Google Hummingbird Update

Was ist das Google Hummingbird Update?

Das Google Hummingbird Update ist eine Aktualisierung und Änderung des Suchalgorithmus, die im dritten Quartal 2013 von Google eingeführt wurde. Das Update erweitert den bisherigen Knowledge Graph, indem es die Verbindung zwischen den einzelnen Wörtern einer Suchanfrage analysiert. Die semantische Suchform hat den Vorteil gegenüber traditionellen Suchverfahren, dass ganze Zusammenhänge gebündelt werden, wodurch bessere Suchergebnisse geschaffen werden.

Geschichte

Hummingbird ist der Codename, der von Google für das Update gewählt wurde. Er bezeichnet in der englischen Sprache den Kolibri. Dieser steht sinnbildlich für Schnelligkeit und Genauigkeit. Bereits bei vorherigen Aktualisierungen des Suchalgorithmus wurde sich bei der Namensgebung an der Tierwelt orientiert. So hießen die Vorläufer der Hummingbird-Aktualisierung Panda und Penguin. Offiziell wurde das Google Hummingbird Update am 26. September 2013 in der Öffentlichkeit bekannt gegeben. Die Präsentation fand in einer Garage in Menlo Park statt, in der Google 15 Jahre zuvor gegründet worden war. Der Algorithmus war zu diesem Zeitpunkt bereits einen Monat lang aktiv.

Hintergrund

Bei dem Google Hummingbird Update handelt es sich um eine der größten Änderungen des Suchalgorithmus. Laut den Aussagen von Google werden etwa 90 Prozent aller Suchanfragen von dem Update beeinflusst. Es erweitert den sogenannten Knowledge Graph, der von Google im Mai 2012 eingeführt wurde. Das komplexe System sammelt zu verschiedenen Themen Datenpunkte und verknüpft diese grafisch miteinander. Diese Form der Suchmethode wird auch als semantische Suche bezeichnet.

Wird etwa nach Barack Obama gesucht, so verknüpft der Knowledge Graph verschiedene Informationen miteinander. In der Suche werden dann Informationen wie etwa das Alter der Person, die Größe der Person, Heimatstadt, Eltern und dem Werdegang gebündelt. Ähnliche Suchergebnisse, etwa zu vergleichbaren Personen, werden darunter aufgelistet. Das Google Hummingbird Update ermöglicht nun, dass Vergleiche direkt schon nach der Sucheingabe sichtbar gemacht werden.

Funktionsweise

Statt sich bei der Suchanfrage auf nur ein einzelnes Wort zu konzentrieren, versucht das Google Hummingbird Update die gesamte Suchanfrage zu verstehen. Bereits gestellte Suchanfragen werden in einer Datenbank gesammelt, um einen Wissensschatz aufzubauen, der komplexere Anfragen bearbeiten kann. Diese Datensammlung soll dabei helfen, die Beziehung zwischen den einzelnen Keywords besser zu verknüpfen. Bevor das Google Hummingbird Update eingeführt wurde, konnte der Suchalgorithmus nicht den Sinnzusammenhang bei einer Suchanfrage verstehen.

Die Erneuerung wirkt sich auch auf die Sprachsuche aus, die bereits zwei Jahre vor dem Google Hummingbird Update von Google eingeführt worden war. Hat der Nutzer seinen eigenen Standort bekannt gegeben, so kann Google beispielsweise bei der Suche nach einer Werkstatt die nächstgelegenen Dienstleister anzeigen. Die erste Frage kann dabei mit einer Anschlussfrage kombiniert werden, etwa wenn es um die Bewertung eines bestimmten Dienstleisters geht.

Google versteht mit Hummingbird den Sinn eines Satzes

Dazu hat Google bei der Präsentation des Algorithmus ein Beispiel gebracht. Sucht ein Suchmaschinen-User eine bestimmte Service-Leistung eines Unternehmens oder einer Bank, wurde er in vielen Fällen zur Startseite des angefragten Unternehmens oder der Bank geleitet. Nun kann Google jedoch den Sinn der Nachfrage nachvollziehen und leitet Suchende direkt auf die betreffende Unterseite dieses Unternehmens oder dieser Bank weiter.

Damit steht auch die Zielsetzung vom Google Hummingbird Update klar fest: noch bessere Suchergebnisqualität für den Suchmaschinen-User. Das erhöht die Nutzerbindung und bietet einen klaren Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Suchmaschinen. Aufgrund der weitreichenden Folgen gehört Google Hummingbird neben Google Caffeine zu den bedeutendsten und wichtigsten Algorithmus-Updates für die Suchqualität.

Konsequenzen für die SEO

Das Google Hummingbird Update ist in der Lage komplexere Suchanfragen zu verstehen. Es orientiert sich nicht mehr ausschließlich an einem einzelnen Keyword, sondern betrachtet die gesamte Fragestellung. Web Developer und Autoren sollen mit dem Update ermutigt werden, sich bei der Erstellung ihres Contents der natürlichen Sprache zu bedienen. Wie schon bei vorangegangenen Änderungen des Suchalgorithmus soll so die zwanghafte Nutzung von bestimmten Keywords nicht mehr durch ein besseres Ranking belohnt werden. Zwar behalten Keywords immer noch eine Bedeutung innerhalb der gestellten Suchanfrage, aber durch das Google Hummingbird Update werden auch längere Sucheingaben stärker gewichtet.

Webseiten, die sogenannte Long-Tail Keywords verwenden, profitieren stärker durch das Update. Synonyme und der semantische Zusammenhang der Suchanfragen werden nun vom Algorithmus besser berücksichtigt. Das Google Hummingbird Update hat so den Weg für Long-Tail Keyword Strategien geebnet.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte