Crowd-Eyetracking

Was ist Crowd-Eyetracking?

Crowd-Eyetracking basiert auf den traditionellen Eyetracking-Analysen, bei welchen die Blickrichtung von Probanden mit Hilfe eines Eyetrackers verfolgt wird. Es ist eine Erneuerung der ├╝blichen Tracking-Modelle. Studien k├Ânnen so unabh├Ąngig von einem definierten Einsatzort erfolgen. Ben├Âtigt wird hierf├╝r lediglich ein Eyetracker, ein Internetzugang und ein aktueller Webbrowser. Crowd-Eyetracking ist im Unterschied zu fr├╝heren Tracking-Modellen nicht kostenintensiv.

Was ist das Funktionsprinzip?

Bei einer Eyetracking-Analyse wird gemessen, auf welchen Teil der Bildschirmfl├Ąche sich der jeweilige Proband fokussiert. Dazu wird am Computermonitor ein sogenannter Eyetracker installiert, der mit einer Infrarot-Kamera ausgestattet ist. Diese wird auf den Probanden ausgerichtet und zeichnet die Blickbewegungen auf. Ein Punkt, der vom Probanden l├Ąnger betrachtet wird, bezeichnet man dabei als Fixation. Bewegen sich die Augen schnell von einem Bereich zu einem anderen Bereich, so spricht man von Sakkaden. Traditionell werden solche Studien und Analysen in einem speziellen Labor vorgenommen.

Crowd-Eyetracking kann dagegen grunds├Ątzlich an jedem Einsatzort, so etwa dem Zuhause des Probanden, erfolgen. Die Arbeitsoberfl├Ąche, die f├╝r die Studie erforderlich ist, wird dem Probanden zur Verf├╝gung gestellt. Statische und dynamische Elemente, die zum Beispiel aus Fragen, Grafiken und Anweisungen bestehen k├Ânnen, sind Teil dieser Studie und werden zur Messung der Ergebnisse gebraucht. An einer Crowd-Eyetracking Studie k├Ânnen mehrere Personen gleichzeitig teilnehmen. Die Daten k├Ânnen noch in Echtzeit ausgewertet werden. Auf einer Zeitleiste werden die Tracking-Ergebnisse festgehalten.

Wie erfolgt die Messung beim Crowd-Eyetracking?

Ein Blickpfad besteht aus einer Abfolge von Fixationen und Sakkaden. Beim Crowd-Eyetracking wird gemessen, welchen Blickpfad die Augen nehmen. Es steht die Frage im Vordergrund, was den Blick anzieht und worauf der Blick der Probanden ruht. Das gezielte Betrachten wird als Fixation bezeichnet und kann einen Zeitraum von bis zu 600 Millisekunden ausmachen. Die Sakkade ist dagegen ein kurzer Zeitraum, in welchem das Auge von einer Fixation zur n├Ąchsten Fixation springt. Dies wird mitunter auch als Blickwechsel bezeichnet.

Der Proband nimmt innerhalb dieses sehr kurzen Zeitraumes, der zwischen 30 und 100 Millisekunden liegen kann, keinerlei neue Informationen auf. Springt das Auge auf den vorherigen Fixationspunkt zur├╝ck, so spricht man beim Crowd-Eyetracking von einer Regression oder einer Regressionssakkade. Mit einer Infrarot-Kamera werden die Blickpfade aufgezeichnet und bei einzelnen Personen in numerischer Kreisform pr├Ąsentiert. Bei mehreren Probanden wird hingegen eine Heatmap verwendet, die die Fixationspunkte in Farbabstufungen festh├Ąlt.

EIne Eyetracking Heat Map am Beispiel Wikipedia

Copyright ┬ę Wikipedia.org / Urheber: Tschneidr (https://de.wikipedia.org/wiki/Eye-Tracking#/media/File:Eyetracking_heat_map_Wikipedia.jpg)

Welchen Nutzen stiftet es?

Ein Hauptaspekt im Marketing besteht darin, dass man die relevante Zielgruppe anspricht. Crowd-Eyetracking kann aufzeigen, wie eine Anzeige gesehen wird. Es wird festgehalten, welcher Teil der Werbung von den Kunden am Ehesten betrachtet wird. Untersucht wird dabei, was die Aufmerksamkeit potentieller Kunden weckt.

Info

Die Ergebnisse des Crowd-Eyetracking spielen f├╝r die Werbepsychologie eine gro├če Rolle.

Noch ehe eine Werbung geschaltet wird, k├Ânnen Anpassungen an der Gestaltung der Werbung vorgenommen werden, um die Wirksamkeit und Effektivit├Ąt der Werbeanzeige zu erh├Âhen. Weitere Relevanz besitzt das Eyetracking beim Aufbau eines User Interfaces. So etwa bei der Gestaltung eines Men├╝s in einem Onlineshop. Crowd-Eyetracking ist nicht kostenintensiv, bedarf keiner exklusiven Software und kann im Prinzip ├╝ber einen Webbrowser an jedem Computer aufgerufen werden. Das ist besonders f├╝r kleinere Firmen n├╝tzlich, die sich vormals keine traditionelle Eyetracking-Analyse leisten konnten.


Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns

Kostenloser SEO-Check der OSG


Weitere Inhalte