Update der Google-Suchqualitätsrichtlinien

Kontrast von alter zu neuer Wohnung

Copyright © Shutterstock/ hanohiki


Nach einem Jahr hat Google seine Richtlinien zur Bewertung der Suchqualität aktualisiert.
Vor einem Jahr aktualisierte Google seine Richtlinien für die Bewertung der Suchqualität, und heute wurden sie erneut aktualisiert – dieses Mal, um die YMYL-Kategorie zu erweitern, zu klären, was unter qualitativ minderwertigem Inhalt zu verstehen ist, die Definition von anstößigem Inhalt zu vereinfachen und das gesamte Dokument mit kleineren Aktualisierungen aufzufrischen und zu modernisieren. Das alte Dokument war eine 175-seitige PDF-Datei, die neue umfasst 172 Seiten.

Das Dokument wurde zuletzt am 14. Oktober 2020 und davor am 5. Dezember 2019 aktualisiert.

Was ist neu?

Hier ist ein Änderungsprotokoll der Neuerungen in diesem Dokument:

  • Die Definition der YMYL-Unterkategorie “Gruppen von Personen” wurde erweitert.
  • Aufgefrischte Anleitung zur Recherche von Reputationsinformationen für Websites und
    Ersteller von Inhalten.
  • Neustrukturierung und Aktualisierung des Abschnitts “Niedrigste Seitenqualität”; Umstrukturierung und Beispiele aktualisiert, um die neue Struktur widerzuspiegeln.
  • Vereinfachte Definition des Begriffs “anstößig-beleidigend”, um Redundanzen mit dem
    Abschnitt “Niedrigste Seitenqualität” zu entfernen.
  • Kleinere Änderungen im gesamten Text (aktualisierte Screenshots und URLs, Formulierungen und Beispiele für Konsistenz; veraltete Beispiele entfernt; Tippfehler korrigiert; usw.).

YMYL – Unterkategorie Gruppen von Personen.

Google hat diese Unterkategorie erweitert, um mehr Beispiele für den Abschnitt YMYL, Your Money – Your Life (Ihr Geld – Ihr Leben) für diesen Bereich der Personengruppen aufzunehmen. Der aktualisierte Abschnitt heißt Gruppen von Menschen und ist nun definiert als:

“Information about or claims related to groups of people, including but not limited to those grouped on the basis of age, caste, disability, ethnicity, gender identity and expression, immigration status, nationality, race, religion, sex/gender, sexual orientation, veteran status, victims of a major violent event and their kin, or any other characteristic that is associated with systemic discrimination or marginalization.

Die anderen Änderungen.

Google said the bulk of the changes in this update are “refreshing the language for clarity and updating organization.” These updates “included clarifications of what constitutes lowest quality content, and refreshed and modernized guidance on researching the reputation of websites,” Danny Sullivan of Google said.

Google hat viele Änderungen an dem Dokument vorgenommen, es wurden über 1.000 inhaltliche Änderungen gezählt, aber der größte aktualisierte Abschnitt war der Abschnitt über Personengruppen und der Abschnitt über Inhalte niedrigster Qualität.

Warum uns das interessiert

Obwohl sich die Bewertungen der Suchqualitätsbewerter nicht direkt auf das Ranking auswirken (wie Google in dem Dokument klarstellt), liefern sie Feedback, das Google bei der Verbesserung seiner Algorithmen hilft. Es ist wichtig, sich anzusehen, was Google in dieser aktualisierten Version des Dokuments geändert hat, und es mit der Version des Dokuments vom letzten Jahr zu vergleichen, um zu sehen, ob wir mehr über die Absicht von Google erfahren können, welche Websites und Webseiten Google bevorzugt rankt. Google hat diese Ergänzungen, Bearbeitungen und Streichungen nicht ohne Grund vorgenommen.

Quelle: SearchEngineJournal

Kostenloser SEO-Check der OSG



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

go digital Fördermöglichkeit