Update für die offizielle AMP für WordPress-Plugin

WordPress auf Smartphone

©Shutterstock/Piotr Swat


Das offizielle AMP-Plugin für WordPress hat eine umfangreiche Aktualisierung erhalten. Es ist nun unter anderem möglich, Websites ausschließlich mit AMP zu erstellen, ohne dass doppelte Versionen der Seiten benötigt werden. Theoretisch dürfte dieses Update auch das Problem der Publisher mit den versteckten URLs lösen. Hierbei handelte es sich um die ursprüngliche Herausgeber-URL, welche nicht angezeigt wurde, wenn AMP Versionen beispielsweise in Google News oder der Google Suche bereitgestellt wurden. Wurde eine Seite vollständig mit AMP erstellt, so ist keine separate AMP-Version nötig. Folglich wäre die in den Suchergebnissen angezeigte URL die Herausgeber URL.

Dennoch ist es aufgrund der Einschränkungen von AMP nicht möglich alle Seiten mit dieser Technologie zu erstellen. Websitebesitzer müssen somit die Vor- und Nachteile sorgfältig prüfen bevor sie sich ausschließlich auf AMP verlassen.

Eine weitere nützliche Option dieses Updates ist das Deaktivieren von AMP auf bestimmten Abschnitten einer Website bzw. AMP auf bestimmten Seiten komplett zu deaktivieren.

Weitere neue Funktionen des Updates

Da es sich bei der neuen Version um ein umfangreiches Update handelt, werden im Folgenden die neuen Funktionen vorgestellt:

  • Content sanitizers: Erleichtert das Ersetzen der entsprechenden AMP-Komponenten durch HTML-Tags; führt Optimierungen durch; gibt geprüfte Informationen an das Plugin Compatibility Tool weiter
  • Compatibility tool: Unterstützt das weitere Debugging von AMP
  • CSS Tree Shaking: Unterstützung des Ordnungsprozesses der CSS in Fällen, in denen die vorhandenen CSS Regeln einer einzelnen AMP-Seite die zulässige Höchstgrenze überschreitet.
  • Core theme support: Enhält die vollständige AMP Gültigkeit für vier vorgegebene Themen (2015, 2016, 2017, 2019)
  • Gutenberg integration: Ermöglicht die Erstellung von AMP-Inhalten vollständig in WordPress 5.0
  • Compatibility enforcement: Stellt sicher, dass eine Website AMP kompatibel bleibt und nur AMP-gültiger Inhalt zur Verfügung steht
  • Verschiedene Verbesserungen: Enthaltener Code, Leistungsoptimierung und Verbesserungen für Entwickler

Die Entwickler betonten in Bezug auf dieses Update, dass es sich hierbei nicht um eine schlüsselfertige Lösung handelt. Diese wird erst in Zukunft erwartet da man sich derzeit auf die Einführung von Ökosystemen in das AMP-Projekt konzentriert.

Quelle: www.searchenginejournal.com

Kostenloser SEO-Check der OSG



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*