OSG Blog

Schlüsselwörter: Wie Sie Keywords auf Ihrer Website richtig platzieren Schlüsselwörter: Wie Sie Keywords auf Ihrer Website richtig platzieren
Keywords sind das A und O einer Webseite, wenn es darum geht, bei Google & Co. ein gutes Ranking zu erzielen. Bei der breiten... Schlüsselwörter: Wie Sie Keywords auf Ihrer Website richtig platzieren

Keywords auf der Website richtig platzieren

Keywords sind das A und O einer Webseite, wenn es darum geht, bei Google & Co. ein gutes Ranking zu erzielen. Bei der breiten Masse an unterschiedlichen Seiten für ein und dasselbe Thema ist es oft schwierig, die passende für die eigenen Zwecke herauszufiltern. Auch Suchmaschinen werden damit vor eine wichtige Aufgabe gestellt: Welche Inhalte präsentieren sie den Suchenden und warum? Ein wichtiges Kriterium sind Keywords, die Webseitenbetreiber in ihre Inhalte integrieren, um auf sich aufmerksam zu machen. Dass Keywords also wichtig für gute Platzierungen in den Suchmaschinen sind, ist schon mal klar – aber wo müssen diese stehen, damit eine Seite von Google besonders weit oben in den Suchergebnissen angezeigt wird?

Qualität schlägt Quantität

So, dann mal schnell, schnell, überall Keywords reinpacken, wo es gerade passt, oder? Nein, dieser Ansatz ist leider völlig falsch. Da das gerade zu Beginn des „Keyword-Hypes“ gehäuft vorkam, hat Google dem Ganzen mittlerweile ein Ende gesetzt. Wenn zu viele Keywords im Content zu finden sind, stufen Google und andere Suchmaschinen diese Seiten als Spam ein – das kann im schlimmsten Fall zur Folge haben, dass Sie gar nicht mehr in den Suchergebnissen auftauchen, oder nur unter ferner liefen ranken. Und, Hand aufs Herz: Wie oft kommt es vor, dass Sie bei einer Suche auch die zweite oder gar dritte Seite konsultieren? Wohl eher selten. Und Vorsicht: Hat Google Sie einmal auf dem Kieker, kommen Sie aus der Nummer nicht so schnell wieder heraus. Wichtiger Tipp zu Beginn: Wählen Sie für jede Ihrer Seiten ein einziges Keyword, auf dass Sie diese optimieren. So stehen die Chancen höher, dass Suchende auf Ihre Seite gelangen, wenn Sie nach genau diesem Keyword suchen.

Überschriften

Wichtig: Das gewählte Keyword sollte unbedingt in den Überschriften Ihrer Inhalte auftauchen. Vor allem die Hauptüberschrift H1 der Seite ist hierbei wichtig, da Google diese stärker gewichtet als Zwischenüberschriften wie H2 oder H3. Verwenden Sie auch Variationen und Synonyme. Dabei sollte die Keyword-Setzung keinesfalls zu aufdringlich wirken, denn sonst fühlt sich Ihr Leser nicht mehr wohl. Tipp: Geben Sie den Text einem Außenstehenden zum Probelesen und fragen ihn danach, welches Keyword Sie wohl gewählt haben. Fällt es ihm gar nicht auf, haben Sie alles richtig gemacht, kommt sofort ein klares „Puh, das war ja nicht zu übersehen“, müssen Sie nochmal an den Text. SEO sollte nicht für den Kunden sichtbar sein!

Meta-Description

Was das ist? Wenn Sie bei Google eine Suchanfrage stellen, präsentiert die Suchmaschine Ihnen ranglistenartig eine Auswahl der für Sie potenziell interessantesten Seiten. Diese werden dann mit einem selbst gewählten Seitentitel und einem kleinen Text, der Meta-Description, angeteasert. Auch in diese gehört unbedingt ein Keyword, damit der User sofort weiß, um was es in Ihrem Text geht. Das ist ein wichtiger Trigger für die Entscheidung, ob der mögliche Kunde den Text nun genauer lesen möchte und auf Ihre Seite klickt, oder sich für einen möglicherweise passenderen entscheidet. Spritzig, knackig und gleichzeitig informativ sollte der Mini-Text alias Meta-Description also sein – und, bitteschön, mit aussagekräftigem Keyword.

Seitentitel

Und auch hier möchten Suchmaschinen Keywords sehen. Klar, denn diesen Titel präsentieren Sie und somit auch die Suchmaschine dem Nutzer: Die Headline sollte daher möglichst weit vorne Ihr Keyword beinhalten, damit der Suchende in kürzester Zeit weiß, um was es geht. Die anschließende Meta-Description, die eben behandelt wurde, darf das Keyword ruhig etwas weiter hinten mit aufnehmen. Rein für die Leserlichkeit, sonst wirkt das Ganze zu aufdringlich und zu sehr nach SEO.

Alternativtext der Bilder

Um Keywords richtig zu platzieren ist nicht nur der reine Text, sondern auch die Beschriftung von Bildern ein wichtiger Punkt. Im sogenannten ALT-Attribut können Sie ebenfalls Keywords hinterlegen, da dies die SEO-Qualität Ihrer Webseite deutlich erhöhen kann. Stimmen die Keywords im Content und in den Bildern überein, zeugt das von einer sehr hohen Qualität, da Sie auch dem Nutzer ein schönes Weberlebnis verschaffen. Das erkennt und honoriert Google mit einem höheren Ranking in den Suchergebnissen. Je höher Sie im Ranking aufsteigen, desto höher ist somit auch Ihre Conversion-Rate, das heißt die Chance, dass User auf Ihre Seite klicken und schließlich zum Kunden werden.

Weniger ist mehr

Wenn Sie sich jetzt gleich daran machen, Ihre Keywords richtig zu platzieren, überlegen Sie sich: Wie wähle ich mein Keyword so, dass es sich natürlich in den Inhalt integrieren lässt? Es ist ganz wichtig, dass dem User nicht auffällt, welches genau Ihr Fokus-Keyword ist. Ist das der Fall, haben Sie eindeutig zu viele davon im Text. Wie vorher schon bemerkt – auch Google erkennt, wenn zu viele Keywords implementiert wurden, und bewertet das als unnatürlich und damit als Spam.

 

Bild: iStock: ©iStock.com/Massonstock

Beitrag bewerten

Martin Stäbe

Martin Stäbe studierte an den Universitäten Augsburg und Rennes 1 (Frankreich) Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik. Bei der OSG ist er seit Januar 2011 für den Bereich SEO zuständig, seit Juni 2012 als Content Marketing Manager. In dieser Funktion betreut er auch den Agenturblog.

Bisher keine Kommentare.

Sei der Erste der einen Kommentar hinterlässt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *