Link Disavow Tool

Was ist das Link Disavow Tool?

Mit dem Link Disavow Tool bietet Google betroffenen Websites ein Werkzeug, um unnatĂŒrliche Verlinkungen zu entwerten.

Das Backlink-Profil muss dazu genau analysiert und anschließend die verlinkende Website kontaktiert werden, damit von dort der Link entfernt oder via Nofollow entwertet wird. In manchen FĂ€llen ist diese Vorgehensweise nicht möglich oder zu umstĂ€ndlich. Das Link Disavow Tool bietet den Website-Betreibern die Möglichkeit, die manipulierten Verlinkungen selber zu entwerten.

Das Link Disavow Tool ist ausschließlich fĂŒr Experten entwickelt worden und steht daher nicht in der Google Search Console zur VerfĂŒgung. Über die URL www.google.com/webmasters/tools/disavow-links-main kann es jedoch direkt aufgerufen werden.

Ranking-Verluste durch manipulierte Verlinkungen

Mit dem Penguin-Update von Google wurde eine Algorithmus-Änderung ausgerollt, die es ermöglichte, Manipulationen in der Struktur der Verlinkung zu erkennen und die betroffenen Domains abzustrafen. Die Strafe sieht in der Regel so aus, dass die Webseiten im Ranking der Google-Ergebnisse drastisch zurĂŒckgesetzt werden.

Das Penguin-Update erreichte eine erstaunlich hohe Trefferquote. Die Website-Betreiber hatten den Erfolg ihrer InternetprĂ€senz ĂŒber die SEO-QuantitĂ€t statt ĂŒber die QualitĂ€t gesteuert. Google erreichte mit dem Update das Einsehen bei den Administratoren und Website-Betreibern, dass Links in erster Linie Besucher auf die Homepage leiten und nicht die Algorithmen manipulieren sollen.

DarĂŒber hinaus wurde mit dem Penguin-Update festgestellt, dass nicht wenige Webseiten von negativer SEO betroffen waren. Ihre Wettbewerber haben massives Linkbuilding zu ihren Konkurrenz-Seiten betrieben, um deren InternetprĂ€senz aus dem Ranking zu radieren. Dieses Vorgehen ist nicht absolut illegal, wirkt sich jedoch extrem negativ auf das Backlink-Profil aus.

Funktionsweise des Link Disavow Tool

FĂŒr die Identifikation schĂ€dlicher Backlinks eignet sich das kostenlose Google Search Console. Hier wird angezeigt, welche Websites auf die eigene verlinken. Alternativ kann das Tool “Screaming Frog” eingesetzt werden; allerdings sind hier lediglich die ersten 500 URL-PrĂŒfungen kostenlos; anschließend ist ein kostenpflichtiges Update notwendig. Weiterhin offeriert das Unternehmen LinkResearchTools ihr Produkt DTOX an, die zusĂ€tzlich zur PrĂŒfung der Backlinks eine EinschĂ€tzung des Risikos fĂŒr jeden einzelnen Backlink ausweist.

Bei der manuellen ÜberprĂŒfung der Backlinks sind folgende Fragen hilfreich:

  • FĂŒhren andere Links auf der Seite zu vertrauenswĂŒrdigen Websites?
  • Bringt der Link einen Mehrwert fĂŒr den Besucher der Website?
  • Ist die Quelle des Links vertrauenswĂŒrdig?

Wurden die dem Ranking schadenden Verlinkungen im Webauftritt identifiziert, werden diese via txt.-Datei hochgeladen. Bei der Dokumenterstellung kann pro Zeile jeweils nur ein Eintrag angegeben werden. Kommentare können mit dem Raute-Symbol gekennzeichnet werden.

Neben der Entwertung einzelner Links ist es möglich, sĂ€mtliche von einer bestimmten Domain stammenden Verlinkungen auf die eigene Homepage zu entwerten. Dazu ist die Eingabe “”domain:Name_der_verlinkenden_domain.tld” notwendig.

Link Disavow Tool: Eine Textdatei als Beispiel

# Inhaber von muster-domain.de kontaktiert am 01.10.2017[br] # Bitte um Linkentwertung ohne Antwort[br] domain:muster-domain.de[br] # Inhaber der beispiel-domain.de hat alle Links entfernt bzw. entwertet bis auf:[br] http://www.beispiel-domain.de/content1.html[br] http://www.beispiel-domain.de/content2.html

Verlinkungen von http://beispiel-domain.de und http://beispiel-domain.co.uk mĂŒssen als jeweils eigener Eintrag hinzugefĂŒgt werden.

Google und die anderen Suchmaschinen

Das Link Disavow Tool von Google beeinflusst naturgemĂ€ĂŸ lediglich die Google-Algorithmen; die Verlinkungen werden von anderen Suchmaschinen weiterhin als gĂŒltig gewertet und nehmen wiederum negativen Einfluss auf das Google-Ranking. Aus diesem Grund ist es die bessere Wahl, den Webmaster der verlinkenden Website direkt zu kontaktieren und von ihm die unnatĂŒrliche Verlinkung entfernen zu lassen.

Lediglich die Suchmaschine Bing bietet ebenfalls ein Link Disavow Tool an – und veröffentlichte dies sogar noch vor Google. In den Bing Webmaster Tools ist es direkt verlinkt. Zu finden ist es im Dashboard unter “Meine Site konfigurieren/Links ablehnen”

Nur fĂŒr Experten geeignet: Das Link Disavow Tool

Google weist an mehreren Stellen ausdrĂŒcklich darauf hin, dass das Tool ausschließlich fĂŒr Experten geeignet ist. Der Grund ist relativ einfach: Werden statt unnatĂŒrlicher Links auch “gute” entfernt, nimmt dies negativen Einfluss auf das Seiten-Ranking. Da das Ranking bereits durch die qualitativ geringwertigen Links schlechter geworden ist, können die Auswirkungen entsprechend drastisch sein.

Mit dem Link Disavow Tool wird Google lediglich ausdrĂŒcklich gebeten, die genannten Links zu entwerten; es handelt sich also nicht um eine Anweisung, der unbedingt gefolgt wird. In manchen FĂ€llen behĂ€lt Google sich das Recht vor, nach eigenem Ermessen zu handeln.

Sichtbare Resultate: Die Verbesserung des Rankings

Google nennt keine Zeitspanne zwischen Einreichen der Datei und der Verbesserung im Ranking. Es gibt darĂŒber auch keinerlei gesicherte Erfahrungswerte. Allerdings teilen manche Web-Administratoren mit, dass sie bereits innerhalb einer Woche nach dem Einreichen der Datei deutlich positive EinflĂŒsse auf das Ranking feststellen konnten. Andere wiederum berichten, dass selbst nach mehreren Wochen keine Verbesserungen im Ranking zu erkennen waren.

In letzterem Fall ist es sinnvoll, nach dem Einsatz des Link Disavow Tool die Backlink-Struktur noch einmal genau zu ĂŒberprĂŒfen. Sind viele Backlinks “zurĂŒckgeblieben”, weil die Verlinkung lediglich mit dem Link Disavow Tool von Google entwertet wurden, kann keine schnelle Verbesserung im Ranking erwartet werden.

Kritische Stimmen zum Link Disavow Tool von Google

Zahlreiche Webmaster und Web-Administratoren sind unsicher, ob sie das Tool ĂŒberhaupt nutzen sollten. Sie befĂŒrchten, die Aufmerksamkeit von Google um so schneller auf die Websites zu lenken, deren Backlinks mit dem Tool ĂŒberprĂŒft wurden.

Kritiker vermuten außerdem, dass Google nicht in der Lage ist, Seiten mit minderwertigen Links automatisch zu filtern und deshalb das Link Disavow Tool entwickelt hat. Manche Experten sind darĂŒber hinaus der Meinung, dass die Webmaster sich mit der Benutzung des Tools in letzter Konsequenz sich selber schaden.

Gegenstimmen zur Kritik

Das Link Disavow Tool sei eine gute Möglichkeit, Websites vor Abstrafungen durch Google zu schĂŒtzen sowie eine bereits erfolgte Abstrafung zu eliminieren – so die Meinung von BefĂŒrwortern des Link Disavow Tool.

Mit hoher Wahrscheinlichkeit werde Google die Informationen aus den eingereichten Dateien auf irgendeine Weise verwenden, zum Beispiel, um die Algorithmen noch feiner zu programmieren. Der Schaden fĂŒr die eigene Domain werde aber nicht grĂ¶ĂŸer sein als vor dem Entwerten der unnatĂŒrlichen Verlinkungen.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte