Intranet

Intranet

Copyright ┬ę Shutterstock / macgyverhh

Was ist das Intranet?

Als Intranet bezeichnet man ein privates Rechnernetz, das nur f├╝r einen bestimmten Nutzerkreis zug├Ąnglich ist. Damit steht es im Gegensatz zum Internet, das ├Âffentlich und damit f├╝r alle nutzbar ist. Zumeist wird es von Unternehmen herangezogen, um Mitarbeitern interne Dokumente zur Verf├╝gung zu stellen oder die Belegschaft ├╝ber Vorg├Ąnge innerhalb des Unternehmens zu unterrichten.

Inhalte und Funktionen

Allgemein l├Ąsst sich das Intranet als B├╝ndel der organisationsinternen Online-Kommunikation verstehen. Dies umschlie├čt beispielsweise Datenbanken, Dateiserver, Foren oder Chatfunktionen. Zu den typischen Inhalten geh├Âren beispielsweise betriebliche Neuigkeiten, Verhaltensregeln, Prozess- und Arbeitsanweisungen, Mitarbeitermagazine sowie Formulare und Dokumente. Das ├╝bergeordnete Ziel dabei ist es, den Angestellten alle notwendigen Informationen, die das Unternehmen betreffen, in kompakter und ├╝bersichtlicher Art und Weise zur Verf├╝gung zu stellen. Dies erm├Âglicht allen Mitarbeitern einen raschen Zugriff und kann den internen Informationsfluss deutlich effizienter gestalten.

Durch die Nutzung gemeinsamer Datenbanken k├Ânnen abteilungs├╝bergreifende Projekte zudem schneller und einfacher organisiert werden. Da das Intranet allen innerhalb der Organisation zug├Ąnglich ist, ergibt sich insgesamt die M├Âglichkeit, betriebsinterne Prozesse in allen Bereichen zu optimieren. Durch ein einheitliches Corporate Design sowie regelm├Ą├čige Nachrichten aus dem Betriebsleben kann das Intranet daneben auch die Identifikation mit einem Unternehmen st├Ąrken. Ein weiterer Vorteil gegen├╝ber dem ├Âffentlich zug├Ąnglichen Internet ist die erh├Âhte Datensicherheit von internen Informationen der jeweiligen Organisation.

Technische Umsetzung

Ein Intranet basiert auf derselben Technologie wie das Internet, beispielsweise den Protokollen TCP/IP und HTTP. Und sofern ein Unternehmen mehrere Standorte besitzt, werden die Daten des Intranets auch ├╝ber die ├Âffentlichen ├ťbertragungsnetzwerke den einzelnen Niederlassungen bereitgestellt. Selbstverst├Ąndlich aber verschl├╝sselt, sodass kein ├Âffentlicher Zugang m├Âglich ist. In diesem Fall spricht man von einem Virtual Private Network (VPN). Im Gegensatz zu den Bezeichnungen Local Area Network und Global Area Network beschreibt dieser Terminus nicht die r├Ąumlichen Ausma├če eines Rechnernetzes, sondern die limitierte Gr├Â├če seiner Nutzergruppe. Der Zugang zum Intranet erfolgt zumeist ├╝ber ein eigenes Intranetportal, ├Ąhnlich einem Internetbrowser zum Besuch des Internets.

 

Hinweis

Wenn Sie bez├╝glich dem Thema Virtual Private Network ben├Âtigen, k├Ânnen Sie diese gerne auf unserem Glossar der OSG nachlesen.

Zum Artikel

FAQ

Welche Vorteile hat das Intranet f├╝r Unternehmen?

Einen schnellen und sicheren internen Austausch von Informationen und Dokumenten zwischen den Mitarbeitern oder zur raschen Kommunikation ├╝ber firmeninterne Angelegenheiten.

Wann ergibt sich ein Virtuelles privates Netzwerk?

Wenn die Informationen zur firmeninternen Nutzung f├╝r mehrere Standorte freigegeben werden, jedoch nur Mitarbeiter darauf zugreifen k├Ânnen, da sie nicht f├╝r die ├ľffentlichkeit verf├╝gbar sind.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte