wertvolle Kennzahlen liefern. Beispiele für derlei Kennzahlen sind die folgenden:

  • Anzahl Backlinks
  • Domain-Pop: Anzahl der Backlinks von unterschiedlichen Domains
  • Ip-Popularität: Anzahl der Backlinks von unterschiedlichen IPs
  • Nofollow/Dofollow: Nofollow ist ein Attribut, mit dem Suchmaschinen-Crawlern der Hinweis gegeben wird, einem Link zu einer Seite nicht zu folgen. Ist kein entsprechendes Attribut für den Link im Quelltext zu finden handelt es sich um einen Dofollow-Backlink.
  • Deeplink-Ratio: Gemeint ist das Verhältnis der Anzahl der Verlinkungen auf die Unterseiten einer Website zur Anzahl der Links, die auf die Startseite verweisen. Welcher Wert hier vorteilhaft ist, kann je nach Stärke der Brand und Kategorie der Website schwanken. Wichtig ist allerdings, dass die Ratio für Google möglichst natürlich wirkt.
  • Anchor-Text: Auch als Anker-Text bezeichnet, ist das der Text, mit dem auf andere Seiten verlinkt wird.
  • Trust-Werte: Qualitative Einschätzung des Backlinks. Hier gibt es jedoch keinen Standard, jedes Tool hat einen eigenen Algorithmus zur Berechnung der Qualität

Achtung

Einige Backlink Tools bieten darüber hinaus auch noch andere Kennzahlen, die andere Sachverhalte thematisieren. Die Liste der hier genannten Kennzahlen ist somit nicht vollständig und dient nur einem ersten Überblick.

2. Kostenlose Backlink Tools

Für einen ersten Backlink Check gibt es im Netz eine Reihe an kostenlosen Tools, die bereits brauchbare Ergebnisse zutage fördern. Wer für einen ersten Check kein Geld in die Hand nehmen möchte, kann sich daher bei den folgenden Analyse-Tools bedienen.

2.1 Backlink Check mit SEOkicks

angezeigte Ergebnisse beim SEOkicks Backlinkcheck

Screenshot von den Ergebnissen des Backlink Checks auf seokicks.de für die Domain onlinesolutionsgroup.de https://www.seokicks.de/backlinks/onlinesolutionsgroup.de

SEOkicks ist ein einfaches, vergleichsweise aussagekräftiges Online-Backlink Tool zum Backlink Check. Es liefert Einsteigern in der kostenlosen Version einen ersten Überblick über verlinkende Domains und Seiten. Der Nutzer findet hier pro verlinkender Domain die IP des Servers, auf der die Website gehostet wird, wie viele Links von dieser Seite kommen und eine Bewertung der Domain anhand des DomainRank.

Wer mehr Informationen möchte, kann einen Account anlegen und sich für eines der vier Modelle entscheiden. Die Varianten Small, Standard, Large und Ultimate unterscheiden sich vor allem bei den maximalen Suchergebnissen, der Anzahl der E-Mail-Alerts und bei der Anzahl der API-Credits. Der Account Small ist bereits für 9,90 Euro monatlich zu haben. Standard kostet 29,90 Euro, Large 99,90 Euro und Ultimate 499,90 Euro pro Monat.

Pro
  • Kostenloser Backlink Check
  • Leicht zu bedienen
Contra
  • Kein Ranking
  • In der kostenlosen Variante eingeschränkte Informationen

2.2 Backlink Tool von SEO united

Ergebnisliste des Backlink Checker von SEO united mit Linkhistorie

Screenshot des Ergebnisses vom Backlink Check für die Domain onlinesolutionsgroup.de auf seo-united.de https://www.seo-united.de/backlink-checker/index.php?url=http%3A%2F%2Fonlinesolutionsgroup.de&captcha=WqZtS&submit=Backlinks+checken&side=0

Mit einem Backlink Check samt Linkhistorie kann das kostenlose Backlink Tool von Seo-United.de aufwarten. Linkhistorie bedeutet in dem Fall, dass auch Veränderungen zu vorhergehenden Abfragen aufgezeigt werden. Damit können Webseitenbetreiber erkennen, wie viele Links seit der letzten Abfrage hinzugefügt oder entfernt wurden. Die einzelnen Adressen werden dabei jedoch nicht aufgeschlüsselt. In der Liste mit Ergebnissen finden sich neben der URL auch der zugehörige Linktext sowie der Domainwert. Letzterer ist jedoch nicht näher definiert und kann deswegen auch nicht als objektives Merkmal dienen. Auch dieses Backlink Tool eignet sich nur für einen ersten schnellen Überblick.

