Bevorzugt Google Konzerne in den SERPs?

unfaire-rankings-bei-google

Copyright © Shutterstock/ Hyejin Kang


Manche Leute behaupten ja, dass die Ergebnisse in den ersten beiden Seiten der Google Suche künstlich manipuliert werden und große Firmen in den Rankings bevorzugt werden. In diesem Beitrag erfährst du, warum das nicht stimmt.

Non Profits dominieren die SERPs

Es ist wahr, dass man in den Top 100 laut SEMRush sehr viele große Brands findet. Allerdings ist die Nummer 1 oft Wikipedia, welches ein Non-Profit Unternehmen ist. Wikipedia gehört der Wikimedia Foundation und erhält fast 4 mal soviel Traffic wie der zweite Platz der Liste, Amazon.

Copyright © searchenginejournal.com

Die Behauptung, dass Google hauptsächlich Traffic zu Firmen-Websites schickt, stimmt so also nicht. Würde Google wirklich diese Seiten bevorzugen, würde Wikipedia viel weniger Traffic erhalten im Vergleich zu Seiten wie Apple und Amazon.

Persönliche Blogs ranken besser als je zuvor

Es ist nicht mehr 2005 und zu Zeiten von Facebook, Instagram und Twitter nutzen viele Menschen soziale Netzwerke und Firmen-Websites, welche von User-Generated-Content profitieren, wie TripAdvisor oder Yelp. So schenkt Google beispielsweise den Gedanken von normalen Usern Sichtbarkeit und die Aufspaltung zwischen Konzern-Seiten und persönlichen Blogs verschwimmt.

Laut SEMRush ist die Top Blogging Platform im Moment Medium.com mit vielen individuellen Blogs. Der organische Traffic für diese Blogs ist in den letzten 5 Jahren steil angestiegen und die Blogs ranken für ca 231k Keywords.

Copyright © searchenginejournal.com

Fazit

Diesen Daten zufolge stimmt es also nicht, dass Google Konzerne in den Rankings bevorzugt. Googles Priorität liegt darin, die besten Ergebnisse für die User darzustellen, sodass deren Fragen mit hochqualitativen Inhalten beantwortet werden.

Quelle: searchengineland.com

Kostenloser SEO-Check der OSG



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*