Linktausch

linktausch

Copyright © Shutterstock /kunakorn kuis karkai

Der Linktausch basiert darauf, dass sich zwei Webseiten gegenseitig verlinken. Hierbei handelt es sich um ein strategisches Tauschgeschäft, um die Linkstärke der anderen Webseite für die Verbesserung des eigenen Rankings zu nutzen. Durch die eigene Verlinkung erhältst du gleichzeitig einen Link auf der verlinkten Seite, wodurch sich die Nutzer gegenseitig weiterleiten lassen. Bereits 73,6 % aller Domains nutzen wechselseitige Links, verweisen zeitgleich also auch auf die Seite, die sie verlinkt. Dies steigert die Sichtbarkeit gegenseitig und macht es möglich, die Linkpopularität positiv zu beeinflussen. Aber wie genau funktioniert der Linktausch?

1. Die Gefahr des Linktausches

Beim Linktausch handelt es sich um eine Grauzone, da Google eindringlich vor der Umsetzung solcher Strategien warnt. Während einzelne Bereiche wie beispielsweise die Verlinkung von Partnern gestattet ist, ist der Linktausch ohne thematischen oder relevanten Bezug nicht gestattet. So heißt es wörtlich in den Richtlinien für Webmaster:

„Links, mit denen der PageRank oder das Ranking einer Website in den Google-Suchergebnissen manipuliert werden soll, können als Teil eines Linktauschprogramms und als Verstoß gegen die Richtlinien für Webmaster von Google betrachtet werden. Dazu gehören alle Maßnahmen, mit denen Links zu Ihrer Website oder ausgehende Links von Ihrer Website manipuliert werden.“

– Quelle: Google

Übrigens: Ein Link auf die eigenen Partner des Unternehmens ist auch laut Google Richtlinien unproblematisch. Wer also die Logos seiner Partner anzeigt und verlinkt (und von diesen auch verlinkt wird) braucht keine Penalty (Abstrafung) von Google zu befürchten.

2. Mehr Popularität für deine Links

Ein guter Backlink sollte daher nicht nur das Ranking einer Seite verbessern, sondern auch mehr Traffic bringen. Das Ziel im Linktausch ist es daher, hochwertige Backlinks zu generieren und den Traffic auf der gesamten Seite zu steigern.

Die Linkpopularität ist an dieser Stelle ein entscheidendes Mittel, welches sich direkt auf das Ranking der damit verbundenen Seite auswirken kann. In der Theorie führt der Linktausch bei thematischer Relevanz daher zu einer gegenseitigen Stärkung der Seiten und wechselseitig auch zu mehr Kundenfluss.

So handelt es sich beim Linktausch um eine praktische und wirksame Maßnahme, um einen Teil der Domain Authority der anderen Seite zu erhalten. Gleichzeitig gibst du dafür einen Teil deiner Autorität weiter und sorgst dafür, dass sich der Linktausch für beide Seiten lohnt.

Die Symbiose

Im Optimalfall führt der Linktausch dadurch für beide Seiten zu einem optimierten Ranking und somit zu mehr Kunden. Hierbei ist es jedoch zwingend erforderlich, dass das Linkkonzept stimmig ist.

3. Welchen Nutzen hat der Linktausch konkret?

Ein Blick auf den Nutzen zeigt, dass der Linktausch eine positive Wirkung auf die User Experience haben kann. In dieser Hinsicht stehen neben der eigenen Seite auch weitere Inhalte zur Verfügung, die sich auf dieselbe Thematik beziehen und weiterführende Informationen ermöglichen. Daher lohnt es sich, das Nutzererlebnis zu steigern und weitere seriöse und vertrauenswürdige Quellen zur Information anzugeben. Mit dem Linktausch gibst du den Nutzern deiner Seite daher indirekte Empfehlungen, welche anderen Inhalte als Mehrwert zu einem Thema am besten eignen.

Hinweis

Idealerweise ist die Folge des Linktausches ein verbessertes Ranking. Daher handelt es sich bei dieser Maßnahme um eine beliebte Anwendung in der OffPage-Optimierung.