Pro
  • Kostenloser Backlink Check
  • Linkhistorie zeigt Veränderungen gegenüber vorhergehender Abfrage
Contra
  • Domainwert nicht aussagekräftig

2.3 Das Backlink Tool OSG Backlink Checker

Darstellung der Ergebnisse aus dem kostenlosen OSG Backlink Check auf dem Ipad

Screenshot aus dem OSG Performance Suite der OSG

Wir bieten mit dem kostenlosen OSG Backlink Checker ein Instrument an, dass eine Übersicht über die Anzahl der Backlinks, der Domain- und der IP-Pop bietet, den verlinkenden Domain einen Wert zumisst und den Linktext anzeigt. Die Bedienung ist auch hier wieder sehr einfach: Zu prüfenden Link eingeben und die Analyse starten. Der Kunde bekommt die 100 stärksten Backlinks angezeigt. Das Tool und die Ergebnisse werden ausführlich erklärt und wir bieten dir Tipps zur Nutzung des Tools. So erfährst du, welche Seiten mit welchen Linktexten auf deine Website verlinken, ob sich darunter auch schädliche befinden und du kannst den Backlink Checker auch verwenden, um dir ein Bild über die Backlinks deiner Wettbewerber zu machen.

Pro
  • Kostenlos
  • Domain Pop und IP Pop werden ausgewertet
  • Auflistung von Links
Contra
  • Es werden maximal 100 Links angezeigt
  • Berechnung und Aussagekraft des Domainwerts werden nicht näher erklärt

2.4 Google News als Linkbuilding Tool

Ergebnisse bei den Google News für die Suchanfrage SEO News

Screenshot der Google News für den Suchbegriff “seo news” vom 03.08.2018 https://news.google.com/search?q=seo%20news&hl=de&gl=DE&ceid=DE%3Ade

Google News hat sich als effektives Linkbuilding Tool erwiesen. Hier werden Nachrichteninhalte separat in einem eigens dafür angelegten Index der Suchmaschine eingetragen. Um ein Google News Lieferant zu werden, muss man sich bewerben, nur viele Inhalte zu schreiben reicht nicht. Nur wer auf journalistische Methoden, hochwertige Inhalte und aktuelle Themen achtet, schafft es in die Google News aufgenommen zu werden. Die qualitativen Anforderungen machen Google News zu einer guten Quelle für den Linkaufbau. Google News Lieferanten weisen oft auch ein starkes Backlinkprofil auf, da sie wiederum von anderen Webseiten zitiert werden. Das Tool eignet sich daher perfekt für die schnelle Recherche, liefert jedoch keinerlei Kennzahlen zu Backlinkwerten und tatsächlichen Stärke der Webseiten.

2.5 Linkbuilding mit Google Alerts

Einstellungsmöglichkeiten bei Google Alerts

Screenshot vom Anlegen eines Alerts für den Begriff “seo agentur” bei Google Alerts vom 03.08.2018 https://www.google.de/alerts#1:3

Auch mit Google Alerts lassen sich nebenbei ein paar neue Links hinzugewinnen. Hierbei handelt es sich um ein Benachrichtigungstool, das automatisch E-Mails versendet, sobald neue Inhalte zu einem bestimmten Thema oder Keyword gepostet wurden. Durchsucht werden beispielsweise Blogbeiträge, Webseiten, Foren oder Pressemitteilungen. So lässt sich ganz einfach herausfinden, ob beispielsweise zu einem bestimmten Unternehmen neue Inhalte publiziert wurden, und so auch schnell neue Backlinkquellen finden.
Die Alarmfunktion lässt sich bei Bedarf auch auf bestimmte Keywords einschränken, zu denen dann eine Liste mit Blog- oder Foreneinträgen generiert und regelmäßig aktualisiert wird. Auf diesem Wege lässt sich sogar die Entwicklung einer ganzen Branche beobachten. Wie auch die Google News liefern die Google Alerts jedoch keine Kennzahlen die zur Beurteilung eines Backlinks notwendig sind. Die Google Alerts nehmen im Gegensatz zu den News keinerlei Bewertung vor, sodass auch Quellen erwähnt werden, die schlechte Werte aufweisen. Bevor hierüber ein Link aufgebaut wird, empfiehlt es sich, die Seite mit weiteren SEO Tools zu analysieren.

3. Backlink Tool für Profis: Zahlungspflichtige Programme

Kostenlose Backlink Tools stoßen schnell an ihre Grenzen. Wer Backlinks professionell aufbauen möchte, kommt um ein bezahltes Spezial-Tool nicht herum.

3.1 Majestic SEO Backlink Tool

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/jbq8nQXMVDw

Das Backlink Tool von Majestic behauptet von sich selbst, über die größte Backlink-Datenbank der Welt zu verfügen. Für monatlich 46,99 Euro ist bereits die Lite-Version zu haben. Diese bietet jedoch noch nicht den vollen Umfang an Tools. Die gibt es erst in der Pro-Version für monatlich 94,99 Euro. Die eher für sehr umfangreiche Projekte oder Agenturen gedachte API-Version ist für 379,99 Euro pro Monat zu haben.

Als Ergebnis eines Backlink Checks bei der Lite  liefert Majestic u. a. Werte zu der Gesamtzahl der Backlinks, und den verweisenden Domains und IPs, sowie die Summe der IP-Subnetze, in denen die IP-Adressen liegen. Auch wird aufgeführt, wie viele der Domains sich zu bestimmten Kategorien zuordnen lassen, z.B. Bildung- und Regierungsseiten. Eine Grafik hilft auf den ersten Blick zu erkennen, ob der Großteil der Backlinks einen hohen Wert für den Trust- und den Citation-Flow aufweist. Diese Werte geben an wie, wie oft auf die verweisenden Seiten selbst verlinkt wurde und als wie vertrauenswürdig diese Seiten gelten.

In der Pro-Version kommen unter anderem der historische Index, Rohdaten-Exporte, Webseitenvergleich, Backlink History und E-Mail-Benachrichtigungen hinzu. Die API-Version enthält alle Tools der zuvor genannten Versionen erweitert um eine komplette API.

Pro
  • Ausführliche Informationen zu Backlinks
  • Gutes Preis-/Leistungsverhältnis, dass auch einzelnen Nutzern entsprechende Optionen bietet
  • Umfangreiche Alert-Funktion
  • Eigene Reports können erstellt und weiterverarbeitet werden
  • Link-Datenbank wird mehrmals täglich aktualisiert
Contra
  • Einsteiger können von diesem Backlink-Tool schnell überfordert sein
  • Kein eigener Rank Tracker
  • Eigene Reports können erstellt und weiterverarbeitet werden

3.2 Backlink Tool Ahrefs

Ergebnisse des Backlink Checks mit dem ahrefs Site explorer

Screenshot des Site Explorers auf Ahrefs.com für die Domain onlinesolutionsgroup.de vom 03.08.2018 https://ahrefs.com/site-explorer/overview/v2/subdomains/live?target=onlinesolutionsgroup.de

Als kostenpflichtiges Backlink Tool bietet der Ahrefs Backlink Checker dem Nutzer einige wertvolle Funktionen. Zum Einen ermöglicht das Tool einen schnellen Überblick über das Linkprofil einer Seite, was verweisende Domains und Seiten, das Backlink-Wachstum, die Verteilung von Dofollow- und Nofollow-Links beinhält. Hinzukommen eine Auflistung von “broken backlinks”, die zur Verlinkung verwendeten Ankertexte und die Möglichkeit, Links von spammigen Seiten über eine Disavow-File direkt bei Google als unerwünscht zu erklären. Zum Anderen hilft Ahrefs dabei, neue und verlorene Backlinks ausfindig zu machen, und zwar nicht nur bei der eigenen Seite, sondern auch bei Konkurrenz.

Das Backlink Tool von Ahrefs verfügt laut eigenen Angaben über den weltweit größten Index in der gesamten Branche. Der Index mit den 4 Milliarden gecrawlten Webseiten wird alle 15 Minuten aktualisiert. Nach Eingabe der gesuchten Seite werden alle Backlinks samt Bewertung und SEO Metriken übersichtlich aufgelistet. Zusätzliche Berichte und Filter machen die Suche ergiebiger.

Ahrefs ist im Gegensatz zu anderen hier bereits vorgestellten Tools kein reines Backlink-Tool, sondern eine SEO-Suite mit weiteren Funktionen, wie eine Content-Analyse, einen Keyword explorer, einen Rank tracker und einen Site-Audit. Zwar gibt es einen kostenlosen Account, allerdings lässt sich damit nur eine Website beobachten. Für weitere Projekte kann der Nutzer monatlich zwischen 99 und 999 Dollar ausgeben, je nachdem, wie viele Nutzer und Projekte man benötigt.

