Skip to main content

Inside Navigation

Was bedeutet Inside Navigation?

Inside Navigation ist eine neue Indoor-Positionierungs-Technologie, die von dem israelischen Startup Shopcloud angeboten wird. Die Firma erklärt, einen Smartphone-Nutzer innerhalb von einem Meter (oder weniger) lokalisieren zu können, während er sich unter einem Dach (innerhalb eines Gebäudes) bewegt.

Indoor Navigation ohne GPS und Wi-Fi

Das System beruht auf existierender Smartphone-Hardware, wie der Kamera und den Gyro-Sensoren, um seinen Standortbestimmungsmechanismus zu betreiben, anstatt über Wi-Fi zu triangulieren (was laut Shopcloud nicht für Orte mit vielen Personen geeignet wäre). Dies bedeutet gleichzeitig, dass Inside auch funktionieren kann, wenn sich ein Smartphone im Flugzeugmodus befindet. Es erfordert auch keine zusätzliche Sender-Hardware, die in den jeweiligen Gebäuden installiert werden muss – daher folgt es nicht der Apple iBeacon-Strategie sondern verfolgt einen anderen technischen Ansatz. Die Software von Shopcloud betrachtet im Grunde, wie Menschen navigieren und wie die natürliche menschliche Navigation funktioniert. Inside Navigation verwendet die Kameras des Smartphones und versucht mithilfe von Computer Vision Algorithmen, die räumlichen Daten um den Anwender herum zu verstehen und diesen dann sehr genau zu positionieren.

Inside Navigation lernt von Anwendern

Sobald eine Person lokalisiert ist, können die Sensoren verwendet werden, um die Bewegung der Person zu verfolgen. Inside Navigation beinhaltet ein Lernsystem, das grundsätzlich den einzigartigen Fingerabdruck eines Anwenders versteht. Jede Person bewegt sich sehr unterschiedlich. Leute haben unterschiedliche Ausgaben, die vom Gyro-Sensor kommen, und unterschiedliche Ausgaben, die von Beschleunigungsmessern erzeugt werden. Leute haben verschiedene Wege sich zu bewegen und unterschiedliche Gangarten. Die Inside Navigation Anwendungen setzen ein Lernsystem ein, das diesen Prozess versteht und ständig dazu lernt.

Shopcloud – Das StartUp hinter Inside Navigation

Shopcloud wurde bereits im Jahr 2012 gegründet und wird von Investments in Höhe von 700.000 Dollar von privaten Investoren, darunter dem neuseeländischen Unternehmer Jeremy Moon, unterstützt. Hinzu kommen Lizenzgebühren in Höhe von 1,3 Millionen Dollar, die von einer digitalen Plattform für Einzelhändler generiert wurden, die Kunden in ihren stationären Läden via App zu ihren Produkten lotsten und sogar das Bezahlen über diese App ermöglichte. Diese erste Produktinnovation gab Shopcloud die Inspiration, sich auf den Indoor-Bereich im Allgemeinen auszuweiten, da sich herausstellte, dass es bislang keine App gab, um alle Features zu vereinen, nach denen Händler suchten. Unterstützte Shopping Locations müssen zuvor abgebildet werden, bevor Inside Navigation funktionieren kann, aber Shopcloud berechnet den Standortinhabern diesen Service bislang nicht, da Inside Navigation auf eine größere Benutzerbasis skaliert werden soll, bevor sich entscheidet, wie man an der Geschäftsmodell-Front weiterhin vorgeht.

Standort-Mapping für Inside Navigation

Hinsichtlich des Standort-Mapping-Aspekts verwendet Shopcloud Standortkarten, die von den Betreibern oder Eigentümern bereitgestellt werden, muss aber auch jeden Standort besuchen, um das Innere selbst abzubilden – sodass alle Signale erfasst werden können, die das System zur Positionsbestimmung verarbeitet. Nach dem ersten Mapping wird es keine Re-Mapping von Veranstaltungsorten mehr geben, aber Inside Navigation wird darauf angewiesen sein, dass Nutzer das System darüber informieren, falls etwa Geschäftsdaten nicht mehr stimmen – und seine Karten basierend auf Crowdsourcing-Feedback aktualisieren.

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG

Inside Navigation
Beitrag bewerten