4. Auf diese Gefahren musst du beim Linktausch achten

Nicht ohne Grund warnen jedoch viele Experten vor den negativen Auswirkungen des Linktauschs. Nur, wer die Verlinkungen thematisch relevant und korrekt setzt, kann letztendlich von einem guten Linktausch profitieren. Achte daher auf die folgenden Aspekte, um für eine Verbesserung des Rankings zu sorgen und deine Erfolge kontinuierlich im Blick zu behalten:

Umso besser deine Backlinks sind, desto mehr Besucher werden auf deine Seite gebracht. An dieser Stelle ist es sinnvoll, sich auch mit größeren Seiten in Verbindung zu setzen und an einem wirksamen Linktausch zu arbeiten. Umso besser die Backlinks ausfallen, desto positiver fallen auch die Auswirkungen auf deine Besucherzahlen und somit auf deine Erfolge aus.
Ein weiterführender Link zu einem Thema führt üblicherweise auf eine relevante Unterseite. Aus diesem Grund sollten auch die Backlinks auf den Seiten verteilt sein, mit denen du deine Leistungen genauer beschreibst. Auf Startseiten und ähnlichen Bereichen ist dies in der Regel kaum möglich. Eine Ausnahme stellen Onepager dar. Bei diesen kannst du natürlich ebenfalls für eine Einbindung von Links sorgen.
Nutzer möchten anhand der Links vorab erkennen, auf welche Seite eine Weiterleitung erfolgt. Bietet diese Seite auch einen Mehrwert? Sollten du und dein Tauschpartner gegenseitig auf das Impressum verlinken, liegt ein merkwürdiger Fall vor, den du vermeiden solltest. Welchen Mehrwert bietet ein Link auf ein Impressum?
Linktexte sollen dem Nutzer und der Suchmaschine zeigen, auf welches Ziel der Link führt. Natürliche Ankertexte enthalten auf Wörter wie “hier”, “mehr Informationen” oder den Markennamen. Vermeide daher auf das zu rankende Keywords verfasste Ankertexte und sorge dafür, dass das Ziel der Verlinkung bereits vorab sichtbar wird. Wenn dir dies gelingt, haben die Nutzer im Vorhinein einen deutlich besseren Eindruck von deinem Link.

5. Check: Wie findest Du passende Backlink-Partner

Solltest du dich rund um die Anzahl deiner Backlinks oder der möglicher Kooperationspartner informieren wollen, bietet sich die Webseite www.domainvalue.de an. Diese zeigt dir strukturiert und übersichtlich die wichtigsten Werte und Rankings einer Seite an. Weitere Informationen zu dieser Thematik bietet dir auch unser Backlink Checker, mit dem du über alle aktiven Verlinkungen informiert bist. Such dir aber immer einen geeigneten Partner für den Linktausch, um die Risiken für deine Webseite zu minimieren.

6. Achte auf die SEO Werte deiner Linkpartner

Nicht immer ist der Linktausch für beide Seiten empfehlenswert. Solltest du deutlich mehr SEO Traffic als dein Linkpartner haben, sind die Vorteile für dich begrenzt. Zudem sollen Backlinks und weiterführende Verlinkungen ausschließlich bei guten und thematisch passenden Inhalten erfolgen. Achte aus diesem Grund darauf, dass ein Linktausch nicht erkennbar wird. Idealerweise erfolgt die gegenseitige Verlinkung mit einem gewissen zeitlichen Abstand.

Tipp

Links, die zur gleichen Zeit an der exakt gleichen Stelle auf beiden Seiten positioniert werden, sind meist kein guter Ansatz und werden schnell enttarnt. Achte daher rund um deinen Linktausch auf eine natürliche und klare Wirkung.

7. Deine Anleitung für den sicheren Linktausch

Damit der Linktausch funktioniert und überaus sicher wird, haben wir dir eine kurze Anleitung zusammengestellt. Mit dieser erkennst du auf den ersten Blick, worauf es bei einem strukturierten Vorgehen ankommt und worauf du bei deinem Linktausch achten solltest:

  1. Schätze den Wert deiner Seite ein

Der Wert deiner Seite ist entscheidend, um den Linktausch zu koordinieren. Am besten betreibst du den Tausch mit Seiten, die ein wertigeres oder ähnlich wertiges Linkprofil als du selbst vorweisen können. So profitierst du von der hohen Reichweite und kannst deine Platzierung in den SERPs verbessern.

  1. Nimm Kontakt zu Partnern und Kunden auf

Bevor du Links ohne Zustimmung setzt, bietet sich der Kontakt zu deinen Kunden und Partnern an. Da ein Linktausch in der Regel für beide Seiten sinnvoll ist, lohnt sich die Umsetzung meist für beide Seiten. Eine gegenseitige Verlinkung ist nach einem kurzen Gespräch schnell vereinbart.