Pro
  • Preislich Flexibel, wegen unterschiedlicher Pakete
  • intuitiv, optisch gut aufbereitet
Contra
  • Bietet nicht so viele Informationen zu Backlinks wie Majestic SEO

3.3 Link Research Tools

Screenshot eines Videos in dem die CLA-Analyse von LRT vorgestellt wird

Screenshot von Teilen eines Schulungsvideos von der Seite https://www.linkresearchtools.de/tools/cla/ vom 03.08.2018

Mit den Link Research Tools kannst du schnell einige neue Quellen für den Linkaufbau ausfindig machen und du dein Linkprofil mit dem der Wettbewerber vergleichen. Dabei hast du die Möglichkeit, dir schnell einen Überblick über die Backlinks von dir und deiner Konkurrenz zu verschaffen oder aber eine detailliertere Analyse zu starten, die dir weitere Erkenntnisse liefern kann. Auch gibt es Tools, die dir dabei helfen, Abstrafungen durch Google zu vermeiden bzw. dich nach einem Google Penalty schneller wieder zu erholen.

Für die Optimierung deines Offpage-Auftritts solltest du die folgenden Tools berücksichtigen:

  • MLT (Missing Links Tool): Diese Tool zeigt dir, von welchen Domains deine Wettbewerber Backlinks erhalten, und wie stark diese Links sind.
  • CLA (Competitive Landscape Analyzer): Diese detailliertere Analyse gibt dir einen umfangreichen Überblick über das Backlinkprofil von bis zu 10 Konkurrenten. So findest du das Verhältnis von Dofollow- zu Nofollow-Links heraus und bekommst ein genaueres Bild, über welche Methoden deine Wettbewerber Banklinks aufbauen, z. B. Fachartikel oder Sponsorings.
  • BLP (Backlink Profiler): Dieses Backlink Tool gibt dir genaue Informationen darüber, welche Backlinks du besitzt, aber auch welche Links gelöscht wurden. Der Anbieter stellt hier bis zu 97 Kennzahlen zur Bewertung der Links zur Verfügung, die aus 24 Daten-Quellen kommen.
  • DTOX (Link Detox): Hiermit kannst du schädliche Backlinks identifizieren, wodurch sich das Risiko einer Abstrafung verringert oder sich deine Website schneller von einer Abstrafung erholen kann. Es wird automatisch eine Disavow Datei erstellt, die bei Google eingereicht werden kann.

Preislich ist LRT deutlich höher angesetzt als viele der anderen Tools. So befinden sich die Kosten für diese Backlink Tools 359 Euro 2499 Euro pro Monat. Die genauen Kosten richten sich hierbei nach der Anzahl möglicher Einzel-Analysen im Monat, die du mithilfe von Credits bezahlst.

Pro
  • sehr präzise Auswertungsmöglichkeiten bei der Linkanalyse
  • bietet einige Möglichkeiten potenzielle Linkquellen zu finden
  • ausführliches Schulungsmaterial inkl. Videos
  • eigene Zertifizierung für Anwender nach Workshop
Contra
  • kein kostenloses Starter-Paket
  • vergleichsweise hohe monatliche Kosten
  • einige Tools sind recht ähnlich

4. Fazit zur Backlinkanalyse: Bedeutung des Backlink-Checks? Welche Tools lassen sich für welche Aufgaben verwenden?

So sehr gute Inhalte auch überzeugen mögen, so wichtig bleibt es auch, sein Linkprofil im Auge zu behalten. Backlinks sind Empfehlungen gleichzusetzen, denn als solche werden sie von den Suchmaschinen bewertet. Mit einem kostenlosen Linkbuilding Tool, wie von SEOkicks, SEO united, Google oder uns der OSG ist bereits ein guter Anfang gemacht. Wer die Sache professioneller angehen möchte, bedarf ebensolcher Software, wie hier vorgestellt von den Anbietern Ahrefs, Majestic oder LRT. Das gilt vor allem in Branchen und Bereichen, in denen ein sehr starker Wettbewerb herrscht. Hier steht bei den Suchergebnissen ganz vorne, wer die besten Backlinks aufweisen kann. Daneben darf man natürlich auch nicht aus den Augen verlieren, dass Backlinks in erheblichem Maße dazu beitragen, Traffic zu generieren.

Wie bereits erwähnt, sind Links weiterhin wichtig für Google: Warum Linkaufbau auch 2018 noch relevant für Google ist, kannst du im gleichnamigen Blogartikel nachlesen.

Google bringt allerdings immer wieder Updates heraus, um dem unnatürlichen Aufbau von Links entgegenzuwirken. Wie du auch 2018 weiterhin erfolgreich Links aufbaust, kannst du in unseren 6 Tipps für den Linkaufbau 2018 nachlesen.

Kostenloser SEO-Check der OSG

Die wichtigsten Backlink Tools für den Linkaufbau
4.3 (86.67%) 6 votes


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*