Google Maps im Kampf gegen die Wettbewerber

Die Kartendienste werden stark umkämpft

Copyright@Shutterstock/AM NIKOM


Vor kurzem hat Google die Zusammenführung des Google Assistant in Google Maps verkündet. Die Integration bietet zwar nur wenige Vorteile an, aber sie besitzt aufgrund der hohen Reichweite ein großes Potenzial. Googles Wettbewerbsvorteil ist das Komplettpaket, das viele erfolgreiche Produkte von Google aufweist, aber die Konkurrenz schläft nicht.

Harter Konkurrenzkampf

Dennoch darf Google seine Konkurrenz nicht unterschätzen. Bing Maps ist besser als man denkt, Apple Maps liefert sehr gute Kartendaten und auch Here wird mithilfe der Amazon-Partnerschaft immer ausgereifter. Der Kartendienst Here bietet eine kostenlose Version an, während Amazon weitere Kooperationen eingeht, wie z. B. mit Mapillary, um die Straßenansichten auszuwerten.

Alexa und Here tun sich zusammen

Bald stellt Amazon Alexa für die Autonavigation zur Verfügung und erhält Zugriff zu Standort- und Kartendaten des Users. Dadurch soll es möglich sein, sowohl die Navigation zu nutzen als auch von der Alexa-Sprachsteuerung zu profitieren.

Zukunft bleibt offen

Das ist das erste Mal, dass Google sich mit einer starken Konkurrenz in puncto Maps auseinandersetzen muss. Bezüglich des Informationsausmaßes und Funktionsumfangs bleibt Google weiterhin die Nummer eins. Bisher gibt es keine genaueren Details, aber es ist dennoch interessant die Entwicklung von Maps zu verfolgen.

Quelle: www.googlewatchblog.de

Kostenloser SEO-Check der OSG



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*