Skip to main content

Gateway

Was ist ein Gateway?

Der englische Begriff Gateway bezeichnet ursprünglich ein Durchfahrtstor. In der Informatik und Telekommunikation steht Gateway für eine Schnitt- und Übergabestelle zwischen zwei Netzen, Systemen oder Kommunikationsdiensten. Eine der wichtigsten Aufgaben von Gateways ist die Übersetzung von Daten, Formaten und Verwaltungsinformationen bei der Verbindung von inkompatiblen Systemen oder von Netzwerken mit unterschiedlichen Protokollen. Sie stellen sicher, dass die gesendeten Daten in der richtigen Form übergeben werden. Die Funktionen eines Gateways können durch Hardware, Software oder einer Mischung aus beidem realisiert werden. Besonders im Cloud Computing spielen Gateways eine wichtige Rolle. Über die Cloud-Gateways lassen sich Datenfluss, Ressourcen und Zugriffsrechte steuern. Zusätzlich können sie durch Sicherungsmechanismen wie eine Firewall erweitert werden.

Gateways in der Netzwerkarchitektur

Gateways können auf allen sieben Schichten des OSI-Referenzmodells arbeiten. Sie erlauben die netzwerkübergreifende Weiterleitung von Daten und können unterschiedliche Dienste miteinander koppeln – etwa VoIP und Festnetz. Werden zwei Netze mit unterschiedlicher Leistungsfähigkeit oder unterschiedlichen Paketgrößen miteinander verbunden, müssen die Gateways diese Unterschiede erkennen und entsprechende Anpassungsmaßnahmen vornehmen. Die Arbeitsweise der Gateways ist je nach OSI-Layer sehr unterschiedlich. Gateways auf Layer 1 und 2 werden auch als Medienkonverter bezeichnet, Protokoll konvertierende Gateways regeln den Datenfluss auf den Protokoll-relevanten Schichten. Ein Application Level Gateway kann als Sicherheitskomponente auf Layer 7 eingesetzt werden, um die Zugriffe auf einen Application Server zu kontrollieren.

Sind Router Gateways?

Router werden im allgemeinen Sprachgebrauch gelegentlich ebenfalls als Gateways bezeichnet. Diese Gleichsetzung ist jedoch nicht ganz zutreffend. Zwar sind Router ebenfalls für den Datenaustausch zwischen Teilnetzen verantwortlich, ihre Funktionsweise unterscheidet sich jedoch von der eines Gateways. Sie arbeiten auf Schicht 3 des OSI-Referenzmodells. Im Gegensatz zu Gateways können sie nur mit routingfähigen Protokollen arbeiten und nicht zwischen heterogenen Netzen vermitteln. Ihre Hauptaufgabe liegt in der möglichst effizienten Weiterleitung von Datenpaketen. Die Weiterleitungsentscheidungen eines Routers werden anhand von Routingtabellen getroffen.

Die Vermischung der beiden Begriffe beruht unter anderem darauf, dass bei Windows-Konfigurationen ein Default-Gateway oder Standard-Gateway eingetragen werden muss. Bei der Verbindung von IP-Netzwerken ist dies jedoch in der Regel ein Router.

Gateways in vernetzten Unternehmen

In zunehmendem Maße wird der Datenaustausch zwischen vernetzten technischen Komponenten innerhalb von Unternehmen wichtig. Da die Hersteller der verschiedenen Geräte nicht mit einheitlichen Standards arbeiten, ist auch hier der Einsatz eines lokalen Gateways sinnvoll, um den reibungslosen Ablauf aller Funktionen und zuverlässige Konnektivität zu gewährleisten. Insbesondere, wenn Big-Data-Lösungen im Unternehmen eingeführt werden, spielen Gateways eine wesentliche Rolle. IoT Gateways können ältere und neuere Technologien miteinander verbinden und einheitliche, effiziente Steuerungsvorgänge ermöglichen. Sie erleichtern die unternehmensweite Erfassung von Daten, leiten sie zur Auswertung weiter und erlauben eine kontinuierliche Anpassung aller Arbeitsabläufe.

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG

Gateway
3.2 (64.44%) 9 vote[s]