Apple-Chef äußert seine Meinung gegenüber der Datensammlung in Internet

Tim Cook äußert sich besorgt bezüglich der Datensammlung

Copyright @ Pixabay /markusspiske


Tim Cook von Apple macht sich Gedanken über die Datensammlung im Internet und äußert sich besorgt über die möglichen Konsequenzen von Datenmissbrauch:

„Was mir Sorgen bereitet, ist, dass es mit einer Schatztruhe voller Daten möglich ist, die Menschen auf eine Art und Weise zu manipulieren, dass sie irgendwann aufeinander losgehen“.

Apple-Chef über die Datenschutzverordnung

Er reagiert positiv auf die neue Datenschutzverordnung in der Europäischen Union und ist sich sicher, dass diese auch in Amerika eingeführt wird. Tim Cook wendet sich auch an die deutschen Politiker:

„Ich halte die Hoheit über die Infrastruktur des Industriestandorts Deutschland für lebensnotwendig, da darf man keine Risiken eingehen.“

Chef von Apple Tim Cook über die Privatsphäre der Apple-User

Tim Cook betont, dass Apple die Privatsphäre der User, anders als Facebook, schützen möchte und spricht von einem „daten-industriellen Komplex“, womit er auf militärisch-industriellen Komplex deuten möchte.

Cook zum Thema Google und Safari-Browser

In Bezug auf Google reagiert Tim Cook gelassen und sagt:

„Da Google die beste Suchfunktion bietet, ist Google in diesem Feld der beste Partner“.

Er unterstreicht auch, dass der Safari-Browser von Apple seinen Usern mehr Möglichkeiten für die Datenkontrolle anbieten würde.

Quelle: www.t3n.de

Kostenloser SEO-Check der OSG



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Apple Mac Gewinnspiel