Elementor-Update von WordPress adressiert Core Web Vitals

Elementor-Update von Wordpress adressiert Core Web Vitals

Copyright © Shutterstock / Thepanyo


Das beliebte WordPress-Page-Builder-Plugin Elementor hat ein Update bekommen, das sich auf die Bereitstellung schnellerer Seitenladevorgänge konzentriert. Das Update führt verbesserte Effizienzen bei der Bereitstellung von JavaScript- und CSS-Dateien ein. Diese Änderungen in Elementor Version 3.2 sollen für eine Verbesserung der Core Web Vitals Scores sorgen. Mehr dazu erfahren Sie hier.

“The company has optimized its development cycle and created a five-track plan fixated on specific performance areas such as Optimized Asset Loading, JavaScript/CSS Libraries, Optimized internal JavaScript and CSS, Optimized Backend and Rendering Processes, and more slim code output.

Elementor’s plan ensures that all aspects of performance receive significant improvements, front and back.”

Des Weiteren hat Elementor eine Möglichkeit für Publisher herausgebracht um anzuzeigen, wie Google Fonts effizienter geladen werden können.

“A new Google font loading feature personalizes users’ loading experience, enabling them to modify how Elementor loads Google Fonts. Elementor dashboard settings offer auto, swap, block, optional, and fallback.”

Was sind Core Web Vitals?

Core Web Vitals sind Metriken, die entwickelt wurden, um das tatsächliche Webseitenerlebnis für Benutzer auf mobilen Geräten zu messen. Die Messungen werden von Nutzern auf Chrome gesammelt, die sich für die Bereitstellung der Informationen entschieden haben, die dann als Chrome User Experience (CrUX) Report gesammelt werden.

Aus diesen Daten werden die Core Web Vitals Scores für Websites erstellt, die wiederum im Juni 2021 zu einem Ranking-Signal werden. Das Hosten einer Website auf einem schnellen Server wird die Core Web Vitals Scores nicht verbessern, da die Probleme die Core Web Vitals prüfen, im Code der Website selbst liegen. Diesen Code schneller von einem schnellen Webhoster auszuliefern, wird den Fehler im Code der heruntergeladen und auf einem mobilen Gerät gerendert werden muss, nicht beheben. Deshalb ist es für die Hersteller von Website-Templates und Page Buildern wichtig, den Code auf den sich ihre Nutzer verlassen, effizienter zu gestalten.

Was Elementor angekündigt hat, ist ihr erneutes Bestreben, den Webseitencode effizienter auszuliefern, um Publishern zu helfen, ihren Website-Besuchern ein besseres Nutzererlebnis zu bieten und somit besser zu ranken.

Warum JavaScript und CSS problematisch sein können

JavaScript und Cascading Style Sheets (CSS) sind Dateien, die jeweils Funktionalität und visuellen Stil für Webseiten bereit stellen. Eine JavaScript-Datei kann dafür sorgen, dass ein Kontaktformular funktioniert und das Cascading Style Sheet teilt dem Browser mit, welche Farben und Schriftarten verwendet werden sollen.

Wenn eine Person eine Webseite besucht, lädt der Browser diese Dateien herunter, um die Webseite zu erstellen. Das Rendern der Webseite wird jedoch jedes Mal angehalten, wenn es auf eine JavaScript- oder CSS-Datei trifft. Deshalb werden sie Render-Blocking-Dateien genannt. Es gibt zwar Codierungstaktiken um das Herunterladen der Dateien zu verzögern oder sie parallel herunterzuladen, aber diese Dateien müssen trotzdem aktiviert werden , um das Rendering der Webseite abzuschließen. Der ideale Ansatz ist, die Anzahl der herunterzuladenden Dateien zu minimieren. Dabei wird die absolute Mindestmenge an JavaScript und CSS heruntergeladen, die für die Erstellung einer bestimmten Webseite erforderlich ist.

Wenn eine Webseite z. B. kein Kontaktformular enthält, müssen keine Dateien heruntergeladen werden, die zum Erstellen erforderlich wären. Dieser effizientere Ansatz zum Herunterladen von JavaScript und CSS wird als bedingtes Laden bezeichnet. Das bedeutet, dass sie nur dann heruntergeladen werden, wenn sie benötigt werden.

Elementor ergreift die Initiative

Es ist wichtig, dass mehr und mehr Unternehmen diese wichtigen Updates durchführen. Die Ankündigung von Elementor ist eine aufregende Entwicklung für Nutzer des Plugins und setzt den Rest des WordPress-Ökosystems von Plugins bis hin zu Theme-Herstellern unter Druck, mit Elementor Schritt zu halten.

 

Quelle: Search Engine Journal

Kostenloser SEO-Check der OSG



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Apple Mac Gewinnspiel