  1. Wähle einen geeigneten Platz auf deiner Seite

Sobald du dich für den Linktausch entschieden hast, solltest du eine geeignete Position für deinen neuen Link suchen. Meist bietet sich hierzu der Blog oder der News-Bereich an, wodurch dein Partner an den Stellen mit dem meisten Zufluss an neuen Nutzern gefunden werden kann.

  1. Durchsuche die Suchmaschinen nach ähnlichen Webseiten

Solltest du dein Linkprofil anschließend auch in weiteren Branchen erweitern wollen, kannst du dich auf die Suche nach ähnlichen Branchen machen. Solange eine thematische Relevanz zu einer anderen Seite besteht, bietet sich der Linktausch aus praktischer Sicht an und kann bessere Rankings sowie mehr SEO Traffic bringen.

  1. Nutze Facebook oder Bloggergruppen für Kooperationen

Eine geeignete Basis für deine Suche nach Tauschpartnern bieten Facebook-Gruppen und verwandte Blogs. Auf Facebook gibt es zahlreiche Tauschgruppen, die sich exakt auf den Linktausch fokussiert haben und auf denen sich viele Nutzer zusammenfinden können. Achte jedoch darauf, das Google mitlesen könnte. Wer auf der sicheren Seite bleiben will, schreibt den Anbieter per Direktnachricht an. Absprachen zum Linktausch sind privat sicherer.

8. Linktausch als wirksame SEO Strategie

Viele Webmaster nutzen einen Linktausch, um das eigene Ranking zu verbessern und die Anzahl vorhandener Links zu steigern. Um deinen Rankingerfolg zu sichern, solltest du jedoch auf die Google Richtlinien achten und deine Platzierung nicht gefährden.

Oft ist es der bessere Ansatz verlinkenswerten Content zu produzieren und Backlinks auf natürlichem Wege zu erzeugen. So bietet man einen Mehrwert für die Nutzer und gleichzeitig in Hinblick auf die Suchmaschinenoptimierung. Als professionelle SEO Agentur beraten wir dich zu allen Aspekten deiner Verlinkungsstruktur.

SEO Consulting bei der Online Solutions Group

Copyright © OSG

9. FAQ

Für wen lohnt sich der Linktausch?

Der Vorteil des Linktauschs ist, dass sich die ergriffenen Maßnahmen für beide Seiten lohnen können. Jede Seite gibt einen Teil der bisherigen Domain-Autorität ab und sorgt für eine indirekte Weiterleitung. Aus Sicht deiner Zielgruppe macht sich dies schnell an deutlich höheren Aufrufzahlen bemerkbar.

Ist der Linktausch mit Kosten verbunden?

Grundsätzlich musst du für den Linktausch mit keinen Kosten rechnen. In manchen Fällen sind die Linkprofile jedoch nicht vollständig angeglichen, wodurch einzelne Backlinks zusätzlich gekauft werden. Im klassischen Sinne des Linktauschs sind jedoch keine zusätzlichen Kosten erforderlich.

Wie schnell wirkt der Linktausch?

Ein getauschter Link wird von Suchmaschinen genauso schnell wahrgenommen, wie jeder andere Backlink. Daher wirken die Ergebnisse meist recht schnell und bieten dir ein besseres Ranking. Sollte jedoch der Googlebot einen direkten Linktausch wittern, kann dies zu einer Google Penalty führen.

Fördert der Linktausch die Leadgenerierung?

Umso mehr Links auf deine Webseite verweisen, desto eher werden neue Besucher auf dich aufmerksam – und desto einfacher lassen sich neue Leads generieren. Daher kann sich der Linktausch positiv auf die Generierung neuer Leads auswirken und deine Erfolge steigern. Das Risiko einer Google-Abstrafung solltest Du aber nie vergessen.

10. Unser Fazit

Der Linktausch kann das Ranking deiner Seite positiv beeinflussen. Dennoch solltest du auf bestimmte Faktoren achten, um deine bisherigen Erfolge nicht zu gefährden. Achte beispielsweise darauf, dass die Orte für deinen Linktausch auch inhaltlich relevant sind und keine Fragen aufwerfen. Mit den richtigen Analysen und Auswertungen bist du vorab jedoch optimal aufgestellt.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte

go digital Fördermöglichkeit