SEO Management

SEO Management

Copyright © Shutterstock / fizkes

Die Wichtigkeit von Suchmaschinenoptimierung oder auch kurz SEO (Search Engine Optimization) für Unternehmen steigt stetig und nimmt nicht ab. Heut zur tage haben natürliche Suchmaschinenergebnisse mit rund 56% den größten Einfluss auf Kaufentscheidungen. Hinzukommend bietet SEO den Vorteil, das die Präsenz in den Suchmaschinen sich positiv auf das Image eines Unternehmens auswirkt.  Aus der stetigen Entwicklung der Suchmaschinenoptimierung ist das SEO Management entstanden.

1. Was versteht man unter SEO?

Die Suchmaschinenoptimierung findet ihren Ursprung in der Konsultierung des Suchmaschinenmarktes in den 90er Jahren und wird als Prozess der Verbesserung von Websites, um in den Suchmaschinenergebnissen einen höheren Rang einzunehmen definiert. Ziel ist es in den werbe freien Plätzen der Suchmaschinen bessere Platzierungen zu erreichen. Grundsätzlich lässt sich SEO als eine universelle Marketing Strategie definieren, die in jedem Unternehmen oder Branchen durchgeführt werden kann. Ein professioneller und erfolgreicher Umgang mit SEO kann langanhaltende Ergebnisse und einen steigende ROI mit sich führen.

Tipp

Falls Sie mehr Informationen zum Thema SEO lesen möchten, bieten wir Ihnen unseren Suchmaschinenoptimierung SEO Guide an.

2. Definition: SEO Management

Ziel des SEO-Managements ist es, die Strategie zur Ergebnis Maximierung und Verbesserung der Marketing-, Vertriebs,- oder Geschäftsprozesse zu optimieren. SEO Management kann entweder intern im Unternehmen oder extern durch eine SEO Agentur durchgeführt werden. Wenn Unternehmen mit einer Agentur zusammenarbeiten, kooperieren sie in den meisten Fällen mit einer spezialisierten Agentur, z. B. einem lokalen SEO Unternehmen oder einer Full-Service-Agentur für Online-Marketing. Aufgrund dessen, dass in vielen Marketingabteilungen von Unternehmen das Know-how bezüglich Online-Marketing und SEO fehlt ist es üblich, dass Unternehmen in professionelle Online-Marketing Agenturen investieren, um auf den Online Märkten konkurrenzfähig zu bleiben. Mit SEO Management entwickelt und verbessert sich die Planung und Umsetzung von Strategien und Konzepten, die den Werbeauftritt optimieren. Auf diese Weise kann eine Grundlage für eine wettbewerbsfähige Strategie geschaffen werden, die den Umsatz von Unternehmens kontinuierlich steigert.

3. Die 7 Säulen des SEO Managements

Wenn Unternehmen eine erfolgreiche SEO Strategie erstellen möchten, müssen Sie im SEO Management erfolgreich sein. Selbst wenn Unternehmen Ihre Online-Marketing Abteilung outsourcen, sollte ein gewisses Grundverständnis für die Suchmaschinenoptimierung vorzuweisen sein. Dazu gehören unter anderem die 7 Säulen des SEO Managements.

3.1 Zielgruppenanalyse

Der Erste Schritt das SEO Management besteht darin, dass Unternehmen oder Agenturen ein tiefes Verständnis für die Zielgruppe aufbauen. Durch Analysen wird festgelegt, was der Zielmarkt von den angebotenen Produkten oder Ihrer Dienstleistungen erwartet. Ein erfolgreiches SEO Management setzt voraus, dass man sich auf die Bedürfnisse der Kunden einlässt. Neben dem Analysieren der Zielgruppe sollten vorhandenen Inhalt auf der Website angeschaut und herauskristallisiert werden welche dieser Inhalte den meisten Traffic und Erfolge generieren. Sobald das Publikum und vorhandene Inhalte erforscht wurden kann der nächste Schritt nämlich die Konkurrenzanalyse in Betracht gezogen zu werden.

3.2 Konkurrenzanalyse

In der Suchmaschinenoptimierung ist es nicht nur wichtig die Bedürfnisse und Vorlieben der Zielgruppe zu kennen, sondern auch den Markt nach potenziellen Konkurrenten zu analysieren. Inhalte sollten nicht nur optimiert werden, sondern qualitativ hochwertiger als die der Konkurrenten sein. Entscheidend dabei sind nicht nur die direkten, sondern auch die indirekten Kunden. Eine Konkurrenzanalyse in der Suchmaschinenoptimierung sollte immer Vergleichsparameter wie beispielsweise, das Traffic Volumen, Hauptkeywords, Sichtbarkeit oder das Backlink Profil beinhalten. Professionelle Online-Marketing Agenturen bieten hier den Vorteil, dass sie die ein tiefes Verständnis für die oben genannten Parameter aufweisen. Durch moderne Tools können Agenturen diesen Prozess vereinfachen und optimieren.

Testen Sie jetzt Ihre Links mit unseren Kostenlosen Backlink Checker!

 

3.3 Technik Check

Eine professionelle SEO Strategie muss immer auf Grundlage eines ausführlichen Technik Checks durchführt werden. Das SEO Management trägt hierbei die Verantwortung, dass bereits im Vorfeld Problem Felder in technischer Hinsicht erkannt und behoben werden.

Die Ladezeiten sind eines der Kriterien, die von Googles Algorithmen mit in die Bewertung mit einbezogen werden. Darüber hinaus wirken sich längere Ladezeiten der Startseiten negativ auf das Kaufverhalten der User aus. Neben zahleichen Tools können die Ladezeiten über den Website Speed Test mit dem Online Marketing Tool der Performance Suite getestet werden. Neben dem verbessern der Ladezeiten sollte das SEO Management, hohen Wert auf die Indexierbarkeit der Website legen. Zu beachten ist, dass die Inhalte der Website nicht gegen die Richtlinien von Google verstoßen, um auf den Google Index aufgenommen zu werden. Darüber hinaus gilt es kontinuierlich einen Uptime Chck durchzuführen. Das heißt dass kontrolliert werden muss, ob die Seite erreichbar ist. Denn auch die Erreichbarkeit der Website ist neben der Ladezeit ein Ausschlusskriterium für Google. Mit der Google Search Console lässt sich der Status laufend überprüfen und zeitgleich wichtige Verbesserungsvorschläge ableiten. Um die unzähligen Masse an Daten besser zu strukturieren.

Good to know

Als Google AMP (Accelerated Mobile Pages) wird die Technologie bezeichnet, die durch eine entschlackte Version von HTML und JavaScript es ermöglicht, die mobile Version einer Website auf das wichtigste zu Beschränken. Zwar wird Google AMP nicht als Ranking Faktor angesehen, dennoch bringt der Einsatz indirekte Vorteile mit, die das Ranking in den Suchmaschinen verbessern können Neben verbesserten Ladezeiten lassen sich die Absprungsraten reduzieren und zeitgleich die Verweildauer und Conversionrates erhöhen.

In einer von uns durchgeführten Case Study, ist die Verbindung zwischen der Ladezeiten und der Sichtbarkeit abbleitbar. Durch das Optimieren der Bilödergröße und Beheben interner Redirects sowie einer Umstellung auf eine neue PHP Version und entsprechenden Serverumzug konnten die mobilen Ladezeiten von 9 auf knapp 2,5 Sekunden reduziert werden und gleichzeitig der mobile Sichtbarkeitsindex von Sistrix auf ca. 0,92 verbessert werden.

Verbesserung der Ladezeiten und Sichtbarkeit

Copyright © OSG

 

3.4 Erstellen und Optimieren von Content

Nachdem Informationen über die Zielgruppe und die auf den Markt konkurrierten Unternehmen gesammelt und die Fokus Keywords identifitiert wurden, steht das Erstellen und Aktualisieren von hochwertigen Inhalten für Ihre Website auf dem Programm.

Ziel ist es den neuen Content so zu gestalten, dass er einen Mehrwert für den User beinhaltet. Es genügt nicht anhand einer Keywordliste die Inhalte zu verfassen. Auch das Kopieren von Inhalten wird als sogenannter Duplicate Content angesehen und von Google für die Beurteilung nicht berücksichtigt. Nachdem der Content im ersten Schritt erstellt wurde, sollte dieser im zweiten optimiert werden. Durch das Verwenden des im Vorhinein bestimmten Keywords im Titel-Tag oder in der URL wird der User angelockt und somit zusätzlichen Traffic generiert. Durch das Verbessern der Meta-Beschreibung, welche mehr Platz für zusätzliche Informationen bietet, wird der User zusätzlich angeregt die Seite zu besuchen. Darüber hinaus wird das Einfügen von Links von Google positiv wahrgenommen und ist ein entscheidener Faktor. Durch das Einfügen von Bildern oder Grafiken, unterstützt man den User die Inhalte besser zu verstehen und steigert so die Benutzerfreundlichkeit der Website. Um die Lesbarkeit zu steigern ist es auch vo Vorteil, Überschriften, Fettungen, Aufzählungen und Zitate einzufügen. Wichtig: Auch beim Verfassen der Bildüberschrift sollte darauf geachtet werden, dass die Hauptkeywords vorhanden sind.

 

Content Übersicht im SEO Management

Copyright © OSG

Zum Content Marketing Artikel

3.5 Linkaufbau

 

Als Linkaufbau lässt sich der Ausbau von Hyperlinks auf anderen Websites definieren, der es ermöglicht auf eine verlinkte Seite zu wechseln. Der Linkaufbau lässt sich Zweifels ohne zu einer Königsdisziplin in der Suchmaschinenoptimierung und dementsprechend auch im SEO Managements aufzählen. Durch den hohen und umkämpften Konkurenzkampf kann der Aufbau von Links schlussnedlich entscheident für das Ranking in den Suchmaschinen sein. Zu merken ist, dass hochwärtiger und einzigartiger Content für umgekämpfte Keywords ohne Linkpower nicht funktioniert. Wo hingegen aufgebaute Links qualitiativ schlechteren Content kompensieren können und das Ranking nicht destso trotz positiv ausfällt.

„Links still No#1 FactorRanking “
Andrey Lipattsev von Google

Grundsätzlich kann zwischen mehreren Linkarten unterscheiden werden. Die Linkarten, die in der Praxis den größten Stellenwert haben sind Forenlinks, Blogkommentare, Branchenbücher, Business Links und Redaktionelle Inhalte. Obwohl es unzählige Seiten gibt, die hervorragenden Content in Form von langen und qualitativ hochwertigen Texten aufweisen, muss Google am Ende des Tages entscheiden welche dieser Seiten in den Top Ranks gelistet wird. An diesem Punkt greift das Linkbuilding ein. Durch den Aufbau von Backlinks in beispielsweise Foren oder Blogkommentaren aber auch durch Kooperationen mit anderen Websites wird ein Linkprofil erstellt. Das SEO Management hat die Aufgabe das Linkprofil zu überwachen und zu steuern. Als Richtwert lässt sich hier die 40% Regeln nennen d.h. dass eine Link Art nicht mehr als 40% am Gesamten Linkprofil einnehmen darf, um ein natürliches Profil aufzuweisen.

Das Online Marketing Tool der Performance Suite kann anhand künstlicher Intelligenz und selbstlernenden Algorithmen automatisiert nach Links suchen, diese bewerten deren Linkaufbau Wahrscheinlichkeit berechnen und abschließend das Linkprofil analysieren um somit transparente Auswertungen ermöglicht. Somit eigent sich das Tool optimal für das SEO Management um Potenziale im Linkaufbau zu identifizieren und zu erschließen.

Linkaufbau im SEO Management

Copyright © OSG

Nur den eigene Linkaufbau zu kontrollieren, reicht in der heutigen Zeit im SEO Management nicht mehr aus. Heut zur Tag gehört zu einem erfolgreichen SEO Management dazu, auch die Wettbewerb und Wettbewerber zu überwachen.  Welche Links werden bei der Konkurrenz aufgebaut? Welche Qualität haben die Links? Wie hoch war die Gesamtanzahl der aufgebauten Links im vergleich zu uns? Solche Frage Stellungen sind seit langem gänige Praxis im SEO Management.

3.6 Webcontrolling

Das Webcontrolling in der Praxis auch unter Traffic-Analyse bekannt lässt sich als Prozess zur Steuerung der Online Marketing Aktivitäten anhand der wichtigsten KPI´s definieren. Wichtige Kennzahlen wie die Absprungs- und Conversionrate, Anzahl der neuen Nutzer sowie die Prozentuale Veränderungen. Das SEO Management trägt die Verantwortung im Vorfeld Ziele zu definieren und diese durch eine professionelle Planung und Umsetzung zu erreichen. Durch Analysieren der Prozesse könne die Ziele im weiteren Verlauf optimiert und verbesswert werden. Das Online Marketing der Performance Suite kann durch die Verknüpfung mit Google Analytics die wichtigsten KPI´s im Online Marketing darstellen und anhand der Kanalgruppierung Aufschlüsse über die Effizienz Ihrer Online Marketing Kampagnen geben. Neben aktuellen Wochen- und Monatsberichten lassen sich auch die Sitzungen im International Vergleich anzeigen. Somit können Internationale und Unternehmensinterne Vergleiche ohne großen Aufwand gezogen werden.

Webcontrolling Performance Suite

Copyright © OSG

3.7 Reporting

Der letzte Punkt, der aber oftmals vergessen und unterschätzt wird, ist das Reporting. Beim Reporting geht es im Kern darum, die wichtigsten SEO KPI´s zu überwachen und zu analysieren. Um ein effektives und professionelles SEO Management zu betreiben, müssen die Ergebnisse gemessen und kontrolliert werden um anschließend Handlungsemphelungen auszusprechen. Ohne ein Reporting sind keine Aussagen über die Vorteilhaftigkeit oder Performance der SEO-Strategie möglich. Neben den wichtigsten Parameter wie beispielsweise die Anzahl der Backlinks, Umsätze, Leads und Conversionrates oder Rankingveränderungen von Keywords muss ein Reporting eins sein: aktuell.

Durch das Überwachen der Ergebnisse kann flexibel auf Veränderungen reagiert werden.

Tipp

Mehr Informationen zum Thema SEO-Management Prozess finden Sie in unserem SEO Handbuch.

4. Welche Tools sind für das SEO Management geeignet?

Im SEO Management gibt es zahlreiche Tools, die den Prozess verschlanken und vereinfachen können. Angefangen bei der Keyword-Analyse. Tools wie beispielsweise Google Analytics, Google Keyword Planner oder Sistrix liefern Erkenntnisse über Keywords und deren Suchvolumen. Sistrix lässt obendrein noch als passendes Tool zur Konkurrenzanalyse anwenden. Die Sistrix-Toolbox liefert passende Ergebnisse über den Sichtbarkeitsindex, das Keyword Ranking und der Seiten-Struktur. Um Ladezeit zu analysieren, bietet sich das Toll Google PageSpeed Insights an, welches die Ladezeiten und Leistung für den Desktop und Mobilversion überprüft und unmittelbar Verbesserungsvorschläge vorgeschlagen werden.

4.1 Die Performance Suite

Das Reporting Tool der OSG Perfomance Suite erstellt und generiert durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz und selbstlernenden Algorithmen, vollautomatisch Reportings und definiert Prozesse neu. Durch das Überprüfen der Rankings von relevanten Keywords werden tägliche Erfolge gemessen und via Push-Nachricht mitgeteilt. Neben der Überwachung von Ladezeiten, der Sichtbarkeit und der weltweiten Keyword-Prüfung bietet die Performance Suite den Vorteil, dass es Reportings für alle relevanten Online Marketing Kanälen erstellt. Und das alles mit höchstem Transparent und erhöhter Effizienz.

Konkurrenzanalyse mit der Performance Suite:  In der Suchmaschinenoptimierung ist das Darstellen der eigenen Sichtbarkeit und die der Wettbewerber sehr wichtig. Die Performance Suite bietet den Vorteil, dass die Keywords auf sie individuell abgestimmt und eingepflegt sind. So können die optimierten Suchbegriffe überprüft werden. Neben der eigens erfassten Keywords, werden professionelle Daten aus den Online Marketing Tools Xovi und Sistrix ran gezogen, um eine umfassenden Wettbewerbsvergleich zu ermöglichen.

Anhand der Wetterbersanalysefunktion können Wettbewerber aufgenommen werden und hinsichtlich Iherer Linkstruktur ohne großen Aufwand analysiert werden. Neben den von der Konkurrenz verwendeten URL´s wird die Linkwahrschinlichkeit, die eigens unterzogene Bewertung sowie die Sistrix Sichtbarkeit dargestellt. Durch die Verknüpfungen zu Sistrix und Xovi lassen sich ganz einfach die Sichtbarkeiten der Konkurrenz vergleichen und anahnd der eigens entwickleten Sichtbarkeitsindex der Online Solutions Group  für die eigens ausgewählten Keywords Vergleiche ziehen.

Sichtbarkeitsanalyse OSG

© OSG

Content Optimierung mit der Performance Suite: Die Performance Suite bietet mit der Content Maske die All-in-one Lösung für eine einwandfreie Content Erstellung, die sowohl den Text anhand der von Google vorgegebenen Richtlinien kontrolliert, also auch für eine optimale Lesbarkeit sorgt. Durch die automatische Überprüfung der Keyworddichte, der kontinuierlichen Erfolgskontrollen und der Vorschau Möglichkeit vom Title-Tag und Meta-Description ist die Performance Suite das Tool zur optimalen Content Erstellung und Überprüfung.

Content Maske Performance Suite

© OSG

5. FAQ

Warum hat SEO für Unternehmen eine so hohe Bedeutung?

Mit rund 56% haben die natürlichen Suchmaschinenergebnisse den größten Einfluss auf die Kaufentscheidung von Kunden.

Welche Ziele verfolgt das SEO-Management?

Das SEO-Management verfolgt das Ziel, die Planung und Umsetzung von Strategien und Konzepten zur Optimierung des Werbeauftritts zu entwickeln und zu planen.

Was muss beim Erstellen von Content beachtet werden?

Der Content sollte einen Mehrwert für den User bieten und nicht nur anhand einer Keywordliste erstellt werden.

Welche Wichtigkeit hat das Reporting einer SEO-Strategie?

Das Reporting dient zur Überprüfug der wichtigsten KPI´s. Ohne jegliches Reporting kann die Performance und Auswirkung einer SEO-Kampagne nicht gemessen werden.

Welche Vorteile bietet die Performance Suite?

Die Performance Suite bietet den großen Vorteil, dass sie durch die Anwendung von künstlicher Intelligenz und selbstlernender Algorithmen Reportings automatisch und ohne großen Aufwand erstellt. Die Performance Suite deckt alle relevanten Bereiche einer SEO-Strategie ab und ist somit das optimale All in One Tool für das SEO Management

6. Fazit

Die Suchmaschinenoptimierung hat den Größten Einfluss auf die Kaufentscheidung der Kunden. Somit müssen Unternehmen sich der Wichtigkeit des Online Marketings und der Suchmaschinenoptimierung bewusst sein, um auf den Märkten Konkurrenzfähig zu bleiben. Das SEO Management hantiert genau mit dieser Aufgabenstellung. Dabei sollte beim SEO Management geachtet werden, dass die 4 Kernaufgaben; Zielgruppen und Konkurrenzanalyse, Erstellen von hochwertigem Content und Reporting beachtet werden.

Free Account erstellen

 

 

 

 

 

 

 

 


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte