Cyber-Aktivisten

Was sind Cyber-Aktivisten?

Gibt es ein Thema, das die Menschen besonders interessiert und für das es sich lohnt, Aufwand zu betreiben, um darauf aufmerksam zu machen, wird immer wieder zum Aktivismus gegriffen. Durch den Aufstieg des Internets in den vergangenen Jahrzehnten wechselte auch der Schauplatz des Aktivismus nach und nach in dessen Richtung. Heute spricht man deshalb von Cyber-Aktivisten.

Was sind Ziele des Aktivismus?

Ein Aktivist ist eine Person, die sehr intensiv versucht, auf sich aufmerksam zu machen, um so die eigenen Ab- und Ansichten zu verbreiten und zu popularisieren. Diese Ansichten sind oft politischer Natur und können von Wirtschafts- oder Sozialpolitik über Umweltpolitik bis Menschenrechte viele Gebiete umfassen. Dabei wird das Hinnehmen des Status Quo abgelehnt und zum aktiven Mitmachen aufgerufen, bis das Ziel erreicht ist. Oft geht Aktivismus von Gruppen aus, die in der Gesellschaft keine mächtigen Positionen einnehmen, um die Aufmerksamkeit eben der Personen zu erreichen, die eine Machtposition innehaben.

Cyber-Aktivisten und der Aktivismus von heute

Während früher Aktivismus noch große Versammlungen und Demonstrationen bedeutete, muss das heute nicht mehr der Fall sein. Das Internet verbindet Menschen auf der ganzen Welt und macht so persönlichen Kontakt zur Organisation von Aktivismus hinfällig. Oft ist Internet-Aktivismus auch effektiver als herkömmlicher Aktivismus, da durch das Internet ein Vielfaches an Menschen erreichbar ist.

Cyber-Aktivisten nutzen dabei die Werkzeuge, die ihnen das Internet zur Verfügung stellt aus, um möglichst viel Aufmerksamkeit zu erhalten. Eine Möglichkeit der Verbreitung der Themen sind zum Beispiel E-Mails. Hier muss nur eine Person eine E-Mail abtippen und diese an andere Cyber-Aktivisten weiterleiten. Diese können die Nachricht dann jeweils an ihre Kontakte verschicken, welche die E-Mail ebenfalls weiterleiten, sollte Interesse bestehen. Dieser Schneeballeffekt sorgt dafür, dass die Botschaft in kürzester Zeit weit und um den ganzen Globus verteilt ist.

Welche Formen des Internet-Aktivismus gibt es?

Es gibt drei verschiedenen Formen des Internet-Aktivismus, die aktuell ausgeübt werden.
Advocacy bezeichnet die Bereitstellung und Verbreitung von Informationen, um auf ein Thema aufmerksam zu machen. Genutzt werden hierfür Online-Foren oder Videos auf Seiten wie YouTube. Oft handelt es sich hierbei um Lobbyismus für ein bestimmtes Thema.

Organisation oder Mobilisierung zielt darauf ab, Personen in Aktion zu bringen, indem sie etwa an Protestmärschen teilnehmen oder online wichtige Entscheidungsträger kontaktieren. Auch Online-Petitionen sind ein beliebtes Mittel, um auf Themen hinzuweisen.

Aktion und Reaktion bezeichnet die aggressivste Form des Online-Aktivismus. Hier hacken Cyber-Aktivisten bestimmte Internet-Seiten oder Account von Personen, um diese zu diffamieren oder in ihrer Arbeit zu behindern.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte