WordPress-Update führt zu Shitstorm gegen Apple

WordPress-Update führt zu Shitstorm gegen Apple

Copyright © Shutterstock / AFANASEV IVAN


Das amerikanische Unternehmen Automattic Inc., hauptsächlich bekannt durch das Content Management System (CMS) WordPress, plante ein Update für die zugehörige App. Im Zuge des Reviews für die App im App-Store, verweigerte Apple dessen Freigabe.

Bei Automattic-Chef Matt Mullenweg löste dies Verunsicherung aus, wie an seinem Tweet zu erkennen ist:

Grund hierfür ist, dass die WordPress-App vor allem dem Zwecke der Administration dient. Kostenpflichtige In-App-Käufe spielten daher bisher keine Rolle. Genau dies wollte Apple aber mit Ablehnung des Updates erreichen – Automattic sollte erst die gebührenpflichtige Blog-Plattform von WordPress in die App einbauen bevor das Update freigegeben wird. Ob Apple dabei aus Eigeninteresse -Verdienst an Käuferprovisionen – oder Benutzerfreundlichkeit handelt, lässt der Konzern dabei offen.

Aufgrund der App-Store-Regularien, die sich Automattic Inc. unterworfen hat, entschied sich Mullenweg den Forderungen schließlich nachzukommen. Damit war der Startschuss für den Shitstorm gegen Apple in den Sozialen Medien gesetzt.

Der Shitstorm verfehlte seine Wirkung nicht. Vielleicht begünstigt dadurch, dass Apple durch seine Regeln im App-Store in letzter Zeit häufiger in Kritik geraten ist, ruderte der Konzern nach kurzer Zeit zurück. In einer Entschuldigung an WordPress, nehmen sie die Forderungen zurück und geben das WordPress-Update schließlich frei.

Quelle: t3n.de

Kostenloser SEO-Check der OSG



Weitere Inhalte


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Apple Mac Gewinnspiel