Skip to main content

Safari

Was ist Safari?

Safari ist ein Webbrowser des Anbieters Apple, welcher für die Betriebssysteme macOS sowie iOS angeboten wird. In den Versionen 3 bis 5 war der Safari Browser auch für Windows verfügbar. In der aktuellen Version 11 verfügt er über zahlreiche nützliche Features wie den Reader, Bild in Bild Videos oder der Synchronisation mit anderen Browsern wie Firefox und Internet Explorer.

Logo Safari

Das Logo des Safari Browsers

Eigenschaften des Browsers

Der hauseigene Browser von Apple unterstützt alle wichtigen WWW-Standards. Hierzu gehören insbesondere HTML 5, CSS 3, XHTMl 1.1 oder JavaScript. Zudem war Safari der erste Browser, der 2005 den Acid2 Test bestanden hat. Dadurch wird unter anderem die Konformität eines Browser mit den Standards des World Wide Web Consortium (W3C) überprüft. In der Version 6 erreichte Safari eine Quote von 94 Prozent. Im Vergleich dazu kam der Internet Explorer 10.0 lediglich auf einen Wert von 86 Prozent.

Die wichtigsten Funktionen

Wie bei modernen Browsern üblich unterstützt Safari die Navigation mit Registerkarten, das sogenannte Tabbed Browsing. Dazu gehört auch ein Pop-up-Blocker zum Lieferumfang. Zu den besonderen Features des Apple Browsers zählt “Snap-back”, mit welchem User zur Ausgangsseite zurückkehren können.

Mit dem Apple Browser können Nutzer eine unbegrenzte Zahl von Seiten gleichzeitig öffnen. Eine kombinierte Such- und Adressleiste. Der iCloud Schlüsselbund ermöglicht die Speicherung von Kontodaten und Passwörtern. Optional wird auch die Generierung von sicheren Passwörtern angeboten.

Die Reader Funktion bietet vor allem beim Surfen mit mobilen Endgeräten Vorteile. Damit lassen sich Seiten mit vielen Multimediaelementen wie Bilder und Videos besser lesen. Es wird dabei ausschließlich der Text einer Webseite angezeigt. Die Mac-Variante bietet seit der Version 10 die Möglichkeit von Bild in Bild Videos. Mit dieser Funktion lassen sich Videos an einer der vier Ecken des Bildschirms platzieren und können somit beim Wechseln der Seite dauerhaft eingeblendet werden.

Geschichte des Browsers

Die erste Version wurde von Apple 2003 auf der Macworld vorgestellt. Damit bot Apple erstmals eine Alternative zu den Browsern Internet Explorer, Netscape und Opera an, welche zum damaligen Zeitpunkt die Vorherrschaft auf dem Betriebssystem OS X inne hatten. Am 11. Juni 2007 erschien Safari 3 zunächst in einer Beta Version. Diese Version wurde erstmals auch auf Windows XP und Vista portiert. Neu war in der Version 3 unter anderem ein Phishing-Schutz.

In der Version 4 bot Safari einige Neuerungen wie eine TopSite Funktion und den Cover Flow für besuchte Webseiten. Am 7. Juni 2010 kam der Browser mit einer verbesserten HTML 5 Unterstützung auf den Markt. Erstmals war in dieser Version der Reader verfügbar. Ab der Version 6 erscheinen die neuen Versionen regelmäßig mit den neuen Betriebssystem Versionen. Die aktuelle Variante Safari 11 wurde am 17. August 2016 vorgestellt.

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG