Skip to main content

Bei Google Shopping anmelden: So funktioniert’s!

Google Shopping anmelden

Für viele Unternehmen ist Google Shopping mittlerweile zu einem unverzichtbaren Bestandteil der eigenen Absatzstrategie geworden – für alle anderen beginnt der Weg zu Google Shopping mit der Anmeldung. Anmelden in der Shopping-Plattform ist glücklicherweise verhältnismäßig unkompliziert, zumal das Merchant-Center fest in die Infrastruktur von Google integriert ist. So kann es ganz einfach über jenes Konto abgerufen werden, welches auch zur Steuerung von AdSense, AdWords, Analytics, den Webmaster Tools und Co dient. Sowohl während der Anmeldung als auch bei späteren Schritten können sich Händler zudem umfassender Hilfestellungen seitens Google sicher sein, die ebenfalls direkt im Merchant Center abgerufen werden können.

Warum jetzt bei Google Shopping anmelden?

Shopping von Google ist, wie auch andere Preissuchmaschinen, ein weiteres Vermarktungs- und Absatzelement für Händler im Internet. Während Kunden dadurch schnellen Zugriff auf Produkte erhalten, nach denen sie aktiv gesucht haben, profitieren Händler folglich vor allem von einer gesteigerten Sichtbarkeit der eigenen Produktpalette. Gerade da Google als Universal Suchmaschine millionenfach täglich von ebenso vielen Nutzern eingesetzt wird, erhöht sich die Reichweite hier noch um ein Vielfaches im Vergleich zu anderen Preissuchmaschinen. Der erreichte Traffic ist außerdem ausgesprochen kaufwillig, da er bereits aktiv nach Produkten sucht und damit ein fundamentales Kaufinteresse vorzuweisen hat.

Weiterführende Statistiken erlauben eine intensive Kontrolle von Werten wie dem ROI (Return On Investment) und den generell zugeführten Nutzern. Eine weitere Stärke sind Schnittstellen zu Analytics, um das Nutzerverhalten von derart spezifischem Traffic noch weiter auszuweiten. Zusätzlich lassen sich die Datenfeeds, die teils automatisiert werden und damit den Händler unterstützen, auch für Google AdWords und die generelle Anzeigenschaltung einsetzen. Grund genug also für Online Shops, sich bei Google Shopping anzumelden und zumindest einen Testlauf für ausgewählte Produkte oder Kategorien zu unternehmen – insbesondere um keine Marktanteile zu Konkurrenten zu verlieren, die die Plattform bereits aktiv zur Absatzsteigerung nutzen.

Schritt für Schritt – Bei Google Shopping anmelden

Den Anfang macht immer das Google Konto, welches in den meisten Unternehmen aufgrund von Analytics, AdWords, AdSense oder anderen Tools normalerweise aber sowieso vorhanden sein sollte. Sobald das Multichannel-Konto existiert, muss sich dieses im sogenannten „Google Merchant Center“ anmelden. Nachdem die Registrierung vervollständigt wurde, gilt es die grundlegenden Daten an Google zu übermitteln. Dazu gehört beispielsweise der Standort, der Namen des Unternehmens und allgemein die genutzte Webseite. Auch Adresse und Telefonnummer müssen als Kontaktmöglichkeiten hinterlegt werden. Bei allen Angaben gilt es sicherzustellen, dass diese auch den Richtlinien für Händler entsprechen. Treten Probleme auf, kontaktiert der Google Support üblicherweise einen technischen Vertreter des Händlers – daher auch die Notwendigkeit für Kontaktdaten.

Die Anforderungen, die ein Online Shop erfüllen muss, sollten keine große Hürde für Händler darstellen. Im Kern geht es hier nur darum, dass sich dieser als seriös und sicher präsentiert, während zugleich technisch keine Fehler beim Kaufvorgang auftreten. Wichtig sind vor allem:

  • korrekte Daten zum Unternehmen (Impressum)
  • ein klares Definieren der Rückgabebedingungen und des Widerrufsrechts
  • sicherer Kaufvorgang (gültige SSL-Zertifikate)
  • transparente Abrechnungsbedingungen
  • technisch einwandfreier Kaufvorgang vom Warenkorb bis hin zum Absenden der Bestellung

Im nächsten Schritt muss die hinterlegte Webseite bestätigt und „beansprucht“ werden. Damit wird verhindert, dass fremde Webseiten fälschlicherweise bei Shopping angemeldet werden. Google bietet Webmastern verschiedene Möglichkeiten zur Bestätigung an, wobei lediglich eine dieser Optionen zur Bestätigung genutzt werden muss. Sollen mehrere Online Shops über ein Konto betrieben werden, muss ein Mehrfachkundenkonto beantragt und konfiguriert werden.

Übermittlung der Produkte und entsprechenden Feeds

Nach dem Anmelden bei Google Shopping können Produkte entweder über einen Datenfeed oder über eine Schnittstelle (API) übertragen werden. Die Schnittstelle dazu wird vom Techniker des Händlers angelegt und enthält alle notwendigen Attribute. Bei einem Datenfeed werden die notwendigen Attribute in einer separaten Datei, die im Vorfeld angelegt wird, erfasst. Diese wird dann an das Merchant Center übertragen – üblicherweise im xml oder txt-Format.

Welche Attribute notwendig sind, erfährt der Händler direkt im Merchant Center. Als Beispiele sind hier natürlich die Preise, aber auch kurze Titel, Informationen zur Verfügbarkeit, eindeutige Produktkennzeichnungen (EAN-Nummern oder Marken) und Angaben zum Versand zu erwähnen. Auch zusätzliche Attribute können vor der Übermittlung eigenständig gelistet werden.

OSG Newsletter

Bei Google Shopping anmelden: So funktioniert’s!
4 (80%) 6 votes


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*