Skip to main content

Ariadnefaden

Was ist der Ariadnefaden?

Der Begriff Ariadnefaden stammt aus der griechischen Mythologie. Prinzessin Ariadne schenkte dem Helden Thesus einen Faden. Ihr Geschenk half Thesus, einen Weg durch das Labyrinth zu finden, in dem sich die mythologische Gestalt Minotaurus befand. Thesus besiegte den Minotaurus und konnte dank des Fadens den Irrgarten wieder verlassen. Er hatte seit Betreten des Labyrinths den Faden abgewickelt, um seinen Weg zu kennzeichnen. Nun brauchte er nur den Weg des Fadens zurückzuverfolgen, um sich aus dem Labyrinth zu befreien.

Der Ariadnefaden eines Webauftritts

Im Web Design wird der Ausdruck sinnbildlich verwendet. Mit Ariadnefaden wird die Navigationsstruktur einer Webseite beschrieben. Ähnlich wie Ariadnes Faden hilft die Seitennavigation einem User, sich einen Überblick über den Webauftritt zu verschaffen. Mit ihrer Hilfe kann er sich auf der Seite zurechtfinden und sich auf der Webpage orientieren. Ein klar strukturiertes Navigationsmenü ermöglicht es dem Seitenbesucher, von jeder Unterseite aus einfach und direkt zur Startseite zurückkehren zu können. Alternativ wird eine nutzerorientierte Navigation auch als Breadcrumb Navigation bezeichnet.

Bedeutung für die Suchmaschinenoptimierung

Im Online Marketing und in der Suchmaschinenoptimierung spielt eine nutzerfreundliche Gestaltung eines Webauftritts eine wichtige Rolle. Suchmaschinen belohnen Webseiten, auf denen sich Nutzer intuitiv zurechtfinden, mit einer besseren Platzierung auf ihren Ergebnisseiten. Da ein Seitenaufbau nach dem Ariadnefaden-Prinzip die Usability eines Webprojekts verbessert, optimiert sich dadurch auch das Ranking der Webseite durch Suchmaschinen.

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns